Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Füllhöhenverpackung und Kaschieren

Leichte, schmierfreie Lineargleitlager für Falt- und Klebemaschinen

Produktinformationen werden heute immer häufiger unkompliziert aus dem Netz bezogen. Das gilt auch für Maschinen-komponenten und Zukaufteile, um Prozesskosten zu sparen. Bei der Auslegung von kundenspezifischen Faltschachtel-klebemaschinen setzt Sondermaschinenbauer Bernhardt Maschinenbau oHG auf schmier- und wartungsfreie Lineargleitlager.
Im Internet konfiguriert, dann technisch gut beraten – eine Geschichte aus dem Konstrukteursleben 2010.

„DryLin® N“-Führung im Betrieb

Flach gebaute, schmierfreie „drylin® N“-Führung im Betrieb in einem Füllhöhenaufsatz.

 

„Einer unserer Schwerpunkte ist die Konstruktion von Falt- und Klebemaschinen“, berichtet Max Steiner, Konstruktions-leiter der Bernhardt Maschinenbau oHG in Neunkirchen am Brand. Diese sind für die Verarbeitung von Materialien zwischen 180 g/m² und 600 g/m² geeignet. Mit den Maschinen lassen sich zum Beispiel CD-Hüllen, Digi- Packs, Falt-schachteln, Flugtickettaschen oder Präsentationsmappen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 m/min falten und kleben. Aufgrund ihrer Modulbauweise besteht die Möglichkeit, zusätzliche Auftrags- und Spendesysteme auch zu einem späteren Zeitpunkt anzuschließen, damit sie jederzeit flexibel und variabel eingesetzt werden können.

Das Familienunternehmen hat 1992 in Nordrhein- Westfalen als Industrievertretung begonnen. Seit 2003 konzentriert es sich auf den Bau von Faltklebemaschinen, die u.a. in der Druckweiterverarbeitung zum Einsatz kommen. „Unsere Kunden treten mit einer Problemstellung an uns heran, und wir setzen ihre Sonderwünsche dann maschinentechnisch schnell und kosten-günstig um“, erläutert der Konstruktionsleiter die Firmenphilosophie. „Seit der Drupa 2008 bieten wir beispielsweise eine schnelle Füllhöheneinrichtung mit einer Leistung von bis zu 5.000 Takte pro Stunde an. Bei einer Ausschussquote von maximal drei Prozent hat dieses Zubehörteil für Falt- und Klebemaschinen am Markt wie eine Bombe eingeschlagen.“

Innovativ: Einstieg ins 3D-Kleben

Füllhöhenprodukte liegen voll im Trend. Dabei handelt es sich in der Regel um Faltschachteln, deren Besonderheit ist, dass sie keinen flachen Zuschnitt haben und nicht wie die so genannten Aufrichtschachteln zeitaufwändig und dadurch teuer in einem extra Arbeitsgang per Hand aufgerichtet werden müssen. Vielmehr können sie direkt in einem Durchlauf gefaltet, geklebt und befüllt werden. „Wir haben zwei Faltschachtelklebemaschinen mit Füllhöheneinrichtung nach Russland verkauft, die Tag und Nacht an sieben Tagen in der Woche 3DKartons für DVDs produzieren“, so Max Steiner. Vor allem im Bereich der DVDs und CDs verliert aus Recyclinggründen die Kunststoffverpackung immer mehr an Bedeutung. Trotz oder vielleicht gerade wegen der Wirtschaftskrise stellt der Druckweiterverarbeitungs- und Verpackungsspezialist fest, dass sich auch immer mehr deutsche Kunden an das Thema Füllhöhenverpackung wagen.

DryLin®“-Trapezgewindemutter

drylin®“-Trapezgewindemutter aus dem Werkstoff „iglidur® J“ in Füllhöheneinrichtung mit Falztasche.

 

„In den Füllhöhenbereich sind wir mit Münzschachteln für Sammler eingestiegen und haben eine Prototypanlage für 250.000 Schachteln gebaut“, blickt Max Steiner zurück. Technische Anforderungen sind dabei – grundsätzlich –, dass die Maschinen-bediener die Anlagen schnell und unkompliziert auf neue Anforderungen einstellen müssen. Auch die Umgebungsbedingungen sind nicht immer einfach. Denn Papier beinhaltet Zellulose. Der allgegenwärtige Papierstaub kann sich in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit schnell zu einer klebrigen Masse verbinden, die zu Störungen des Ablaufs führen könnte. Es kommt folglich auf robuste und vor allem wartungsfreie Technik an.

Detailansicht Querverstellung

Detailansicht Querverstellung mit Spindelmutter aus tribologisch optimiertem Kunststoff.

 
Deutlich Gewicht sparen mit Lineargleitlagern

Um Produktionsausfälle und unnötige Stillstände der Falt- und Klebemaschinen zu vermeiden, werden hohe Anforderungen an die zum Einsatz kommenden Maschinenelemente gestellt. Wartungs- und Schmiermittelfreiheit, Schmutzunempfind-lichkeit, eine lange Lebensdauer und, natürlich, die Wirtschaftlichkeit spielen eine sehr große Rolle. In den Verstelleinheiten der Sonderanbauten setzt das Unternehmen ausschließlich auf „drylin®“-Lineargleitlagersysteme. Da die jeweiligen Maschinengestelle und ihre Individualaufbauten beim Kunden in der Regel nicht immer unverrückbar an einer Stelle stehen bzw. vor Ort umgebaut werden, spielt auch das Gesamtgewicht der kompletten Anlage eine wichtige Rolle.

Auch hier punktet der im Vergleich sehr leichte Werkstoff Kunststoff im Gegensatz zur Stahlführung. Hinzu kommt schließlich die Optik. Die Systemprofile sind in allen Faltklebemaschinen gleich. Die Aluminiumgestelle sowie das Aluminiumschienen-material der „drylin®“-Linearlager harmonieren in Form und Farbe. „Dies sind heutzutage ebenfalls Verkaufsargumente“, bestätigt Max Steiner. „Zum einen hat uns der Preis der Lineargleitlager überzeugt“, so Konstruktionsleiter Steiner. „Zum anderen kommt es bei der Papier- und Kartonagehandling auf Sauberkeit an. Aufgrund der Schmiermittelfreiheit kann nichts tropfen und das Produkt verschmutzen. Deshalb sprechen alle Argumente für die wartungsfreien, leichten Kunststoff-komponenten, mit denen wir vor allem die notwendigen Gewichtseinsparungen verwirklichen.“

Schmierfreie „DryLin®“-Lineartechnik

Der erste Kontakt fand vor einigen Jahren auf einer Montage- und Handhabungsmesse, der „Motek“, statt. „Wir hatten die Einsatzmöglichkeiten von Kunststofflinearführungen geprüft und für gut befunden“, erinnert sich Max Steiner. „Zwar sind unsere Kunden eher traditionell orientiert, doch haben wir sie von den Vorteilen der tribooptimierten Lineartechnik schnell überzeugt. Ihre Maschinen laufen trotz höchster Auslastung vollkommen problemlos im Zwei- und Dreischichtbetrieb.“ In den Füllhöheneinrichtungen kommen flexible Führungs-systeme „drylin® W“ mit einer Linearspindel oder kombiniert als kompakter Spindellineartisch „drylin® SLW“ zum Einsatz. Darüber hinaus beweisen robuste „drylin® T“-Profil-schienenführungen ihre Stärke. Als Werkstoff bewährt sich in allen Fällen „iglidur® J“. Er wurde speziell für Linearanwendungen in Verbindung mit hartanodisierten Aluminiumoberflächen entwickelt. Weitere Eigenschaften sind die Wartungsfreiheit, die lange Lebensdauer, der geringe Reibwert sowie die sehr gute Verschleißfestigkeit.

Wartungsfreie „DryLin® W“-Linearführung mit Handklemmung

Die wartungsfreie „drylin® W“-Linearführung mit Handklemmung in der Querverstellung der Füllhöheneinrichtung trägt zur Gewichtsoptimierung der Verpackungsmaschine bei.

 
10.000 silikonisierte Papierstreifen pro Stunde

In einem ganz aktuellen Projekt, einem Silikonpapierspender, bewährt sich ebenfalls „drylin® W“. Mit diesem Spendesystem kann man bis zu 10.000 silikonisierte Papierstreifen pro Stunde positionsgenau auftragen. Das Spendegerät wird u.a. in Faltschachtelklebemaschinen eingebaut und für die Produktion beispielsweise von Versandumschlägen aus Karton verwendet. Die Kosteneinsparung ist deutlich. Sie beträgt bis zu 70 Prozent im Vergleich zum Auftragen von doppelseitigem Klebeband. „Bei einer Platzvorgabe von maximal 10 mm werden eine Vielzahl von Achsen mit den Lineargleitlagern bestückt. Mit ihnen können die geforderten Geschwindigkeiten von 40 m/min, die sich auf bis zu 150 m/min erweitern lassen, auf sehr kurzen Wegen völlig problemlos realisiert werden“, verdeutlicht Konstruktionsleiter Max Steiner.

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier