Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Linearwellen drylin® R

Präzisionswellen in verschiedenen Ausführungen für lineare Anwendungen

Linearwellen

Linearwellen drylin R für lineare Anwendungen  

  • Aluminium hartanodisiert
  • Auch in Stahl, Edelstahl hartverchromt
  • 6-60 mm Außendruchmesser


Linearwellen kaufen

Unterstützte Linearwellen

Unterstützte Linearwellen drylin R  

  • Aluminium hartanodisiert
  • Auch in Stahl oder Edelstahl
  • Unterstützt oder teilunterstützt


Unterstützte Wellen kaufen

Edelstahl-Linearwellen

Linearwellen in Edelstahl drylin R  

  • 6 bis 50 mm Durchmesser
  • Auch in hartverchromt 
  • Hohe Korrosionsbeständigkeit


Edelstahlwelle kaufen

drylin® R Linearwellensystem in 5 Schritten konfiguriert

Mit dem drylin® Linearführungen Experten können Sie in wenigen Schritten eine individuelle drylin R Linearführung für Ihre Anwendung konfigurieren und gleichzeitig die Lebensdauer des Linearwellensystems berechnen.


drylin® R Komplettsystem konfigurieren

Linearführung konfigurieren  
 

drylin® R Linear-Rundführung

Die Vorteile im Überblick

  • Hartanodisierte Aluminiumwellen für beste Laufeigenschaften
  • VA-Edelstahlwellen für hohe Korrosionsbeständigkeit
  • Gehärtete Stahl- und Edelstahlwellen
  • Metallfreie Cabonwellen
  • Linearwellen mit und ohne Unterstützung

Die leichte Linearwelle aus Carbon

Die Welle aus CFK Composite ist besonders leicht und zugfest

Die Linearwelle aus Carbon ist wesentlich leichter als Linearwellen aus Aluminium oder Edeltahl. Überall dort, wo Gewicht in der Konstruktion eingespart werden muss, kommt die Carbonwelle zum Einsatz.
Die Röntgentransparenz ist ein weiterer Vorteil des Kohlenfaserstoffs. Damit wird das Material auch oft in der Medizintechnik oder Messtechnik eingesetzt.

  • Extrem leicht
  • Röntgentransparent
  • Hochfest und widerstandsfähig
  • Metallfrei
  • Unmagnetisch


Carbonwelle kaufen

Linearwelle aus Carbon  

Traversen für drylin® R Linearwellen

Zur Montage von parallel liegenden Linearwellen

  • Material: Aluminium
  • Bewegliche oder feste Ausführung (mit Durchgangsbohrung)
  • für 8 bis 40 mm Wellendurchmesser


Traverse kaufen

Traverse für Linearwellen drylin R  

Wellenbock für drylin® R Linearwellen

Einfache Montage, sicherer Halt

Die drylin R Wellenböcke bietet igus in unterschiedlichen Ausführungen und für Wellendurchmesser von 6 bis 60 mm je nach Ausführung an.

  • Normale Bauform für 8 - 60 mm Durchmesser
  • Kompakte Bauform für 6 - 50 mm Durchmesser
  • Schmale Bauform 8 - 40 mm Durchmesser
  • Und als Flanschwellenbock 12 - 50 mm Durchmesser


Wellenbock kaufen

Wellenbock für drylin R Linearwellen  

drylin® R Wellenführung Konstruktion

Loslager für Wellenführung

Die drylin® R Loslager bieten in Anwendungen mit parallelen Wellen große Vorteile. Durch ihre Geometrie gleichen sie Fluchtungs- und Parallelitätsfehler aus und sollten auf der dem Antrieb weiter entfernten Welle eingesetzt werden.


drylin® R - Konstruktionshinweise

Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch persönlich

Lieferung und Beratung

Persönlich:

Montag bis Freitag von 7 - 20 Uhr.
Samstag von 8 - 12 Uhr.
Chat-Service Montag bis Freitag 8 - 16 Uhr.

Online:

Rund um die Uhr.

Robuste Linearwellen der drylin R Serie für runde Linearführungen

Was ist eine Linearwelle?

Eine Linearwelle ist ein zylindrisches Bauelement, das als Kernstück von runden Linearführungen eingesetzt wird. Der stabile Rundstab nimmt Lager von Komponenten auf, die im Betrieb lineare Bewegungen ausführen. Die Linearwelle trägt die Komponenten und gibt ihre Bahn vor, ist aber nicht an der Übertragung von Kräften oder Momenten beteiligt.

Die Führungswelle wird in der Regel nur an den beiden Enden abgestützt. Dadurch kann sie Zwischenräume zwischen Bauteilen überbrücken. Es sind darüber hinaus auch Wellen mit regelmäßigen Wellenunterstützungen im Einsatz.

Arten von Linearwellen

In Abstimmung auf den Einsatzzweck werden die Führungswellen aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Für allgemeine Verwendungen wird Kohlenstoffstahl genutzt. Die Stahlwelle kann bei Bedarf hartverchromt werden. Sollen die Linearführungen möglichst leicht sein, ist Aluminium als Werkstoff geeignet. Korrosive oder chemisch belastete Umgebungen erfordern Wellen aus Edelstahl. 

Besonders leicht und formstabil sind Hohlwellen aus Kohlefasern. Als Hohlwelle wird ein Bauteil bezeichnet, das mit einer axialen Bohrung versehen ist. Praktisch handelt es sich bei einer Hohlwelle um ein dickwandiges Rohr.

Erfordern Anwendungen ein hohes Maß an Genauigkeit, werden Präzisionswellen eingesetzt. Bei einer Präzisionswelle ist der Außendurchmesser enger toleriert. Außerdem ist die Oberflächenrauigkeit geringer als bei der Standardausführung von runden Führungswellen.

drylin R Linearwellen: von der Stahlwelle bis zur Führungswelle aus Kohlefasern

Im drylin R Programm sind unterstützte Führungswellen, Wellen aus Vollmaterial sowie Hohlwellen aus Aluminium, Stahl und Kohlefasern enthalten. Insgesamt stehen acht verschiedene Wellenmaterialien zur Verfügung. Im Zusammenspiel mit den Gleitbuchsen, Linearwagen und austauschbaren Gleitfolien aus iglidur Kunststoffen arbeiten sie in runden Führungen wartungs- und schmiermittelfrei. 

Für die Lagerung der Führungswellen stehen passende Wellenböcke in unterschiedlichen Bauarten bereit. Als Standardmaterial wird hier Aluminium eingesetzt. Weiteres Zubehör sind bewegliche oder feste Traversen aus Aluminium. Die Konfiguration der drylin R Wellenführung und die Auswahl der Bauteile sind im Online-Konfigurator problemlos möglich.

Anwendungsbeispiele für die drylin R Technik

Die drylin R Lineartechnik wird überall dort eingesetzt, wo kostengünstige Lösungen für Anwendungen in feuchter und schmutziger Umgebung gefragt sind. Das ist zum Beispiel in Sägewerken und in der Metallbearbeitung der Fall.

Ein neues Einsatzgebiet ist die Nutzfahrzeugtechnik. Die Göppel Bus GmbH in Augsburg verwendet zum Beispiel Lineargleitführungen in Lenksystemen für Autobusanhänger. Dort halten sie dem Straßenschmutz und den unterschiedlichen Witterungsbedingungen zuverlässig stand.

Das Institut für physikalische Chemie an der TU Darmstadt hat Gerätetechnik für das Ermitteln der Adsorptionswärme von kleinen organischen Molekülen entwickelt. In dieser Ultrahochvakuumapparatur kommt unter anderem die Präzisionswelle aus Edelstahl von igus zum Einsatz.