Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Lichtwellenleiter für Maschinenbau

Datenmengen schnell und störungsfrei übermitteln

Die technischen Anforderungen an Energiezuführungen im Maschinen- und Anlagenbau erfordern funktionssichere Leitungen. igus®, Köln, setzt dabei verstärkt auf Glas-Lichtwellenleitungen, die sehr hohe Datenmengen bei gleichzeitig steigenden Leitungslängen zulassen. Die Produktfamilie „chainflex® CFLG.2HG“ ist ab sofort als Meterware oder mit Steckverbindungen konfektioniert ab Lager lieferbar.

LWL im industriellen Einsatz

Das Unternehmen MACH4 Automatisierungstechnik in Bochum entwickelt, produziert und vertreibt automatisierte Medikamentenlager für Apotheken und Krankenhäuser. Von Anfang sind in allen Anlagen LWL-Leitungen in den Energiezuführungen eingesetzt worden.
Mittlerweile verrichtet die CFLG.2HG.MF von igus® seit acht Jahren problemlos in weit über 300 Anlagen ihren Dienst.

Dirk Beils, Geschäftsführer von MACH4:
"Die Störfestigkeit der LWL-Leitung gegenüber elektromagnetischen Einflüssen sowie die absolut sichere Datenübertragung und hohe Datenübertragungsrate spielen hier eine entscheidende Rolle. Hinzu kommt die höhere Standfestigkeit der LWL- gegenüber den Kupferleitungen.“ Ähnlich die Firma Durst Phototechnik AG, weltweit führend im Bereich Fotodrucker und Großformat-Inkjetdrucker. In ihrem österreichischen Werk in Lienz (Osttirol) kommen konfektionierte igus-LWL-Leitungen zum Einsatz. Reinhard Schneeberger von der Abteilung Konstruktion: „Mit dieser Lösung sind wir sehr zufrieden. Denn so realisieren wir die benötigten hohen Übertragungsraten bzw. Bilddaten hin zu den jeweiligen Druckköpfen.“

Lichtwellenleiter für Maschinenbau

Automatisierte Medikamentenlager von MACH4: metallfreie Lichtwellenleiter für schnelle Handlinganwendungen seit acht Jahren funktionssicher in über 300 Anlagen.

 

60.000 Kilometer getestet

Im igus®-eigenen Energieketten-Labor wurden überdies zwei Jahre lang die Glas-Lichtwellenleitungen der Serie CFLG.2HG getestet. Dabei wurde ein Verfahrweg von 2 m bei einem Biegeradius von nur 100 mm sowie einer Geschwindigkeit von 2,5 m/s ausgewählt. Auch nach über 30 Mio. Bewegungen in der Energiekette – das sind 60.000 Kilometer – wurden keine technisch relevanten Dämpfungserhöhungen festgestellt. Ein Testende ist noch nicht in Sicht.

Lichtwellenleiter für Maschinenbau

LWL-Dauertest im igus®-Labor: 60.000 Kilometer in der Energiekette störfrei zurückgelegt.

 
Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier