Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Brucherkennung (EC.B) bei e-ketten

Brucherkennung EC.B

Sensor für smarte Energieketten | i.Sense EC.B

Unglückliche Umstände – nicht immer gleich eine Verkettung

Glieder an e-ketten® sind für den anspruchsvollen Dauereinsatz geschaffen. Was auch immer dazu führen kann, dass einwirkende Kräfte Ihre e-kette® dennoch einmal über Gebühr strapazieren: Der EC.B Sensor detektiert einen Kettengliedbruch an Ihrer e-kette® unmittelbar und löst im Falle eines Falls sofort eine Meldung aus. So können Sie oder ihre Anlage direkt agieren, und häufig einen Folgeschaden am gegenüberliegenden Kettenglied verhindern und den Systemausfall vermeiden. Wenn Sie meinen, dass diese Art der Sicherheit genau das richtige für Ihre Anwendung ist, dann stellen Sie sich mit Hilfe unserer Auswahlhilfe Ihr passenden Paket zusammen.


Wie funktioniert EC.B?

Videoinhalt

  • Was ist die Bruchüberwachung EC.B an einer Energieführungskette?
  • Warum eine EC.B Bruchüberwachung überhaupt eingesetzt wird?
  • Wie ist das EC.B System aufgebaut?
  • Was bringt das EC.B System? 

Animationsvideo zum EC.B

In 82 Sekunden die Funktionweise von EC.B kennenlernen

  • Modul (EC = e-chain B = Brucherkennung) erkennt Brüche an einzelnen Kettengliedern
  • Durch die e-kette ist ein Seil gespannt, welches jede Längenänderung aufnimmt und an den EC.B Sensor meldet.
  • Dadurch werden Kettenbrüche erkannt, das System abgeschaltet und Folgeschäden verhindert
  • Für spätere Analysen werden alle Informationen auf einer SD Karte gespeichert. 

EC.B montiert auf einem Containerkran

Konstantin Schmer erklärt das System

 

  • Die Montage des EC.B (EC = e-chain, B = Brucherkennung) Moduls erfolgt am Mitnehmer der e-kette
  • Spezielle Anschlusselemente ermöglichen die Montage des EC.B Sensors am Mitnehmer der e-kette
  • Die Erweiterung der Brucherkennung (EC.B) um einen EC.M (EC = e-chain, M = Motion) Sensor, ermöglicht den Schritt von der reinen Zustandsüberwachung zur vorausschauenden Wartung. Durch die zusätzlichen Messwerte (Geschwindigkeit, Beschleunigung, Temperatur) kann das System eine Lebensdauer berechnen und Wartungszeitpunkte anzeigen

Montageanleitung für i.Sense EC.B


Auf 16 Seiten einfach und klar bebildert. 13 Schritte zur richtigen Montage des EC.B Moduls, inkl. weiteren benötigten Materialien und Werkzeugen.
 

Montageanleitung EC.B pdf

Falls Sie jetzt sagen: "sowas bräuchte ich an meinem Kran oder Anlage", dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. 
Bei allen Fragen zum Thema smart plastics, berate ich Sie gerne.


Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

► Kontaktaufnahme online anfragen
► Termin vereinbaren
► Experten-Support telefonisch oder über Video-Chat-Funktion

EC.B anfragen

3D CAD-Portal für smart plastics

Energieketten im 3D CAD-Portal konstruieren

Intelligente Energiekettensysteme schneller konstruieren. CAD-Modelle für alle smarten Komponenten.

Unsere intelligenten e-kettensysteme sind bereits in vielen hunderttausend Anwendungen weltweit zuverlässig in Verwendung - von Getränkeautomaten, CNC-Maschinen bis Stahlwerken. Freitragende Längen lassen sich problemlos überbrücken und lange Verfahrwege sind für die unterschiedlichsten Branchen denkbar. 

Zum 3D CAD-Portal

Anwendungsbeispiele für EC.B

gleitende Anwendungen

langer Verfahrweg

hohe Materialbelastung durch Hitze

hohe Temp.

Staub und Dreck

Dreck

Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch persönlich

Beratung und Lieferung

Persönlich:

Montag – Freitag: 7 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Chat-Service:

Montag – Freitag: 8 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.