Bitte wählen Sie Ihren Lieferstandort

Die Auswahl der Länder-/Regionsseite kann verschiedene Faktoren wie Preis, Einkaufsmöglichkeiten und Produktverfügbarkeit beeinflussen.
Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

DE(DE)

Flaschenzugmodul für Bagger

Im Einsatz bei hohen Kräften, Witterung, starken Erschütterungen und Staub

Steckbrief

Was wurde benötigt: 
Doppelgelenklager, Flanschlager, Anlaufscheiben und Aluminiumwellen für ein Flaschenzugmodul

Anforderungen: 
Hoch belastbare, witterungsbeständige Lagertechnik, die bei starker Staubbelastung eingesetzt werden kann

Branche: 
Baumaschinen

Erfolg für den Kunden: 
Wartungsfreie und zuverlässige Lagerstellen, Gleitlager mit berechenbarer Lebensdauer. Eigens für diese Anwendung entwickelte Spindelmuttern für Trapezgewindespindeln

Bagger mit Flaschenzugmodul
Bagger mit Flaschenzugmodul

Arbeit in 65 Metern Tiefe

Erde aus bis zu 65 Meter tiefen Gruben befördern: Das ermöglicht ein Flaschenzugmodul des französischen Unternehmens Ets Payant, das unter dem Ausleger eines Baggers befestigt ist. Alle Bauteile müssen Witterungseinflüssen, Staub und starken Stößen standhalten. Die Konstrukteure nutzen deshalb igubal W300 Doppelgelenklager, iglidur P Flanschlager, iglidur G Anlaufscheiben und drylin R Aluminiumwellen.

Das Flaschenzugmodul ist für einen herkömmlichen 40-Tonnen-Hydraulikbagger ausgelegt und besteht aus einem Windenmodul sowie einem Schlauchaufroller. Es wiegt knapp 7 Tonnen und wird mit einem Schnellkupplungssystem am Ausleger des Baggers befestigt. Hinzu kommt das Umlenkrollenmodul, das ebenso mit einem Schnellkupplungssystem am Ende des Löffels der Schaufel befestigt ist. 

Eingesetzt im U-Bahn-Bau

Genutzt wird der Bagger mit Flaschenzugmodul z.B. beim Bau von U-Bahn Linien, die unterhalb des bereits bestehenden U-Bahn-Netzes verlaufen. Er wird also in städtischen Gebieten eingesetzt und muss daher möglichst kompakt und gut zu transportieren sein. Tatsächlich sind die Abmessungen in der Transportstellung mit eingeklappten Schlauchtrommeln identisch mit denen des herkömmlichen Baggers.
 
Mit seinem Greifer kann der Bagger große Mengen Erde aus den U-Bahn-Tunneln befördert und auf einen Schlag ganze 5 Tonnen Material laden. Lasten und Kräfte, die auf die Maschine einwirken, sind somit beachtlich. Hinzu kommen Witterung, starke Erschütterungen und Staub. Die Einsatzbedingungen für alle Bauteile sind daher anspruchsvoll.

Bagger mit Flaschenzugmodul in Transportstellung

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten



Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.