Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Hase Bike

Neu im Programm von Hase Bikes ist unter anderem eine Lastenträger-Variante des Pino-Tandems. (Quelle: Hase Bikes)

 

Perfekte Beweglichkeit auch im Detail

Hase Bikes konstruiert mit dem igus-Baukasten

Die Hase Bikes GmbH gehört zu den innovativsten Herstellern von Spezial- und Reha-Fahrrädern weltweit. Bei der Entwicklung der Fahrräder nutzen die Ingenieure den igus-Baukasten. Dazu gehören Gleitlager, Gleitscheiben und Gelenklager aus Hochleistungs-Kunststoffen mit inkorporiertem Schmierstoff.
Kann eine dreiköpfige Familie mit einem einzigen Fahrrad zum Getränkemarkt fahren und zwei Kästen Mineralwasser nach Hause transportieren – auf zwei Rädern, unter Einhaltung aller Straßenverkehrsregeln und ohne gesundheitliche Risiken?

Innovative Spezial-Räder aus dem Ruhrgebiet

Wer daran zweifelt, der sollte im Internet oder im Fachhandel das Programm der Firma Hase Bikes studieren. Die 1994 von Marec Hase gegründete Fahrradmanufaktur, die in Waltrop auf einem stillgelegten Zechengelände produziert, gilt als einer der innovativsten Hersteller von Spezial- und Reha-Rädern weltweit.

Eine der aktuellen Neuheiten ist eine Lastenrad-Version des beliebten Pino-Tandems mit groß dimensioniertem klappbarem „Gepäckabteil“ unter dem Liege-Vordersitz. Dort finden zwei Wasserkästen Platz. Wenn bei diesem Rad ein Kindersitz auf dem Gepäckträger montiert wird, steht dem Familienausflug zum Getränkemarkt nichts mehr im Wege.

Zweibeinständer für Lastenrad auf Pino-Basis

Natürlich muss ein solches Rad auch einen extrem soliden Ständer haben – eine Herausforderung für jeden Konstrukteur. Dipl.-Ing. Christof Bödiger von Hase Bikes entwickelte für die Lastenrad-Variante des Pino einen Zweibeinständer, der sich beim Einklappen an die Unterseite des Lastenträgers anlegt. Bei dieser und auch vielen anderen Lösungen sind diverse Anforderungen zu berücksichtigen: „Der Mechanismus muss robust und leichtgängig sein. Er muss Regen und Schmutz standhalten und korrosionsfrei sein. Und das Gewicht spielt natürlich eine wichtige Rolle.“

Konstruieren mit dem igus-Baukasten

Unter diesen Voraussetzungen bewähren sich zwei igubal-Gelenklager aus Hochleistungs-Kunststoff, die in der Kinematik des Ständers für Beweglichkeit in zwei Achsen sorgen. Diese Gelenklager sind selbsteinstellend, wartungsfrei und benötigen keine externe Schmierung, weil der Schmierstoff in den Kunststoff inkorporiert ist.

Dies ist nur eins von vielen Beispielen, bei denen die Konstrukteure von Hase Bikes auf den Baukasten der iglidur-Gleitlager von igus zurückgreifen. Christof Bödiger: „Wir haben bisher mit den igus-Lagern immer gute Erfahrungen gemacht – in ganz unterschiedlichen Anwendungen. Sie erreichen auch bei Schmutz, Nässe und hoher mechanischer Beanspruchungen eine lange Lebensdauer. In dem großen Programm findet man immer ein Lager, das sich leicht in die Umgebungskonstruktion integrieren lässt.“ Und nicht ganz ohne Ironie fügt er hinzu: „Wenn es dann trotzdem zu einem Fehler wie zum Beispiel einem vorzeitigen Ausfall kommt, hat der Konstrukteur ihn gemacht.“

Anspruchsvolle Anwendungen im Antriebsstrang

In der Tat gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Einsatzfälle von igus-Gleitlagern in den Rädern von Hase Bikes – zum Beispiel in dem von Marec Hase entwickelten optionalen Achsdifferenzial, das bei den Dreirädern die Kraft des Radlers gleichmäßig auf beide Hinterräder verteilt und ein Durchdrehen der Räder bei schlüpfrigem Untergrund verhindert. So wird aus dem Einrad- ein Zweiradantrieb. Es war eine anspruchsvolle Ingenieursaufgabe, die Kraftverteilung auf kleinem Raum und bei möglichst geringem Gewicht zu realisieren. Gelöst hat Marec Hase sie mit einer Getriebestufe mit hochwertiger Schrägverzahnung, die in ein kompaktes Gehäuse integriert ist.

Zu den weiteren Konstruktionselementen des Differenzials gehören zwei Anlaufscheiben sowie jeweils ein Gleitlager und ein Bundlager aus iglidur G. Das ist zwar „nur“ der Basiswerkstoff unter den zahlreichen iglidur-Werkstoffen, der aber in diesem Fall vollkommen ausreicht. Für den Laien mag es erstaunlich sein, dass hier ein Material mit inkorporiertem Schmierstoff zum Einsatz kommt, denn das Differenzial ist mit Öl befüllt. Warum setzt man Kunststoff- statt Metalllager ein? Christof Bödiger: „Wir möchten den Kontakt von Metall auf Metall vermeiden, weil es dabei zu Abrieb und somit zu Spänen im Getriebe kommen kann. iglidur G ist auch in solchen Anwendungen sehr abriebfest. Wir haben das Differenzial seit vier Jahren im Programm, und die igus-Lager bewähren sich.“

Führende Rollen für Kunststoff-Gleitlager

Dasselbe gilt für diverse Anwendungen, bei denen Gleitpaarungen von igus-Lagern mit Aluminium realisiert wurden – zum Beispiel das Kettenspannsystem der Tandems. Der Kettenspanner wird auf dem Aluminium- Rahmenrohr über ein iglidur-Bundlager bewegt. Auch im Lenkgestänge der Hase Bikes kommen igus-Lager zum Einsatz. Christof Bödiger: „Zuerst haben wir ein Doppelbundlager eingebaut. Jetzt verwenden wir ein Standardlager mit Passung, das spielfrei in den Sitz eingedrückt wird.“ Auch bei den Handbike-Versionen von Trikes wie dem „Kettwiesel“ übernehmen iglidur-Gleitlager im wahrsten Sinne des Wortes eine führende Rolle. Hier bewegt sich der Holm, an dem sich die Handkurbeln befinden und mit dem zugleich gelenkt wird, auf einem iglidur-Gleitlager.

In naher Zukunft wird es bei Hase Bikes weitere innovative Anwendungen von igus-Gleitlagern geben, mit denen die Bedienung der zentralen Funktionen verbessert wird. Die Fans von hochwertigen Zwei- und Dreirädern mit Muskelantrieb dürfen gespannt sein, und sie müssen auch weiterhin gespannt sein, denn Details möchten Marec Hase und sein Team noch nicht verraten.

Hase Bikes

Beim stabilen Zweibeinständer für das Lastenrad sorgen igubal-Gelenkköpfe für Beweglichkeit in zwei Dimensionen. (Quelle: igus® GmbH)

 
Hase Bikes

Anspruchsvolle Technik in Leichtbaukonstruktion: Auch im Differenzial der Hase-Dreiräder kommen igus-Gleitlager zum Einsatz. (Quelle: Hase Bikes)

 
Hase Bikes

Der Kettenspanner der Tandems wird auf dem Aluminium-Rahmenrohr über ein iglidur-Bundlager bewegt. (Quelle: igus® GmbH)

 
Hase Bikes

Im Lenkgestänge der Hase-Bikes werden igus-Gleitlager eingesetzt. (Quelle: igus® GmbH)

 
Hase Bikes

Firmengründer Marec Hase (Mitte) im Gespräch mit Konstrukteur Christof Bödiger (rechts) und igus-Verkaufsberater Florian Blömker (links). (Quelle: igus® GmbH)

 
Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier
Zum manus®-Wettbewerb