Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Wir machen die schwierigsten Energieführungen ganz einfach

Die komplette Projektierung der Engineering-Projekte machen wir inhouse, wir prüfen auf Herz und Nieren im weltweit größten Testlabor für Energieführungen. Mit dem globalen Engineering- und Montagenetzwerk können wir weltweit Projekte steuern, kurzfristig liefern, montieren, prüfen und warten.

Scrollen Sie runter für eine kleine Zeitreise durch einige unserer Projekthighlights:


1992
Erstes Großprojekt: Fahrsimulator


Der Fahrsimulator war zu dieser Zeit in puncto Beschleunigung und Geschwindigkeit einzigartig.

Fahrsimulator

Skidding Application Offshore

1993
Skidding-Anwendung Offshore


Bei "Rig Skidding"-Anwendungen sorgen eine raue Umgebung und hohe Zusatzlasten für erschwerte Bedingungen. Die Anwendung wurde mit der Kunststoff-Energiekette der Serie E4 erfolgreich gelöst. Die Vorteile gegenüber Stahlketten:

  • Korrosions- und UV-beständig
  • Leitungs- und schlauchschonend durch Kunststoff-Innenaufteilung
  • Gewichtsersparnis gegenüber Stahlketten bis zu 70 %
  • Modular aufgebaut und einfach veränderbar
  • Seewasserfest und offshoretauglich


1995
Kompostieranlage


Zuverlässige Energieführung bei extrem hoher Luftfeuchtig­keit: Für den Einsatz in einer Kompostieranlage wurde eine maßgeschneiderte, an die Gebäude­stützen angepasste Heavy-Duty-Führungsrinne mit 6 m Stützabstand installiert. Sie führt eine auf 186 m und 0,17 m/s verfahrende e-kette (Modell 5050CR.40.300.S10.0.E) inkl. chainflex Leitungen und Schläuchen.

Kompostieranlage

RTG-Retrofit in UK

1996
RTG-Retrofit in UK


Der Rubber Tired Gantry wurde bisher mit Festoon- oder so genannten Kabelschleppsystemen ausgestattet. Unser Pilotprojekt mit der Energiekette 5050.35.250.0 inkl. chainflex Leitungen und Edelstahl-Führungsrinne war erfolgreich: Heute sind weltweit über 3.500 Systeme im Einsatz.


1997
Schiffentlader in Kanada


Auf zwei Schiffentladern kommt die Energiekette vom Modell 4040CR.15.250.0 in einer verzinkten Projekt-Führungsrinne inkl. Einhausung zu Einsatz. Auf einer Strecke von 151,5 m verfährt die Kette mit 5 m/s – einem zu dieser Zeit einzigartigen Tempo.



 

Schiffssentlader

Royal Opera London

1998
Royal Opera London


Zick-Zack-Lösung für die Bühnentechnik: Auf einem Verfahrweg von 30 m wird auf der Traverse der Londoner Royal Opera eine e-kette mit platzsparendem Ablegekorb installiert, in den sich die Kette in einer Zick-Zack-Bewegung geräuscharm hineinfaltet.


1999
Rotationsmodul für Teleskop auf Hawaii


Ein Rotationsmodul für das Gemini Telescope in 4200 m Höhe auf dem Vulkan Mauna Kea auf Hawaii, die besonderen Anforderungen hier: hohe UV- und Ozonbeständigkeit sowie Erdbebensicherheit.

Drehanwendung mit 540°
Ausstattung: Azimuth mit e-kette 640.600/600.400/1800.0, der Spiegel mit e-kette 5050.30.150/1825.0 kann noch um 90° geschwenkt werden.

Die ursprünglich von uns gelieferten igus e-ketten sind bis heute im Einsatz.

Rotationsmodul Hawaii

Schiffentlader Malaysia

2003
Schiffentlader in Malaysia


Drei verschiedene e-ketten sorgen bei den Schiffsentlader für eine sichere Energiezuführung:

Bei der 441 m langen Längsfahrt ersetzt die e-kette 5050CR.28.300.0 die frühere Motorleitungstrommel. Bei der Katzfahrt verfährt die e-kette 5050CR.21/21/21.250.S10.0.E auf 90,5 m mit 3,16 m/s. Für die Fahrer-Kabine kommt e-kette 4040C.25.150.0 auf einem Verfahrweg von 70,8 m zum Einsatz.


2003–2007
Das Projektgeschäft nimmt Fahrt auf

Müllverbrennungsanlagen, verfahrbare Stadiendächer und Spielfelder, Zugwaschanlagen, Seeschleusen, Staudämme, Fluggastbrücken, Öl-Tanks, Kraftwerke, ...

Erfolgreiche Referenzen in zahlreichen Branchen dokumentieren unsere Lösungskompetenz und spornen uns weiter an.  

Projekte in verschiedensten Branchen

Braunkohlekraftwerk Tušimice

2007
Weltrekord: Längster Verfahrweg 615 m


Im tschechischen Braunkohlekraftwerk Tušimice haben wir die längste Kunststoff-Energiekette der Welt installiert – sie läuft auf einem Verfahrweg von 615 m. Das geschieht manchmal im 24/7-Dauerbetrieb, manchmal steht sie einen Monat lang still. Diese Bedingungen meistert die Kette bis heute problem­los, lediglich ein paar Kunststoff-Öffnungsstege mussten zwischendurch ausgetauscht werden. Zum Einsatz kommt eine Kette vom Typ 5050RHD. Die Kettenglieder enthalten Rollen, durch die sich die Reibwerte enorm reduzieren und 57 % der benötigten Antriebsenergie einsparen lassen, um das Energiekettensystem zu bewegen.


2009
Flug-Karussell in Wien


Sie kennen bestimmt das Riesenrad auf dem Wiener Prater. Eine weitere Attraktion ist das zu der Zeit weltweit größte Kettenkarussell mit einer Turmhöhe von 112 m. Für die Energiezuführung mit 80 m Hub wurde eine e-kette E4.56 eingesetzt inkl. chainflex Leitungspaket und vertikalem flizz-System. Geschwindigkeit: 2,7 m/s.

Karussell Wien

2010
Größte e-kette der Welt in Belgien


Die E4.350R kommt als größte Kunststoff-Energiekette der Welt als Teil des Amoras-Projekts in Belgien zum Einsatz. In der Schlickaufbereitungsanlage führt die e-kette auf einem Verfahrweg von 137 m chainflex Leitungen sowie einen 300 mm dicken Schlauch, der mit Schlick und Sedimenten befüllt rund 100 kg/m wiegt. Neben der Energiezuführung wurde einen korrosionsfeste Führungsrinne aus Aluminium und das Diagnosetool iSense EC.P installiert. Das Tool misst Zug-/Schubkräfte der Kette und gleicht diese mit einer berechneten Sollvorgabe ab.


2010
Schaufelradbagger


Bei einem Reclaimer aus den 60iger und 70iger Jahren kommt auf engstem Raum und bei extremer Verschmutzung eine 360°-Dreh-Energieführung anstelle eines ;Schleifrings zum Einsatz. Installiert wurden die e-kette 5050C.30/30.400/6850.0 inkl. Lichtwellenleiter und Netzwerktechnik, eine igus Führungsrinne sowie "schwimmende Inseln", die auch bei Vibrationen und Schräglage eine sichere Führung gewährleisten.

Schaufelradbagger

Rotationsmodul für Offshore

2012
Offshore: 900° Rotationsmodul

 

Im "Leg Encircling Kran" eines Windkraft-Errichterschiffes haben wir ein 900°-Multi-Rotationmodul (MRM) installiert. Es ermöglicht eine sichere Führung von Glasfaser- und anderen Datenleitungen, die u.a. zur Steuerung der Kameras am Kran dienen. Das Komplettsystem wurde entsprechend dem Kundenwunsch konstruiert, montiert und bei der Probefahrt abgenommen.


2014
Landstromanschluss für LNG Power Barge


Zur Verbindung einer LNG Barge mit dem Kai haben wir den igus Landstrom Gangway entwickelt. Dieser ermöglicht zum einen den Personentransfer von Bord an Land. Zum anderen enthält er ein igus Energieführungssystem, das vier Mittelspannungsleitungen mit Steckern führt, die am Kai an große Stromversorgungskästen angeschlossen werden. Das System kompensiert auch die stetigen Bewegungen der Barge und kann Gezeitenschwankungen und einen Wellengang von bis zu 8 m ausgleichen.

LNG Barge

e-spool Power

2015
Rückbau einer Offshore-Bohrinsel


Zur Demontage einer Offshore-Bohrplattform wurde das dafür benötigte Schneidewerkzeug inkl. Kameraüberwachung mit der e-spool power, einer igus Kabeltrommel ohne Schleifring, 50 m tief in die Standbeine der Bohranlage heruntergelassen. Die Anlage konnte so demontiert und für den Transport vorbereitet werden.


2016
Größtes Drehmodul


Das zu der Zeit größte Drehmodul haben wir an den Winden des Riser-Pull-In-Systems im drehbaren "Mooring Turret" (Verankerungsturm) eines FPSO eingesetzt. Maximaler Rotationswinkel: 380°.

Größtes Drehmodul für Mooring Turret

e-ketten in 1000. STS-Kranen

2017
1000 STS-Krane mit e-kette ausgestattet


2017 rüsten wir den 1.000. Ship-to-Shore-Kran einem igus e-kettensystem aus und beweisen damit, dass der Trend hin zu leichten und langlebigen Komponenten auf der ganzen Welt Stand der Technik geworden ist. In den allermeisten Fällen kommen dabei auf langen Verfahrwegen Rollen-Energieketten zum Einsatz, wodurch die Lebensdauer der Komponenten erhöht, die Antriebsleistung reduziert und die Geräuschentwicklung deutlich verringert wird.


2019
e-loop für hängende Anwendungen


Für eine sichere Leitungsführung in hängenden Anwendungen in der Öl- und Gas- sowie Offshore-Industrie, in Baumaschinen, Shore-Power- oder Windkraftanlagen haben wir die modulare Energiekette e-loop entwickelt. Sie sorgt für einen definierten Biegeradius der Leitungen und hält Vibrationen und Stößen stand. In Top-Drive-Systemen bildet der e-loop eine Alternative zu Service Loops, die bei extremen Windverhältnissen abreißen und in denen Leitungen durch mangelnde Führung brechen können.

e-loop

Gewinner goldener vector 2020

2020
Highspeed-RBR


Im Drehautomat von Gildemeister Italiana S.p.A. bewegt eine Trommel mit 6 Spindeln die Werkstücke hochpräzise in nur 0,65 Sekunden zu den jeweiligen Werkzeugen. Um in die Ausgangsposition zu gelangen, ist eine Rückdrehung der Trommel von 300° notwendig. Dafür benötigt die über 3 Tonnen schwere Einheit nur eine Sekunde. Zum Einsatz kommt hier ein einzigartiges igus Energieführungssystem, das die Rotation der Trommel mitmacht und die Linearbewegungen der Spindeltrommeln ermöglicht – mit 8 e‑ketten, 64 Leitungen und 73 Schläuchen. Für die Anwendung hat Gildemeister Italiana den goldenen vector 2020 erhalten.