Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

iglidur F300 Gleitlager mit Bund

Leitfähig im KTL-Prozess

iglidur F300 - besonders beständig für KTL-lackierte Baugruppen und hoch verschleißfest

Der neue Werkstoff iglidur F300 wurde in erster Linie auf Anforderungen hin optimiert, die vor dem eigentlichen Einsatz als Gleitlager auftreten. Vor allem in der Herstellung von Automobilen, aber auch für andere Fahrzeuge oder Möbel werden bereits teil-montierte Baugruppen mit einer Kathodische Tauch Lackierung (KTL) versehen. Dabei wird die Baugruppe unter elektrische Spannung gesetzt, in wässrigen Lack getaucht und anschließend mit hohen Temperaturen getrocknet.

Dieser Prozess stellt besondere Anforderungen an die Stabilität des Werkstoffes dar und funktioniert nur wenn dieser ausreichend elektrisch leitfähig ist. iglidur F300 bietet hier neben einer für Kunststoffe sehr gute Leitfähigkeit, mechanische und thermische Stabilität und nicht zuletzt ein gutes Verschleißverhalten. 


Technik verbessern

Technik verbessern

  • Verschleißfester und leitfähiger Werkstoff für den KTL-Prozess

Kosten senken

Kosten senken

  • Wartungsfrei
  • niedrige Reib- und Verschleißwerte
  • Günstige Preise durch Spritzgussfertigung

Beweise

Beweise

Verschleiß im igus Testlabor geprüft:
St37 Welle oszillierend, v = 0,01 m/s

  • p = 1 N/mm², Ergebnis: 1,82 µm/km
  • p = 5 N/mm², Ergebnis: 2,92 µm/km
  • p = 10 N/mm², Ergebnis: 6,11 µm/km

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit


Optimiert für KTL-lackierte Anwendungen

Dafür haben wir iglidur F300 entwickelt

Der KTL-Prozess stellt besondere Anforderungen an Gleitlagerwerkstoffe. Einerseits müssen diese leitfähig sein, da die Lackierung nur an jenen Stellen anhaften kann, die unter elektrischer Spannung stehen. Andererseits entstehen während der Trocknung hohe Temperaturen, die viele Kunststoffe in ihrer mechanischen Stabilität beeinträchtigen können. 

Speziell auf diese Anforderungen hin optimiert eignet sich der neue Gleitlagerwerkstoff iglidur F300 besonders für Anwendungen, in denen vormontierte Baugruppen mit eingepressten Gleitlagern KTL behandelt werden. Hierzu zählen Anwendungen in Automobilen und Nutzfahrzeugen, aber auch in Möbelstücken oder Fahrrädern. 


Beratung zu F300 Gleitlager

Jetzt igus kontaktieren

Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne.
Egal ob per E-Mail, Telefon oder vor Ort.
Wählen Sie einfach die gewünschte Kontaktmöglichkeit aus. 

Unverbindliche Anfrage stellen

Musterbox - iglidur Gleitlager

iglidur improves Musterbox mit Schablonen und Gleitlager-Katalog

Lernen Sie unsere Werkstoffe kennen. 
Die Musterbox enthält 39 Gleitlager und Schablonen, um ganz einfach den passenden Werkstoff zu finden.

Jetzt kostenlos bestellen!

Was ist iglidur?

iglidur Gleitlager unter der Lupe

Woraus bestehen iglidur Werkstoffe? 
Was steckt hinter dem Selbstschmier-Effekt? Erfahren Sie mehr über die Funktionsweise von iglidur Gleitlagern.

iglidur Werkstoffe unter der Lupe


Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.