Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Schmierfrei durch den Straßenschmutz

Nutzfahrzeugtechnik: Lineargleitlager für Lenksysteme von Busanhängern

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: drylin R-Lineargleitlager
  • Anforderungen: Sicherheit, Komfort, einfaches Handling, problemlose Wartung, Schmiermittelfreiheit
  • Branche: Öffentliche Verkehrsmittel
  • Erfolg für den Kunden: kostengünstige und robuste Linerargleitlager mit leisem Lauf und geringem Gewicht für extreme Umgebungsbedingungen

Intelligente Fahrzeuglösungen sind die Stärke des Unternehmens Göppel Bus GmbH in Augsburg. Sie sind Spezialisten für individuelle Busaufbauten und entwickeln neue Fahrzeugkonzepte. Dazu gehören u.a. die sogenannten „Maxi“- und „Miditrains“. Dabei handelt es sich um Personenanhänger für Omnibusse, die im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Regel bei stark schwankendem Fahrgastaufkommen zum Einsatz kommen. Aber auch kleinere Busunternehmen, bei denen sich ein Gelenkzug nicht rechnet, setzen auf die Zugfahrzeug-Anhängerlösung.

Duo-Schubstangen-Lenksystem

Problem

Das Thema Busanhänger gewinnt ökonomisch und ökologisch an Bedeutung. Denn durch die Möglichkeit, ihn in Schwachlastzeiten vom Zugfahrzeug abzuhängen, reduzieren sich der Verschleiß und der Kraftstoffverbrauch, wichtige Argumente in Zeiten steigender Energiepreise und Feinstaubverordnung. An die Sicherheit der Personenanhänger werden dabei extrem hohe Anforderungen gestellt. Im Zuge der Umsetzung wettbewerbsorientierter EU-Regelungen und der Energierechtsreform sowie dem steigenden Kostendruck sind alle Verkehrsunternehmen gefordert, ihre Wirtschaftlichkeit und Effizienz in allen Bereichen zu überprüfen und ihre Investitionsentscheidungen auf diese Rahmenbedingungen hin auszurichten. Derzeit müssen für die Zulassung von Omnibusanhängern noch Ausnahmegenehmigungen eingeholt werden. Aus Zulassungsgründen basiert der Anhänger auf einer rein mechanischen Lenkung, für die langlebige und qualitativ hochwertige Lager gesucht wurde, die den Anforderungen im Betriebsalltag gerecht werden müssen. Sicherheit und Komfort, einfaches Handling, problemlose Wartung: das waren die wichtigsten Eckpunkte bei der Entwicklung des Anhängers, der über eine Vierradlenkung verfügt.

Lösung

Von Anfang an kommen in den Busanhängern offene und geschlossene drylin R-Lineargleitlager der igus GmbH in Köln zum Einsatz. Die Produktpalette basiert auf speziell für die Lineartechnik entwickelte, hoch verschleißfeste Polymere. Die Abmessungen sind kompatibel zu Standard-Kugelbuchsen. Ihre spezielle Geometrie garantiert Robustheit auch bei extremen Umgebungsbedingungen. Die Linearführungen mit polymeren Gleitelementen für das Lenksystem helfen, den Anhänger ohne Fett und Öl und bei starkem Schmutz jederzeit sicher in der Spur zu halten. Sie sind nahezu resistent gegen Schmutz. Sie weisen eine sehr hohe Sicherheit selbst bei gröbstem Dreck auf. Der Verzicht auf Schmiermittel sowie die spezielle Gestaltung der Lagerfläche mit einzelnen Laufstegen und den dazwischen angeordneten Unterbrechungen wirken sich hier besonders vorteilhaft aus. Selbst wenn Schmutz feucht auf die Welle trifft, wird er von den einzelnen Laufbahnen abgewischt und in die kontaktlosen Bahnen zurückgedrängt. Die Stege der Laufflächen der Lager gleiten dann auf der von allen Verschmutzungen frei gewischten Bahn. Insgesamt sind in jedem Anhänger vierzehn drylin R-Lineargleitlager im Lenksystem verbaut. Sie übertragen die Lenkbewegung von den vorderen zu den hinteren Rädern. Ausgewählt wurden extra Gleitführungen, die durch eine Balligkeit in der Mitte des Gehäuses Fluchtungsfehler leicht aufnehmen können, um Kantenlasten von der Schubstange zu nehmen. Neben ihren konstruktiven Vorteilen überzeugen die Linerargleitlager vor allem aufgrund ihrer Werkstoff-Features. Sie sind korrosionsfrei, verschleißfest, weisen geringe Reibwerte auf, einen leisen Lauf, geringes Gewicht und sind kostengünstig. Eine eigene Entwicklung hätte sich auf keinen Fall gerechnet. Vor einiger Zeit ist der erste zugelassene Anhänger zur Generalüberholung nach Augsburg gekommen. Speziell die Lagerstellen wurden hier analysiert, es wurden keine ersichtlichen Mängel festgestellt. Selbst Flugrost hat die Lagerstellen nicht angegriffen.

Eine wichtige Rolle bei der Gesamtlösung spielt das vom Unternehmen entwickelte und patentierte redundante Schubstangensystem. Es überträgt rein mechanisch die Lenkbewegungen der vorderen auf die hintere Achse. Es besteht aus mehreren Stangen und zwei Drehkranzplatten an den Enden. Dabei können je nach Einsatzprofil und Kundenwunsch unterschiedlich starke Lenkeinschläge der Hinterachse vorgegeben werden. Durch den Einsatz der Anhänger werden Umwelt und Budget geschont. Berechnungen zeigen, dass durch den Flottenbetrieb die Spritkosten um mehr als 30 % pro Jahr gesenkt werden können. Das führt zu Einsparungen im deutlich sechsstelligen Bereich. Aber die Berechnungen gehen noch weiter. Da die Lineargleitlager schmierfrei sind, kann vollständig auf eine teure Zentralschmierung verzichtet werden, die darüber hinaus die Umwelt stark belastet.


Weitere Bilder zum Anwendungsbeispiel