Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Reinraumtests nach ISO 14644-14 für schnelle Kundenentwicklungen

Innovative igus Reinraumtechnik erfolgreich auf dem Prüfstand!

igus zählt im Bereich der Energieketten zu den führenden Herstellern in der Reinraumtechnik und lässt bereits seit 1997 erfolgreich seine Produkte testen. Was bei der Dryden Engineering Company, Kalifornien für die E2 mini Serien 10 und 14 sowie Zipper Serie 15 (Reinraumklasse 1 (ISO Klasse 3)) begann, wurde mit einem umfangreichen Test- und Zertifizierungsprogramm im eigenen Labor (mit 3.800 m² das größte seiner Art in Europa) und bei dem Fraunhofer IPA Institut fortgeführt. igus ist daher heute in der Lage, ein IPA-geprüftes Sortiment an e-ketten anzubieten, das die Energiezufuhr in Reinräumen maschinenspezifisch und in leichter Montage sicherstellt. Und im Sinne des Kunden bietet igus® nicht nur Energieketten an, sondern auch die jeweils passende Leitung für den bewegten Einsatz.

Um das bestmögliche Produkt für die individuelle Kundenanforderungen herzustellen, muss sich igus den Herausforderungen der Reinraumtechnik stets aufs Neue stellen. Einer Technik, die in immer weitere Anwendungsgebiete vorstößt und vom Hersteller permanente Qualitätssteigerungen verlangt. Aufgrund der intensiven Forschungstätigkeit ist igus für diesen Zukunftsmarkt bestens gerüstet. Um neue reinraumtaugliche motion plastics schneller entwickeln zu können, hat igus zusammen mit dem Fraunhofer IPA als Entwicklungs- und Zertifizierung Partner, ein maßgeschneidertes Reinraumlabor mit einem Reinraumsystem der ISO-Klasse 1 in Köln konzipiert und realisiert.

Reinraumlabor  

Das neue igus Reinraumlabor wurde vom Fraunhofer IPA für die schnelle Entwicklung partikelfreier motion plastics gebaut, die geeignet sind für Reinräume bis zur Luftreinheitsklasse 1 gemäß ISO 14644-1.

Tests gemäß ISO 14644-14  

Die Tests zum Beispiel der e-skin Energieführungen finden gemäß der ISO 14644-14 Bedingungen in modularen Laminar Flow Boxen statt.

Zahlreiche Reinraum Energieführungen mit ISO Klasse 1  

Im Bereich der Neuentwicklung von Reinraumprodukten kooperiert igus bereits seit 17 Jahren mit dem Fraunhofer IPA. Mithilfe des neuen Labors kann igus jetzt seine motion plastics nach ISO Klasse 14644-14 testen. Die international anerkannten ISO Klassen geben dabei Auskunft über die Partikelfreiheit der Bauteile. Sie schreiben eine zugelassene Menge an Partikeln im Reinraum vor. Mit dem neuen Reinraumlabor kann igus Langzeittests unter realen Bedingungen durchführen, Produkte in kürzester Zeit verbessern und auch kundenspezifische Aufbauten direkt umsetzen. Für die Einhaltung der ISO Klasse 1 muss der Entwickler zunächst beim Betreten des Labors durch eine Schleuse, in der Reinraumkleidung angelegt wird. Erst danach darf er in die Laborhauptkammer. In ihr befinden sich zwei Laminar Flow Boxen, in denen die Reinraumversuche stattfinden. Für größere Testaufbauten lassen sich die Boxen miteinander verbinden. Um den Reinraumanforderungen nachzukommen, sind entsprechende Filter- und Aufbereitungssysteme für die Luft notwendig. Ein Investment, das sich langfristig auszahlt.

motion plastics® für Anwendungen in Reinräumen

Energieketten und chainflex® Leitungen im Reinraum

Hunderte Energieketten und Leitungen mit ISO Klasse 1 bis 4 ab Lager.

Energieketten und chainflex® Leitungen im Reinraum    

drylin® Lineargleitführungen im Reinraum

Getestet: drylin® Reinraumtauglichkeit und ESD-Kombatibilität

drylin® Lineargleitführungen im Reinraum    
EN ISO 14644: Norm zur Ermittlung der Reinraumklassifikation

Die EN ISO 14644 (in Deutschland DIN EN ISO 14644) ist eine international gültige Norm für Reinräume und Reinraumbereiche. Mithilfe der Norm lassen sich die Räume in Reinraumklassen einteilen (ISO 1-9). Die Norm berücksichtigt zudem Aspekte rund um Planung, Betrieb und Kontrolle von Reinraumanlagen.
 
Ursprünglich in der Halbleiterindustrie entwickelt, hat EN ISO 14644 im Jahr 2001 den alten Standard US FED STD 209E abgelöst. Und sich mittlerweile in zahlreichen Branchen etabliert – unter anderem in der Luft- und Raumfahrt, in der optischen Industrie, in der pharmazeutischen Industrie, in der Nahrungsmittelindustrie sowie in Medizintechnik und Gesundheitswesen.
 
Um Reinräume in Reinraumklassen einzuteilen, konzentriert sich EN ISO 14644 auf die Konzentration von Partikeln in der Luft. Die Norm legt dafür Grenzwerte für die maximal zulässige Partikelkonzentration pro Kubikmeter Luft fest. Und ordnet den Reinheitsgrad den Reinraumklassen ISO 1-9 zu. So erzielen Reinräume der ISO-Klasse 1 die höchste Reinheit. Dafür dürfen sich in einem Kubikmeter Luft höchstens zehn Partikel von einer Maximalgröße von 0,1 Mikrometer befinden.
 
Um die Konzentration einheitlich zu ermitteln, legt die Norm neben Partikelgrenzwerten auch anerkannte Prüfverfahren fest. Moderne Partikelmessgeräte sind oftmals mit einer Laserdiode für eine möglichst genaue Messung ausgestattet. Einer Tabelle lässt sich die Mindestanzahl von Messpunkten je Fläche entnehmen. Der Raum erfüllt die Anforderungen, wenn der Mittelwert jedes Messpunkt die Grenzwerte nicht überschreitet.
 

*chainflex®-Leitungen: CF130, CF77, CF9, CF27, CF34 sowie der CF Clean Air Luftschlauch nach ISO Klasse 1 - IPA zertifiziert