Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Leistungsfähige Lagerungen in innovativem Sitz-Skischlitten

Die Lager in diesem Schlitten sind kompakt, leicht, dünn, einfach zu montieren und wartungsfrei.

Dieser innovative Schlitten erlaubt es, Ski sitzend zu fahren. Er wird mit den Füßen gesteuert und mit den Händen geneigt. In einer für Behinderte geeigneten Variante werden Lenkung und Neigung mit den Händen gesteuert. Der Schlitten weist vier Drehachsen auf, an denen zylindrische Gleitlager und Flanschlager aus iglidur G zum Einsatz kommen. Sie erfüllen die Anforderungen nach geringem Gewicht, Wartungsfreiheit und einfacher Montage problemlos.

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: Gleitlager aus iglidur G
  • Anforderungen: Kompaktheit, Leichtigkeit, Dünne, Einfachheit der Montage, Wartungsfreiheit und Leistungsfähigkeit der Gleitlager
  • Branche: Medizintechnik, Sport
  • Erfolg für den Kunden: Die Gleitlager aus igldiur G vereinen die vom Hersteller geforderten Anforderungen in einem System. So konnten alle Drehachsen mit der richtigen Produktversion aus einer Hand ausgestattet werden.

Skischlitten

Problem

Bei dieser Anwendung handelt sich um einen innovativen Schlitten, dem "Skionic", der es erlaubt Ski sitzend zu fahren. Damit ist das Produkt eine Weltneuheit. Die Konstruktion kann mit den Füßen gesteuert werden, während die Neigung des Ski-Systems mit den Händen beeinflusst wird. In einer separaten, für Behinderte geeigneten Variante, können sowohl die Lenkung als auch die Neigung mit den Händen gesteuert werden. Skionic wird bei einer NGO/Hilfsorganisation im Libanon hergestellt (NGO heisst arcenciel, siehe www.arcenciel.org).
Die Herausforderung lag in der Lagerung der vier Drehachsen, die der Schlitten aufweist. Da hohe Belastungen auf das System zukommen, sollten die Lager zur selben Zeit sowohl kompakt als auch leicht, dünn, einfach zu montieren, wartungsfrei und leistungsfähig sein.

Lösung

Auf allen vier Drehachsen kommt es heute zum Einsatz von Gleitlagern aus iglidur G, die alle fünf Anforderungen an die Kompaktheit, Leichtigkeit, Dünne, Einfachheit der Montage, Wartungsfreiheit und Leistungsfähigkeit vereinen. Dabei werden sieben Gleitlager für die vier Gelenke an einem Schlitten verwendet: Zwei iglidur G-Bundbuchsen (GFI-1618-16) und eine iglidur G-Gleitbuchse (GSI-1618-24) werden für die Drehachsen der hinteren Skigelenke eingesetzt. Auch für die Drehachse des mittleren Neigungshebels setzt der Herstelelr auf zwei igldiur G-Bundbuchsen (GFI-1618-16) sowie auf eine iglidur G-Bundbuche (GFI-1618-16) und eine Gleitbuchse (GSI-1618-16) für die Drehachse des vorderen Ski. Die Variante für Behinderte verwendet dieselben Gleitlager. Kleinere Gleitlager (GFI- bzw. GSI-1214) werden für die Kindervariante verwendet.


Skischlitten
Skischlitten

phoenus, Nicolas Abouchaar, Taanayel, Lebanon

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten

Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier

Zum manus® - Wettbewerb