igus Testlabor: Forschung auf 4.000 m²

Erwiesen, berechenbar, bewährt

Tech up, Cost down – gemäß diesem Leitspruch stellen wir bei igus unsere Werkstoffe und Produkte her. Diese bieten Ihnen eine hohe Lebensdauer, wodurch sich die Laufzeit Ihrer Maschinen und Anwendungen verlängert, Wartungsarbeiten eliminiert und Kosten gesenkt werden können. Für unsere Ingenieur:innen sind die Qualität und Sicherheit von Werkteilen, d. h. ihre Belastbarkeit und Lebensdauer, ein wichtiges Kriterium in der Entwicklung. Jedes igus Produkt wird ausführlich geprüft, bevor es in den Verkauf geht. Dafür betreiben wir seit 1985 unser eigenes Testlabor. Es ist nicht nur das flächenmäßig Größte in der Branche für Tribopolymere, sondern auch das mit der höchsten Anzahl an Produkttests und Prüfverfahren.
Long life guaranteed

Diese Seite bietet Ihnen folgende Inhalte zu unserem Testlabor


Was wird getestet?


Unsere gesamte Fläche für Anwendungs- und Werkstoffprüfung erstreckt sich auf über 4.000 m². Hier besitzt jeder Geschäftsbereich sein eigenes Testlabor und manche Produktbereiche testen wir zusammen:
 
  • 2.000 m² Außenfläche für Energieketten und chainflex Leitungen mit besonders langen Verfahrwegen
  • 1.500 m² Testfläche für chainflex Leitungen in unseren eigenen Energieketten
  • 300 m² Testfläche für iglidur Gleitlager, drylin Linearlager und Low Cost Automation – letztere teils unter Realbedingungen in der Qualitätssicherung
  • NEU: 200 m² Testfläche für igus:bike und Fahrradkomponenten
Um neue reinraumtaugliche Produkte schneller entwickeln zu können, betreiben wir in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA ein eigenes Reinraumlabor mit einem Reinraumsystem der ISO-Klasse 1. Ein Außentestgelände, ein Labor für Geräuschtests und die bei igus Mitarbeitern gefürchtete Klimakammer mit -40 °C vervollständigen unseren Testbereich. Für größtmögliche Realitätsnähe testen wir zudem Kundenanwendungen und führen Branchentests durch.


Wie viele Tests laufen im igus Labor?


In einem Jahr kommt auf den zahlreichen Testanlagen eine stattliche Anzahl an Tests und Werkstoffprüfungen zusammen:
 
  • Über 15.000 Tests insgesamt, davon rund 4.000 bei e-ketten und chainflex und rund 11.000 bei dry-tech (rotierend, schwenkend, linear, walkend, beheizt, unter Wasser etc.)
  • 10 Mrd. e-ketten Zyklen
  • 3.500 getestete Leitungen
  • 450 Gleitlagerprüfstellen
  • 400 kundenspezifische Untersuchungen
Außentest einer Energiekette mit langem Verfahrweg

Was geschieht mit den Testdaten?


Die Verwendung der Daten aus den Prüfverfahren hört nach der Entwicklung nicht auf. Seit 2001 entwickeln wir innovative Online-Tools sowie seit 2016 sensorgestützte smart plastics, die auf der Datenbank unserer Testlabor-Ergebnisse basieren. Mit diesen Tools lässt sich die Wirtschaftlichkeit und Sicherheit unserer Produkte ganz einfach, schnell und rund um die Uhr online ermitteln. Das gibt unseren Kunden hohe Transparenz und ermöglicht ihnen die kostengünstigste, funktionierende Lösung für ihr Problem zu finden. Mehr als 40 Tools stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung, u.a.:
Testdaten aus unserem Testlabor fließen in Online-Tools ein


Die verschiedenen Bereiche des Testlabors

... nach Produktbereichen

Tests von chainflex Leitungen Tests von chainflex Leitungen
Tests für Low Cost Automation Tests für Low Cost Automation
Tests von igus:bike & Fahrradkomponenten

... nach Anwendungsbereichen


Tribologie und Tribopolymere


Tribologie

Tribologie ist der Kern unserer motion plastics

Der Einsatz verschleißarmer Materialien und wartungsarmer Komponenten schont also nicht nur das Budget, sondern mindert auch das Risiko verschleißbedingter Betriebsausfälle oder umfangreicher Wartungen. igus verfügt über gewachsenes Know-how in der Tribologie und einen großen Datenbestand im Testlabor – beste Voraussetzungen für alle Maschinenbauer. Denn: Maschinen sind heute oft im 3-Schicht-Betrieb ausgelastet. Mit Blick auf die wachsenden Herausforderungen ist die Suche nach dem& tribologisch optimierten Bauteil für jeden Anlagenbauer gut investierte Zeit.

Dr.-Ing. Ralf Selzer im Gleitlager-Testlabor

Was sind Tribopolymere?

"Tribologie ist die Lehre von der Reibung und Verschleiß. Tribologisch optimierte Kunststoffe sind solche, die ein minimales Reibverhalten und geringe Verschleißraten aufweisen. Für unsere dry-tech Produkte werden in der Herstellung Basispolymere, Festschmierstoffe und Verstärkungen so miteinander kombiniert, dass die Lager, im Gegensatz zu solchen aus Metall, keine zusätzliche Schmierung benötigen, alle angestrebten Charakteristika erfüllt sind und nur geringste Reibung, Wärmeentwicklung und Abrieb entstehen."

Dr.-Ing. Ralf Selzer, Leiter Forschung und Entwicklung Gleitlager