Bitte wählen Sie Ihren Lieferstandort

Die Auswahl der Länder-/Regionsseite kann verschiedene Faktoren wie Preis, Einkaufsmöglichkeiten und Produktverfügbarkeit beeinflussen.
Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

DE(DE)

Anwenderbericht

e-loop Energiekette führt armdicke Leitungen sicher zum Schaufelradbagger

Steckbrief

Dieser Schaufelradbagger von Holcim sollte mit einer Leitungsführung ausgestattet werden. Die Leitungen führen von der Förderstrecke zum beweglichen Bagger. Entsprechend flexibel sollten auch die Leitungen mitgehen. Früher hingen sie oft auf dem Boden wo sie verschlissen oder bei Frost festfroren. Heute werden die mehr als armdicken Leitungen zuverlässig in einer e-loop geführt – samt Zugentlastung, geschützt vor Schlägen und Stößen.

  • Was wurde benötigt: e-loop Leitungsführung
  • Anforderungen: Flexible Leitungsführung, Zugentlastung, Robust in rauem Umfeld im Außeneinsatz, Schnelle Montage
  • Branche: Schaufelradbagger, Kreideabbau
  • Erfolg für den Kunden: Langlebigkeit der Leitungen, hohe Sicherheit, Schnelle Montage und zügiger Wiederanlauf des Betriebs

Alle Produkte für die Schüttguttechnik finden Sie hier
Einfache Montage: Im Video wird gezeigt, wie die Installation der neuen Leitungsführung für den Schaufelradbagger abgelaufen ist.

Problem

Im Tagebau von Lägerdorf bei Itzehoe betreibt die Holcim-Gruppe eine Kreidegrube. Hier wird im großen Maßstab das Rohmaterial für das benachbarte Zementwerk abgebaut. Ein Schaufelradbagger kann in der Grube bis zu 4.500 Tonnen porösen Calcits pro Tag abbauen. Er lädt das Material auf den ersten von mehreren Bandwagen, welche die Kreide einer rund zweieinhalb Kilometer langen Förderstrecke übergeben. Diese fördert die aufgeschlämmte Kreide ins Zementwerk.

Wie im Tagebau üblich, wird der Bagger elektrisch angetrieben. Zwei mehr als armdicke Leitungen für die Stromversorgung müssen ebenso sicher geführt werden wie eine Steuerleitung. Der Weg der Leitungen führt von der stationären Förderstrecke über die Bandwagen zum Bagger. Da sich der Bagger bei der Arbeit bewegt, müssen auch die Leitungen flexibel mitgehen können. Zuvor befanden sich die wichtigen Leitungen für den Schaufelradbagger in hängender Position. Es kommt aber auch vor, dass sie über den Boden geschleift und dort abgelegt werden. Das Problem dabei: Während sie beim Abbau durch den Kontakt mit Gestein und unebenen Gelände schnell verschlissen, froren sie bei Frost auf dem Boden fest. Diese Situation veranlasste das Werks-Engineering von Holcim, nach Lösungen für eine „geordnete“ und geschützte Energieversorgung des Schaufelradbaggers zu suchen, was sich als gar nicht so einfach erwies.

Lösung

Naheliegende Lösungen wie eine Kabeltrommel kamen als Leitungsführung nicht in Frage, da sich sowohl der Absetzer als auch der Bagger bewegen. Jedes zusätzliche Gewicht, zum Beispiel am Absetzerarm, kann für Instabilität sorgen. Die Lösung: Eine Heavy-Duty-Energiekette, die zu diesem Zeitpunkt noch in unserem Testlabor ausgiebig getestet wurde: Die e-loop für hängende Anwendungen.

Die e-loop kombiniert die Vorteile einer Kunststoff-Energiekette mit denen eines hochfesten und dimensionsstabilen Zugseils. Innere Zugkräfte werden vom Zugseil aufgenommen und an die Struktur weitergeleitet. So werden alle Leitungen zugentlastet und geschützt. Darüber hinaus gewährleistet der modulare e-loop aus Hochleistungskunststoff einen definierten minimalen Biegeradius der Leitungen, die er schützt. Der Kunststoff ist verschleißfest und zusätzlich ist jedes Element mit einem „Polster“ aus weicherem Kunststoff versehen. Das erhöht die Widerstandsfähigkeit bei Stößen und Schlägen. Und da die Kette modular ist, lassen sich weitere Kettenglieder schnell hinzufügen oder wegnehmen.

Nachdem wir die Situation vor Ort sehen konnten, wurden Durchmesser und benötigte Länge des e-loops von uns bestimmt. Die insgesamt 13,50 Meter lange Energiekette sollte in acht Stunden angebracht werden. Bereits nach fünf Stunden war sie montiert. So konnte der Schaufelradbagger schnell die Kreidegewinnung wieder aufnehmen. Seit dem Einbau im Mai 2020 bewährt sich die e-loop laut Dieter Reitz von Holcim ohne Probleme (Stand 2022).
Und Holcim plant bereits das Folgeprojekt: Installiert ist das System jetzt am beweglichsten Übergabepunkt, zwischen Bandwagen und Schaufelradbagger. Es wird geplant, auch zwischen den Bandwagen e-loops zu montieren.

Mehr zur e-loop Energiekette erfahren
Schaufelradbagger
Schaufelradbagger
Schaufelradbagger


Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch persönlich

Beratung und Lieferung

Persönlich:

Montag – Freitag: 7 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Chat-Service:

Montag – Freitag: 8 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr


The terms "igus", "Apiro", "chainflex", "CFRIP", "conprotect", "CTD", "drylin", "dry-tech", "dryspin", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-skin", "e-spool", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "readychain", "readycable", "ReBeL", "speedigus", "triflex", "robolink", "xirodur", and "xiros" are legally protected trademarks of the igus® GmbH/ Cologne in the Federal Republic of Germany and where applicable in some foreign countries.

igus® GmbH points out that it does not sell any products of the companies Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsibushi, NUM,Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber and all other drive manufacturers mention in this website. The products offered by igus® are those of igus® GmbH