Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Schwenken und Drehen mit Kunststoff-Gleitlagern

Neues Glaslamellen-System / Verstellbare Fassade für Dienstleistungszentrum eines Automobilherstellers
Moderne Technik mit Stahl und Glas

"Entmaterialisiertes Bauen" mit filigranen Stahl-Glas-Konstruktionen ist ein aktueller Trend in der Industriearchitektur. Um in solchen Bauten ein "Wohlfühlklima" bei hohem Wärmeschutz zu ermöglichen, sind innovative Lösungen für bewegliche Glasfassaden gefragt. Dabei werden hohe Anforderungen nicht nur an die Kreativität der Fassaden-Entwickler, sondern auch an die verwendeten Gleitlager gestellt, wie das Beispiel des neuen Glaslamellen-Systems der Fenster Keller GmbH & Co. KG in Neuenstein (FKN) zeigt. Dieser Trend gilt in hohem Maße für die Präsentationsräume der Automobilhersteller. Hier spricht vieles für Stahl-Glas-Gebäude: Es wird ein Höchstmaß an Transparenz und Offenheit erzeugt und auch die Außenwirkung des Verkaufsraums bzw. show rooms als Schaufenster bringt Vorteile. Oft aber, gerade bei großen Glasflächen, ist eine natürliche Temperaturregulierung und ein Luftaustausch zwischen innen und außen wünschenswert. Zudem muss man bei starker Sonneneinstrahlung eine teilweise Öffnung der Fassade gewährleisten, weil sich sonst zwischen den beiden Fassaden die Hitze staut und das Gebäude stark aufheizt. Genau das war die Aufgabe für die FKN (Fenster-Keller Neuenstein) GmbH & Co. KG, die mit der Konstruktion der Fassadenelemente beauftragt wurde. Weil der anspruchsvolle Auftraggeber eine besonders großzügige, "entmaterialisierte" Lösung wünschte, schied ein herkömmlicher Profilrahmen aus. Die Scheiben sollten also ungerahmt ausgeführt werden und zugleich geöffnet werden können.

Glasfassade mit verstellbaren Lamellenfenstern

Moderne Optik und "Wohlfühl-Klima" im Innern: Die Fassade mit verstellbaren Lamellenfenstern macht´s möglich.

 
"plastics for longer life®"

Wenn es um ein solches Eigenschaftsprofil geht, sind die iglidur®-Gleitlager in ihrem Element. Ursprünglich für den Maschinen- und Anlagenbau entwickelt, bieten diese Gleitlager aus Hochleistungspolymeren nämlich auch in der Bautechnik, so etwa im Fassadenbau, erhebliche Vorteile. Sie sind schmiermittel- und damit nahezu wartungsfrei, außerdem unempfindlich gegenüber Verschmutzung und korrosionsfest. Selbst bei hohen Belastungen werden Langzeit-Einsätze mit konstanten Reibwerten erreicht. Und neben den technischen Vorteilen können Kunststoff-Gleitlager auch wirtschaftlich überzeugen: Polymer-Gleitlager sind im Vergleich zu handelsüblichen metallischen gerollten Lagern deutlich kostengünstiger. Das iglidur®-Programm umfasst ein sehr breites Spektrum von unterschiedlichen Kunststoff-Compounds, so dass der Werkstoff exakt für die jeweilige Anwendung ausgewählt werden kann. Bei den Fassaden-Antrieben von FKN kam iglidur® G zum Einsatz. Als wirtschaftliches "Allround-Lager" eignet es sich sehr gut für Schwenk- und Drehbewegungen mit niedrigen bis mittleren Geschwindigkeiten auch bei extrem hohen Belastungen und unter widrigen Umgebungsbedingungen - exakt also für jenes Einsatzprofil, für das die FKN-Projektentwickler eine Lösung suchten. Außerdem ist iglidur® G ab Lager in einer Vielzahl von Abmessungen ab Lager lieferbar, die Verfügbarkeit jederzeit gegeben.

Seitenansicht der Glasfassade

Die einzelnen Lamellen sind stufenlos einstellbar bis zu einem Öffnungswinkel von 80°. Die Lagerung der Lamellen im Antriebssystem übernehmen igus®-Gleitlager.

 
Überzeugende Optik, angenehmes Raumklima

Die Tests zeigten, dass FKN mit den Kunststoff- Gleitlagern die richtige Wahl getroffen hatte. Daraufhin wurden insgesamt 7300 iglidur G-Gleitlager in den 63 Tragpfosten der Fassade des Dienstleistungszentrums verbaut. Sie sorgen seitdem für eine störungsfreie, sichere und zuverlässige Bewegung der Außenfassade.

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier