Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Langlebige Kabel in Pharma-Abfüllung

Dank chainflex Leitungen in einer Abfüllanlage wurden die Ausfallzeiten praktisch eliminiert

Bei dieser Abfülleinheit für kleinste Flüssigkeitsmengen in der pharmazeutischen Industrie kam es im verwendeten 37-adrigen Kabelstrang immer wieder zu Defekten. Der Kabelstrang verbindet die Elektronik mit einem stationären Roboter, der sich auf zwei Achsen bewegt. Erst der Umstieg auf unsere chainflex Leitungen, die in einer einfach zu öffnenden e-kette der Serie B15 geführt werden, konnte die Ausfallzeiten beinahe eliminieren.

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: chainflex Leitungen als fertig vorkonfektionierte readycable
  • Anforderungen: Da die vorherigen Kabel mit zunehmenden Ausfällen verbunden waren, suchte der Kunde nach einer einfach und schnell zu montierenden sowie vor allen Dingen langlebigen Alternative für die Leitungen in der bestehenden Energiekette.
  • Branche: Medizintechnik
  • Erfolg für den Kunden: Durch Einsatz von chainflex Leitungen wurden die Ausfallzeiten des Geräts praktisch eliminiert. Die speziell für den Einsatz in Energieketten ausgelegten Leitungen funktionieren trotz vieler Zyklen, hoher Geschwindigkeiten und Beschleunigungen sowie herausfordernder Umgebungsbedingungen über lange Zeit einwandfrei.

Energiekette mit chainflex Leitungen

Problem

Die 37-adrige Kabelbaugruppe wird in einer Beckman-Coulter Multimek-Pipette verwendet. Die Kabel verbinden die stationäre Elektronik mit einer robotischen 2-Achsen-Motor/Sensor-Baugruppe in der Mitte der Einheit. Das Gerät dosiert Mikro- und Nanoliter Flüssigkeiten in Mikrotiterplatten für die pharmazeutische Laborforschung.
Für diese Anwendung wurden zunächst benutzerdefinierte 22AWG- und 18AWG-Hi-Flex-Roboterkabel von einem lokalen Drahtunternehmen in einer unserer Kunststoff-Energieführungsketten verwendet. Die Drähte wurden zu Gruppen verdrillt, mit Talkumpuder beschichtet und mit Teflonband umwickelt, um sie zusammenzuhalten. Die Bündel wurden durch die Energieführungskette gefädelt und mit Pins und Steckern versehen. Von den rund 900 gebauten Einheiten waren allerdings viele mit Ausfällen des 22AWG-Kabels im Feld geplagt. Die Ausfälle wurden sogar mit der Zeit häufiger, nachdem die Drähte mit verzinnten, geflochtenen Drähten abschirmt werden mussten.
Daher suchte der Kunde nach einer einfach und schnell zu montierenden sowie vor allen Dingen langlebigen Alternative für die Leitungen in der Energiekette.

Lösung

Der benutzerdefinierte Draht, das Teflonband und die Abschirmung wurden durch chainflex Leitungen des Typs CF130 und CF 140 ersetzt. Sie wurden als readycable geliefert, das heißt als bereits komplett vorkonfektionierte und anschlussfertige Kabel. Die speziell für den Einsatz in Energieketten ausgelegten Leitungen funktionieren trotz vieler Zyklen, hoher Geschwindigkeiten und Beschleunigungen sowie herausfordernder Umgebungsbedingungen über lange Zeit einwandfrei. Das neu gestaltete System wird seit 2004 erfolgreich eingesetzt, und das ohne jegliche Ausfälle. Während zuvor ein Kabel selten länger als ein Jahr hielt, wurden durch den Wechsel die Ausfallzeiten des Geräts praktisch eliminiert. Während die Originalkabel fest mit der Maschine verdrahtet waren und es Stunden dauerte, das Kabel auszutauschen, müssen an den neuen Kabeln hierfür lediglich die Stecker abgezogen werden. Das neue Design ist somit nicht nur einfacher und zuverlässiger, sondern auch günstiger im Einkauf.


Energiekette mit chainflex Leitungen
Energiekette mit chainflex Leitungen

JAB ENGINEERING, James Brondyke, Long Beach, USA

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten

Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier

Zum vector Wettbewerb