Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Berechnung von Kettenlängen und Vorspannung

So wird die Länge der Energieketten für lineare Bewegung berechnet

Zunächst legen Sie den Festpunkt, also die position des unbeweglichen Anschlusses einer Energiekette, fest. Wir empfehlen den Festpunkt in die Mitte des Verfahrwegs zu legen. So erhalten Sie kostengünstigste Lösung, da weniger Energiekette und meistens auch weniger Leitung benötigt wird. Natürlich ist es auch möglich den Festpunkt außerhalb der Mitte des Verfahrwags zu legen. Die Berechnung der Kettenlänge ist wie folgt:

Der Festpunkt in der Mitte des Verfahrwegs
ist immer die günstigste Lösung

Für freitragende Anwendung

Bei freitragenden Anwendungen verfährt das Obertrum der Energiekette über den gesamten horizontalen Verfahrweg parallel zum Untertrum.


Bei Festpunkt in der Mitte des Verfahrwegs

Berechnung der Kettenlänge

Lk = S/2 + K

AbkürzungenBedeutungEinheit
LkLänge der Energiekette[mm]
S/2Halber Verfahrweg[mm]
KZuschlag für Biegeradius bei der e-ketten® Längenberechnung[mm]
RBiegeradius[mm]

Bei Festpunkt außerhalb der Mitte des Verfahrwegs

Berechnung der Kettenlänge

Lk = S/2 + ∆M +K

AbkürzungenBedeutungEinheit
LkLänge der Energiekette[mm]
S/2Halber Verfahrweg[mm]
KZuschlag für Biegeradius bei der e-ketten® Längenberechnung[mm]
∆MAbweichung von der Mitte[mm]
RBiegeradius[mm]

Für gleitende Anwendung

Bei der gleitenden Energieführung gleitet die Energiekette auf der einen Hälfte auf dem Untertrum und auf der anderen Hälfte auf einer Gleitschiene.

Berechnung der Kettenlänge A = Mitnehmer
B = Festpunkt
C = Führungsrinne mit Gleitschiene
D = Führungsrinne ohne Gleitschien
E = Gesamtlänge Führungsrinne

Lk = S/2 + K2

AbkürzungenBedeutungEinheit
LkLänge der Energiekette[mm]
S/2Halber Verfahrweg[mm]
K2Zuschlag für Biegeradius bei heruntergesetztem Anschlusspunkt[mm]
∆CLVersatz Festpunkt[mm]
RBiegeradius[mm]
D2Überstand bei langen Verfahrwegen gleitend[mm]
H2Einbauhöhe bei heruntergesetztem Mitnehmer[mm]
HRiFührungsrinneninnenhöhe[mm]

Vorspannung

Vorspannung ist die Überhöhung des Obertrums im Bereich der freitragenden Länge. Ohne Vorspannung würde das Obertrum bei der freitragenden Länge unter dem Gewicht der eingelegten Leitungen und Schläuche durchhängen. Ab einem kritischen Wert wäre dann der verlässliche Lauf der Energiekette nicht mehr gewährleistet. Deswegen fertigt igus alle Energieketten mit Vorspannung.

Vorteile der Vorspannung:
  • Größere freitragende Längen
  • Erhöht die Standzeiten und Betriebssicherheit

Die erforderliche Einbauhöhe ist abhängig von der Vorspannung der Energiekette mit dem Gesamtwert HFDas Maß HF finden Sie auf den Produktseiten.

AbkürzungenBedeutungEinheit
HNominale Einbauhöhe[mm]
HFErforderliche Einbauhöhe[mm]

Berechnung der Kettenlänge

Energieketten-Konfigurator

Mit dem Energieketten-Konfigurator "e-ketten Experte“ stellen Sie sich in wenigen Schritten Ihr individuelles anschlussfertiges Energiekettensystem zusammen. 

  • Einfach und schnell online auslegen
  • Anzeige von Preis, Lebensdauer und Lieferzeit
  • Den aktuellen Stand der Bearbeitung mit anderen Personen teilen

Jetzt Energieketten konfigurieren