Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Schmierfrei gegen Staub und Späne

Linearführungen sorgen für hohe Standzeiten in der Holzpalettenfertigung

Steckbrief
 

  • Was wurde benötigt: drylin Linearführungen
  • Anforderungen: besondere Umgebungsbedingungen, wie Holzspäne und -staub, Feuchtigkeit, Harz 
  • Branche: Holzverarbeitung
  • Erfolg für den Kunden: höhere Laufzeiten unter rauen Bedingungen

Die Aloysius Krenzer KG fertigt mit hohem Automationsgrad Europoolpaletten und kundenspezifische Holzpaletten. Das 1924 gegründete Unternehmen ist einer der wenigen Palettenhersteller, die vom Langholz-Abtransport über das Sägen, Fertigen und Bearbeiten bis zur Logistik mit eigenem Fuhrpark die gesamte Prozesskette der Palettenproduktion beherrschen. Drei eigene Sägewerke liefern die Grundprodukte für die weitestgehend automatisierten Produktionslinien. Mehrere Linien stellen Euro-Paletten gemäß EN 13689-1 nach den Qualitätskriterien der EPAL her, dem Hauptprodukt von Krenzer. Darüber hinaus produziert das Unternehmen aber auch Chemie-, Glas- und kundenspezifische Einweg- und Mehrweg-Paletten.

Linearantriebe mit Mitnehmern, Deckbretter aus den Magazinen  

Problem

Die Dynamik vieler Antriebe mit 50.000 Hüben pro Tag ist sehr hoch. Das gilt z.B. für die Handling-Einheiten der Nagelstation, an der die Deckbretter der Paletten genagelt werden. Die Maschine entnimmt selbst alle benötigten Holzteile aus den Magazinen und nagelt sie zusammen. Die Positionierung der Deckbretter wird von Servoantrieben übernommen. Die Linearführungen müssen der staubigen Umgebung und den  Wechsellasten standhalten, weil die an den Achsen befestigten Mitnehmer sich auf- und abbewegen, wenn sie ein Brett aus dem Magazin entnehmen. Hinzu kommen die kontinuierlichen Erschütterungen durch das Nageln.
 

Lösung

Die drylin Lager von igus bewähren sich in Linearantrieben, die hochdynamisch unter starken Belastungen arbeiten müssen. Für die exakte Führung der Achsen, die Durchmesser von 30 bis 50 mm aufweisen, sorgen trockenlaufende drylin Linearführungen mit Gleitfolien aus iglidur, die unter den gegebenen Bedingungen bestens bestehen. Auch in anderen Anlagen werden die drylin Gehäuselager und -Stehlager in Kombination mit gehärteten Stahlwellen eingesetzt. Das ist nicht die optimale, von igus empfohlene Reibpaarung, sie bietet aber in dieser Anwendung eine deutlich längere Lebensdauer. 4,5 Millionen Arbeitsspiele unter ungünstigen Bedingungen. Nach Erfahrung von Krenzer weisen diese Linearführungen eine Laufzeit von rund drei Monaten auf. Das scheint zunächst wenig. Multipliziert man aber 50.000 Hübe mit 90 Tagen, ergeben sich 4,5 Millionen Arbeitsspiele und das bei Schmutz, hoher Dynamik und Wechsellasten. Und, was das Wichtigste ist: Bei anderen Arten der Lagerung wie Kugelbuchsen und Kugelumlaufführungen, die Krenzer versuchsweise in anderen Anlagen unter ähnlichen Bedingungen eingesetzt hatte, sind die Standzeiten noch deutlich geringer. Zudem arbeiten die Führungen unter den ungünstigen Umgebungsbedingungen wartungsfrei, und Krenzer ist mit der Präzision, die die drylin Achsen erreichen, ebenfalls sehr zufrieden.
 

Weitere Bilder zum Anwendungsbeispiel

Die trockenlaufenden drylin-Gehäuselager bewähren sich in vielen Applikationen, in denen andere Antriebs- und Führungssysteme der Lineartechnik keine überzeugenden Standzeiten bieten.

drylin Gehäuselager

Staub, Späne, dynamische Bewegungen und Wechsellasten: Das sind die Bedingungen, unter denen sich die drylin-Linearführungen in den Palettenfertigungsanlagen bei Krenzer bewähren müssen.

Umgebungsbedingungen der drylin Linearführungen

Auch bei der Zuführung und exakten Positionierung der Deckbretter kommen drylin -Gehäuselager zum Einsatz.

drylin Gehäuselager im Einsatz

Schneeschiebereffekt: drylin-Linearführung an einer Zuführstation

drylin Linearführung an einer Zuführstation

Auch bei vertikalen Bewegungen an Umsetzern und Stapeleinheiten bewähren sich die trockenlaufenden Gleitlagerungen.

trockenlaufende Gleitlager in der vertikalen Bewegung