Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Nachhaltigkeit bei igus®

Als wir die ersten Hochleistungskunststoffe für Bewegung entwickelt haben, war das Thema Umweltschutz zugegeben nicht in unserem Fokus. Wir wollten Produkte entwickeln, die die Produktion unserer Kunden voranbringen. Sie sollten die Technik verbessern und Kosten senken. Recycling war dabei auch schon in den Anfängen ein Thema und mittlerweile sind wir bei 99 % Kunststoffabfälle, die wir wieder zu Granulat verarbeiten und in die Produktion zurückführen.

Heute wissen wir, Produkte, die länger halten und ohne Schmierung auskommen, leisten einen positiven Beitrag für die Umwelt. Denn keine Schmiermittel bedeutet weniger Umweltbelastung. Weniger Abrieb bedeutet weniger Verschmutzung mit Mikroplastik. Weniger Gewicht bedeutet weniger benötigte Energie für die Bewegung.

Als Hersteller von Spezial-Kunststoffen haben wir Kunden in der Industrie und im sensiblen Bereich der Medizin. Wir sind uns unserer Verantwortung und der Möglichkeiten bewusst, die Kunststoff im Gegensatz zu Stahl in vielen Bereichen bietet. Und forschen kontinuierlich an neuen Werkstoffen und Produkten. Für unsere Kunden und für unsere Umwelt.

Das leisten wir heute schon mit unseren Produkten

Nachhaltigkeit - Langlebige Produkte  

Unsere Produkte sind äußerst langlebig und müssen seltener durch neue ersetzt werden. Unsere Kunden haben dadurch den Vorteil, dass ihre Maschinen lange wartungsfrei laufen.

Nachhaltigkeit - Wenige Reibung  

Unsere Kunststoffe sind tribologisch optimiert, d.h. sie erzeugen wenig Reibung. Dadurch wird weniger Energie benötigt und weniger Mikro-Abrieb belastet die Umgebung.

Nachhaltigkeit - Keine Schmierung  

Unsere Lagertechnik kommt ohne zusätzliche Schmierung aus. Das hält nicht nur die Anwendung sauber, sondern vermeidet auch die Belastung der Umwelt mit Schmieröl, von dem jährlich bis zu 500.000 Tonnen in die Umwelt gelangen. Und das nur in Deutschland.

Nachhaltigkeit - 99% wieder zu Granulat  

Seit der Firmengründung recyceln wir unsere Kunststoffe selbst und verarbeiten gut 99 % wieder zu Granulat, das dann erneut in die Produktion einfließt.

Nachhaltigkeit - Lagertausch  

Bei Verschleiß nicht die ganze Anwendung austauschen müssen, das war einer der Leitgedanken in der Entwicklung uneres Austauschlagers für Linearführungen. Der Vorteil dabei: Die Schiene wird nicht beschädigt und das Lagergehäuse kann wiederverwendet werden. Das schont Ressourcen - und verursacht gleichzeitig geringere Kosten.

Nachhaltigkeit - smart plastics  

Bauteile werden erst ausgetauscht, wenn sie das Ende ihres Produktlebenszyklus erreicht haben - diese Idee steckt hinter unserer Produktpalette smart plastics. Sensoren melden den Verschleiß, ausgetauscht wird, wenn es wirklich nötig ist, Ressourcen werden sinnvoll eingesetzt.

Nachhaltiger - Geringer Gewicht  

Kunststoff ist leichter als Stahl und spart im Einsatz Gewicht und damit auch Energie, die für die Bewegung aufgebracht werden muss. Das macht z.B. rund 4 kg bei einem Flugzeug, das in den Flugsitzen iglidur Gleitlager statt DU-Buchsen eingesetzt hat. Und das äußerst sich positiv im Kerosinverbrauch.

Nachhaltigkeit - iglidur N54  

Mit iglidur N54 haben wir ein Standard-Gleitlager entwickelt, das universell einsetzbar ist und zu großen Teilen aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Das Lager aus Biopolymeren zeigt uns, dass Nachhaltigkeit bei Bauteilen funktioniert und motiviert uns in unserer zukunftsorientierten Produktentwicklung.

Das tun wir sonst zur Ressourcenschonung

Wir sind ständig auf der Suche nach besseren Lösungen, besseren Materialien, besseren Produkteigenschaften. Deshalb ist auch unser Testlabor ein fester Bestandteil der Produktentwicklung. Aber auch abseits unserer Produkte gibt es vieles, was wir in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit tun können. So achten wir in der Produktion bei neuen Spritzgießmaschinen verstärkt auf den Energieverbrauch und setzen Modelle ein, die 40 % weniger Energie verbrauchen als die bestehenden.

Nachhaltigkeit - the chainge  

the chainge: Das Recycling-Programm für Energieketten von igus. Wir nehmen alte Energieketten zurück, egal von welchem Hersteller. Der Rücksender erhält einen igus Gutschein nach Materialwert.

Nachhaltigkeit - ISO-Norm 14001  

Um unsere Umweltpolitik transparent und nachvollziehbar zu machen, sind wir nach der ISO-Norm 14001 zertifiziert, einer anerkannten Grundlage für Umweltmanagement­systeme. Sie unterstützt uns auf unserem Weg zu einer CO2-neutralen Fabrik.

Nachhaltigkeit - Start-Up Muro Technology  

Mit der Catalytic Hydrothermal Reactor Technologie lassen sich Kunststoffabfälle innerhalb von 20 Minuten zu Erdöl recyceln. Um die Circular Economy von Kunststoffen zu unterstützen, hat igus jetzt 4,7 Millionen Euro in ein Unternehmen investiert, welches die erste kommerzielle Cat-HTR-Anlage in Betrieb nehmen will.

Nachhaltigkeit - Arbeitsgruppe  

Wir haben eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die sich in Projektarbeit mit dem Umweltschutz im Unternehmen beschäftigt.

Nachhaltigkeit - Mitfahr-Börse  

Die Mitfahr-Börse: Mitarbeiter, die einen gleichen oder ähnlichen weg zur Arbeit haben, können sich hier koordinieren, um Fahrgemeinschaften zu bilden.

Nachhaltigkeit - Recycling zu Taschen  

Messebanner recyceln wir zu peppigen Taschen, die wir als Giveaways rausgeben.

Nachhaltigkeit - Bäume pflanzen  

Gemeinsam mit zwei Schulklassen haben wir nahe Chemnitz 2.500 Bäume gepflanzt, die auf einer Fläche von 0,65 Hektar zu einem neuen Mischwald wachsen werden. Für weniger Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre und mehr Hochwasserschutz.

Nachhaltigkeit - Operation Clean Sweep  

Operation Clean Sweep ist ein Programm zur Vermeidung von Granulatverlusten. Der Verband der Kunststofferzeuger „PlasticsEurope“ nimmt an diesem Programm teil und jetzt auch igus.