Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Datenkabel
für bewegte Anwendungen

Datenkabel als Informationsträger

Bei Industrieanlagen und -maschinen dienen unterschiedlich aufgebaute Datenkabel der einfachen Übertragung von Informationen. Die Informationen werden umgewandelt in Spannungs- oder Stromsignale, welche oft als 0 bis 10 V oder 4 bis 20 mA Signale ausgelegt sind.

 
EMV  
Nr. 1 in Auswahl, Tests und Garantie

Wir stellen ausfallsichere Leitungen für Bewegungen in der e-kette® her - für viele Zyklen, hohe Geschwindigkeiten, hohe Beschleunigungen und viele weitere herausfordernde Bedingungen.

Garantie  
36 Monate Garantie

In unserem 2.750m² Labor testen wir unsere Leitungen auf Herz und Nieren - und können so mit gutem Gewissen 36 Monate Garantie auf unsere Leitungen geben!

Tools  
Konfigurierbar, berechenbar

Mit unseren Tools findet man für jede Anwendung die passende Leitung - und kann dabei direkt die Lebensdauer berechnen!

chainflex datenkabel  

Aufbau eines Datenkabels aus PVC, PUR und TPE

Die igus® GmbH stellt eine sehr breite Produktpalette an Datenkabeln her. Diese sind in verschiedenen Ausführungen mit PVC, PUR oder TPE Außenmantel erhältlich und sind als einfache Datenleitungen mit Lagenverseilung oder auch als Twisted Pair (TP) Leitungen erhältlich. Letztere werden darüber hinaus auch mit zusätzlicher Paarschirmung für besonders hohe EMV Beständigkeit angeboten. chainflex® Leitungen und Kabel sind für fast jede Anwendung ab einer Länge von 1m ohne Schnittkosten erhältlich. Datenleitungen von igus® sind für bis zu einem Biegeradius von 6,8xd ausgelegt. Die Unterschiede und deren Einsatzgebiete möchten wir hier kurz erläutern, um Ihnen die Auswahl der richtigen Datenleitung für Ihre Anwendung zu erleichtern.

Geschirmt oder ungeschirmtes Datenkabel? Datenleitungen werden oft in nicht geschirmter, als auch geschirmter Ausführung angeboten. Oft werden diese klassisch als LiYY (PVC Datenleitung ohne Schirm) und LiYCY (PVC Datenleitung mit Gesamtschirm) bezeichnet. Aufgrund der oft störanfälligen Signale empfiehlt es sich jedoch besonders in der Energieführungskette, wo Motorleitungen und Datenleitungen oft auf engen Raum gebündelt zusammen verlegt sind, geschirmte Datenleitungen zu verwenden.
 

Direkt zum Onlineshop!  

Eingeschränkte Platzverhältnisse? - Wir haben die Lösung!

Eine Anlage, die unter Hochleistungsdruck rund um die Uhr funktionieren muss, erfordert höchste Anforderungen - auch an die Lieferanten der einzelnen Komponenten der Maschine. Ein Beispiel hierfür wäre die Anlage ‚Speedmounter‘ der Firma IPTE GmbH. Durch den Einsatz unserer Energieketten und chainflex® Datenleitungen werden Wartungsintervalle reduziert und das Unternehmen kann erhebliche Kosten sparen. Zusätzlich punkten unsere Leitungen mit einem besonderen Aufbau, mit zwickelfüllend extrudiertem Innenmantel und behalten somit ihre Übertragungseigenschaften nach vielen Millionen Doppelzyklen.


Mehr Informationen

Hochschul-Projekt ‚E-Kart‘ unterstützt durch igus® Produkte

Ein Team von Studenten an der Hochschule Karlsruhe hat sich das Ziel gesetzt, ein Kart mit Verbrennungsmotor und Straßenzulassung in ein ‚E-Kart‘ mit maximalem Fahrspaß umzurüsten. Seit Jahren wird der Elektro-Kart von den Studenten optimiert und umgerüstet. Bis vor kurzem wurde eine neue Batterie zur Schnellladung integriert, wobei auch viele unserer Produkte eingesetzt wurden. Unter anderem, geschirmte Leitungen, die den hohen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen standhalten.


Mehr Informationen

Datenleitungen von igus® - auch bei hohen Belastungen die richtige Wahl

Durch den Einsatz in sehr unterschiedlichen äußeren Bedingungen müssen Datenleitungen gegen viele verschiedene Einflüsse geschützt werden. chainflex® Datenleitungen können je nach Anforderung als flammwidrige Variante, und/oder halogenfreier Ausführung gewählt werden. Je nach Mantelmaterial ist eine mittlere bis hohe Ölbeständigkeit auch möglich.

Alle Datenleitungen von chainflex® werden im igus Testlabor auf extreme Belastungen in Energiekettensystemen mit vielen Millionen Doppelhüben getestet. Hierdurch kann die igus® GmbH eine 36-monatige Funktionsgarantie für ihre Datenkabel aussprechen.

Die Testparameter sind hohe Geschwindigkeiten, Beschleunigung in unterschiedlichen Biegeradien und Verfahrwegen. Die Raten liegen bei mehreren Millionen Wiederholungszyklen pro Leitung Dabei werden die im Katalog angegebenen Biegeradien unterschritten, um die Leitungen bis an die Belastungsgrenze zu führen. Die igus® GmbH bietet auf ihrer Website einen Lebensdauerrechner für alle Leitungstypen an. Die Lebensdauer wird durch die Daten aus dem Testlabor ermittelt. Für die so ermittelten Standards gibt es die igus-Geld-Zurück-Garantie bei vorzeitig auftretendem Leitungsausfall.

Besondere Leistungen für igus® GmbH Kunden Es gibt sowohl Meterware zum individuellen Einbau als auch vorkonfektionierte Datenkabel in entsprechenden Längen und mit bereits angeschlossenen Steckern. Dabei verzichtet die igus® GmbH auf Abnahme von Mindermengenzuschläge.
 

Netzwerkkabel - sichere Datenübertagung in lokalen Netzwerken

Trotz der Fortschritte in der Funktechnologie sind Netzwerkkabel wegen der hohen und sicheren Datenübertragung im Hinblick auf die Digitalisierung und Industrie 4.0 nach wie vor ein unverzichtbarer Teil der Netzwerk Hardware. Es gibt mehrere Standardtypen von Netzwerkkabeln, die jeweils für bestimmte Zwecke ausgelegt sind. In Abhängigkeit von der physikalischen Schicht, Topologie und Größe des Netzwerks werden unterschiedliche Kabeltypen wie Koaxialkabel, Glasfaserkabel und Twisted-Pair-Kabel für die Verkabelung genutzt.

Der heute für die Verkabelung von lokalen Netzwerken (LAN, Local Area Network) am weitesten verbreitete Standard Ethernet wurde Mitte der 1970er Jahre von der Xerox Corp. im Palo Alto Research Center in Kalifornien entwickelt. 1979 haben DEC, Intel und Xerox gemeinsam das Ethernet-System standardisiert. Die erste Spezifikation, Ethernet Blue Book genannt, wurde 1980 veröffentlicht. Dieser Standard legte Geschwindigkeiten von bis zu 10 Mbit/s fest und beruhte auf einem großen Koaxial-Backbone-Kabel.

Twisted-Pair-Kabel

Twisted-Pair-Kabel werden ohne Abschirmung, mit einfacher und mit doppelter Abschirmung hergestellt. U/UTP (Unscreened Unshielded Twisted Pair) Kabel sind einfache Standardkabel ohne Abschirmung. Die miteinander verdrillten Adernpaare sind nur von einem Mantel aus Kunststoff umgeben. Wegen der fehlenden Abschirmung sollten U/UTP Kabel nur für Verbindungen mit einer Länge von weniger als 10 Metern genutzt und nicht neben Stromkabeln verlegt werden.

S/UTP(Screened Unshielded Twisted Pair) Ethernetkabel sind durch ein Kupfergeflecht oder eine Aluminiumfolie zwischen den Aderpaaren und der Kunststoffummantelung abgeschirmt. Bei den sogenannten FTP-Kabeln (Foiled Twisted Pair) sind die einzelnen Adernpaare abgeschirmt. S/UTP- und FTP-Kabel werden zur Verkabelung von kurzen und mittleren Distanzen über 10 Meter verwendet.

Netzwerkkabel mit einer doppelten Abschirmung tragen die Bezeichnung als S/STP (Screened Shielded Twisted Pair) oder S/FTP (Screened Foiled Twisted Pair). Bei S/STP Kabeln sind die Adern einzeln abgeschirmt. Bei S/FTP Kabeln werden die Adern paarweise abgeschirmt. Zusätzlich verfügen beide Kabeltypen über eine weitere Abschirmung zwischen den Adern und dem äußeren Kunststoffmantel. S/STP und S/FTP Kabel eignen sich aufgrund der doppelten Abschirmung für größere Distanzen ab 25 Metern.

Was ist Cat.6? Was ist Cat.7? - Die Kategorien der Netzwerkkabel

Ethernet-Netzwerkkabel sind in Kategorien (Cat.) von Cat.3 bis Cat.8 unterteilt, die die Übertragungsraten der Kabel spezifizieren. Cat.6 Kabel wurden ursprünglich für die Unterstützung von Gigabit-Ethernet entwickelt. Diese Kabel enthalten einen physischen Separator zwischen den vier Paaren, um elektromagnetische Interferenzen zu reduzieren. Cat.6 Netzwerkkabel unterstützen Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s für Längen von bis zu 100 Metern. 10 Gbit/s sind technisch für Kabellängen von bis zu 55 Metern möglich. Im Jahr 2009 wurde der verbesserte Standard Cat.6a eingeführt. Das "a" in Cat.6a steht für "Augmented", auf Deutsch "Erweitert". Im Vergleich zu normalen Cat.6 Kabeln unterstützen 6a-Kabel höhere Übertragungsgeschwindigkeiten über längere Kabellängen. Kabel der Kategorie 6a sind immer abgeschirmt.

Cat.7 ist eine neuere Kupferkabelspezifikation zur Unterstützung von Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s mit 600 Megahertz Taktung bei einer Übertragungsdistanz von bis zu 100 Metern. Um dies zu erreichen, verfügt das Kabel über vier einzeln geschirmte Kabelpaare sowie eine zusätzliche Abschirmung, um die Signale vor elektromagnetischen Störungen zu schützen.

Aufgrund der hohen Datenraten müssen alle Komponenten, die bei der Installation einer Cat.7-Netzwerkinfrastruktur verwendet werden, Cat.7 zertifiziert sein. Dazu gehören Patch-Panels, Patch-Kabel, Buchsen und RJ-45-Anschlüsse. Werden andere, als Cat.7-zertifizierte Komponenten verendet, verschlechtert sich die Gesamtleistung der Verkabelung. Heute werden Cat.7 Netzwerkkabel üblicherweise in Datenzentren für Backbone-Verbindungen zwischen Servern, Netzwerk-Switches und Speichergeräten verwendet.

Je nach Kabelausführung werden Ethernetkabel als Cross-Wired- oder Crossover-Kabel, Patchkabel und Straight-Through-Kabel bezeichnet. Patch-Kabel und Straight-Through-Kabel sind zwei Bezeichnungen für Standardkabel, bei denen die Adernpaare parallel nebeneinander verlaufen. Als Cross-Wired- oder Crossover-Kabel werden Kabeltypen bezeichnet, bei den die Adernpaare gekreuzt sind. Diese Kabel werden verwendet, wenn zwei Computer direkt miteinander verbunden werden sollen. Ein Sonderfall sind die sogenannten Y-Kabel, mit denen ein Netzwerkkabel zur gemeinsamen Nutzung durch zwei Computer oder Geräte aufgesplittet werden kann.

Koaxialkabel

Ein Koaxialkabel leitet ein elektrisches Signal unter Verwendung eines Innenleiters, gewöhnlich ein massiver Kupferdraht, der von einer Isolierschicht umgeben ist. Die Isolierschicht ist wiederum von einer Abschirmung umgeben, die typischerweise aus ein bis vier Schichten eines gewebten Metallgeflechtes und Metallbandes besteht. Das Kabel insgesamt ist durch eine äußere Isolierhülle geschützt. Der Vorteil der koaxialen Konstruktion besteht darin, dass elektrische und magnetische Felder auf das Dielektrikum beschränkt sind und nur geringe Verluste außerhalb der Abschirmung auftreten. Umgekehrt werden elektrische und magnetische Felder außerhalb des Kabels weitestgehend daran gehindert, Signale innerhalb des Kabels zu stören. Durch diese Eigenschaften eignen sich Koaxialkabel für die Übertragung schwacher Signale, die keine Störungen aus der Umgebung tolerieren können oder für stärkere elektrische Signale, die benachbarte Strukturen oder Schaltkreise nicht stören dürfen.

Glasfaserkabel

Glasfaserkabel werden zur Überbrückung größerer Distanzen genutzt. Es sind zwei Haupttypen von Standards für Glasfaserkabel definiert - Single-Mode (100BaseBX-Standard) und Multimode (100BaseSX-Standard). Telekommunikationsnetze verwenden wegen der höheren Bandbreitenkapazität üblicherweise Single-Mode, während lokale Netze aufgrund der geringeren Kosten typischerweise Multimode Glasfasern verwenden. Glasfaserkabel werden nach der Art der verwendeten Stecker in SC Kabel und LC Kabel unterschieden. Die Abkürzung LC bedeutet "lucent connector" und SC "subscriber connector". Glasfaser Netzwerkkabel werden als LC/SC, LC/LC und SC/SC Kabel hergestellt. Glasfasern sind weniger störanfällig, verursachen selbst kaum Fehler und sind abhörsicher. Glasfaserkabel sind jedoch nicht kompatibel mit Kupferkabeln, herkömmlichen Routern oder Netzwerkkarten.

Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch persönlich

Lieferung und Beratung

Persönlich:

Montag bis Freitag von 7 - 20 Uhr.
Samstag von 8 - 12 Uhr.
Chat-Service Montag bis Freitag 8 - 16 Uhr.

Online:

Rund um die Uhr.