Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Sinterbuchsen gegen Kunststoffbuchsen

Wäjhrend sich beide Arten von Gleitbuchsen grundsätzlich für viele Anwendungen gleichermaßen eignen, unterscheiden sich die Technologien und Leistungsparameter von Sinterbuchsen und Kunststoffbuchsen teils deutlich. Welche Vorteile bieten Buchsen aus Sinterbronze? Und wann eignen sich Buchsen aus Kunststoff besser? Wir stellen beiden Technologien gegenüber.

Das Funktionsprinzip der Buchsen im Vergleich

Aufbau Sinterbuchse

Sinterbuchsen

Sinterbuchsen bestehen aus einem namensgebenden gesinterten Körper aus Bronze. Das Hauptmerkmal gesinterter Bronzebuchsen ist deren poröser Aufbau, in dem Schmierstoff eingelagert ist. Sinkt die Viskosität in Folge steigender reibungsbedingter Betriebstemperaturen, tritt das Öl aus. Bei höheren Drehzahlen bildet sich ein Schmierkeil, der die Reibung der Buchse verringert. 

Aufbau iglidur® Polymer-Gleitlager

iglidur® Polymer-Gleitlager

Der homogene, durchgängige Aufbau mit Festschmier- und Verstärkungsstoffen funktioniert ohne Öltränkung. Das stellt sicher, dass unabhängig von Bewegungsart und -geschwindigkeit die eingelagerten Festschmierstoffe immer zur Verfügung stehen. Hervorragende Reib- und Verschleisswerte sind über den gesamten Produktlebenszyklus gegeben.

Im Überblick: Vor- und Nachteile von Sinterbuchsen und Kunststoffbuchsen

Sinterlager

Sinterbuchsen

Öltränkung ermöglicht geringe Reibwerte und hohe Geschwindigkeiten

Eingeschränkte Schmierwirkung bei Linear- und Schwenkbewegungen

Öl begrenzt Medien- und Temperaturbeständigkeit

Empfindlich bei Kantenlasten und Stößen

Schmutz kann Poren zusetzen

iglidur® G Gleitlager

iglidur® Kunststoffbuchsen

Keine zusätzliche Schmierung notwendig

Kostengünstig

Lebensdauer online berechenbar

Hohe Standzeiten und geringe Reibwerte bei jeder Bewegungsart

100 % korrosionsfrei

Hohe Medien- und Temperaturbeständigkeit

RoHS konform

Geringes Gewicht

Schmutzunempfindlich

Hohe mechanische Dämpfung

Ermöglicht Einsatz kostengünstiger „weicher“ Wellen


Reifenhäuser GmbH löst Probleme in Blasfolienanlage mit iglidur® Gleitlagern

Blasfolienmaschine der Reifenhäuser GmbH

Um einen reibungslosen Produktionsablauf zu gewährleisten, muss der Kalibrierkorb der Anlage in regelmässigen Abständen gereinigt werden. In den meisten Fällen werden dazu moderne Hochdruckreiniger verwendet. Bei Lösungen mit herkömmlichen Lagern wird dabei der Schmierstoff aus den Gleitlagern ausgewaschen oder sogar Schmutzpartikel in die Gleitlager gespült. Das verursacht Probleme in Form von Stillstandzeiten und damit Kosten. Um dieses Problem zu beheben, werden nun iglidur® Gleitlager mit inkorporierten Trockenschmierstoffen eingesetzt. 


iglidur improves Musterbox

Kostenlose Musterbox anfordern!

Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität unserer Produkte. Diese Musterbox enthält die wichtigsten igus® Gleitlager und hilft Ihnen bei der Wahl des richtigen Lagers für Ihre Anwendung.

Jetzt kostenlos bestellen!

Mehr über iglidur® Gleitbuchsen

Testlabor mit Gleitlager-Teststände

Erfahren Sie mehr über iglidur® Gleitbuchsen, besuchen Sie unseren Online-Shop oder erhalten Sie hilfreiche Tipps und Informationen zu Auslegung, Einbau und vielen weiteren Themen rund um die Lagertechnik.

Knowledge Base

Hände tippen auf Tablet

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema iglidur Gleitlager. Zusammengestellt und ausführlich beantwortet von unseren Experten für Gleitlager-Technik. 

iglidur Gleitlager im Einsatz

Landmaschine auf Feld

Immer mehr Konstrukteure und Instandhalter vertrauen auf iglidur® Kunststoff-Gleitlager für ihre Anwendungen. Sie sind bis zu 40 Prozent günstiger als Metall-Lösungen, schnell geliefert, schmier- und wartungsfrei.


Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.