Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

iglidur® in indischen Rikschas

 
Dokumentation: igus® trifft Indien

iglidur®-Buchse bei einer indischen Rikscha. Ein Film über alle Verbesserungen, die igus® für Rikschas bietet.

Anwendung 1:

Hauptnabenlager des Bremsnickausgleichs

Das dreirädrige Fahrzeug besitzt einen Mechanismus, der es beim Bremsen vor dem Umstürzen schützt. Dieser so genannte Bremsnickausgleich ist ein Verbindungsmechanismus mit vier Stangen. Die Hauptnabe an dieser Verbindung wird in einer igus®-Buchse RN56SM-5560-20S geführt. Beim Einsatz treten oszillierende Bewegungen auf. Die Buchsenlast ist die des Fahrzeugs zuzüglich des Gewichts der Fahrgäste und der Trägheitskräfte (ca. 3 Tonnen). Früher wurde eine Bronze-Buchse mit Nuten für die Schmierung und gestanzten Löchern mit Graphitfüllung am Rand verwendet. Die Schmierung fiel regelmäßig aus, wodurch die Buchse schneller verschliss und das Spiel sich vergrößerte; laute Geräusche und starke Auswirkungen auf die Steuergriffe beim Bremsen waren die Folge. igus® war die umfassende Lösung hinsichtlich der Verschleissparameter, einer schmierungsfreien Konzeption für den Einsatz auf schmutzigen und schlechten Straßen als auch des Komforts für Fahrer und Fahrgäste.

 

Anwendung 2:

Unterlegscheibe im Bentex-Mechanismus des Anlassers

Der Anlasser hat einen Bentex-Mechanismus, also einen Federdruckmechanismus, der auf die Kupplung des Anlassers drückt, um das Geradstirnrad des Schwungrades einzukuppeln. Die Feder liegt in einer doppelten Kappe, durch die die Antriebswelle läuft. Nachdem der Motor gestartet ist, führt die Drehzahlsteigerung zu einer Umkehrung des Antriebs. Nun bewegt sich die Kupplung aufgrund des Federdrucks zurück. Das igus®-Bauteil WTM-2128-010 S wird zwischen der Federkappe und der Kupplung eingesetzt. Es dient wegen der geringeren Reibungswerte als Gleitelement und isoliert die Drehbewegung, sodass die kostenträchtige Feder geschützt wird. Früher fiel die Feder aufgrund des Verdrehens regelmäßig aus, da sie die Drehbewegung der zurückkehrenden Kupplung mit ausführte. Dadurch funktonierten der Bentex-Mechanismus und der Anlasser nicht mehr

 
 

Anwendung 3:

Führungsbuchse Kabel-Aktuator für Druckminderungsventil

Bei Dieselfahrzeugen muss im Zylinder zunächst ein Druck aufgebaut werden, bevor der Motor gestartet werden kann. Dies erfolgt über einen einfachen Hebel, mit dem das Ventil geöffnet wird, sodass die Luft aus dem Zylinder gedrängt wird. Die ausströmende Luft zieht den Kolben nach und bringt ihn somit in Bewegung, was das Starten des Motors erleichtert. Die igus®-Buchse GSM-1012-12 ist in die Zylinderkopfabdeckung eingepresst und der Stift des Kabel-Aktuators wird durch sie hindurchgeführt. Die Anwendung führt oszillierende Bewegungen aus. Früher wurde keine Buchse verwendet, was zu Verschleiss an der Zylinderkopfabdeckung und somit zu großem Spiel führte, sodass das Kabel über eine Kante gestreckt wurde und schließlich brach. Durch den Einsatz der igus®-Buchse werden nun sowohl der Aktuator-Stift als auch die Zylinderkopfabdeckung geschützt.

 
 

Anwendung 4:

Führungsbuchse manueller Anlasser

Die Buchse RSM-1820-25 wird direkt zur Führung des manuellen Anlassers während des Starts genutzt. Bei diesem Einsatz treten oszillierende Bewegungen auf und über den langen Hebel werden große Kräfte übertragen. Die Buchse liegt direkt unter der Fahrzeugkarosserie und ist einer starken Schmutzbelastung ausgesetzt. Die geschmierten Buchsen unterlagen einem hohen Verschleiß, da das Schmiermittel den Schmutz aufnahm und so wie ein Schleifmittel wirkte. Durch die igus®-Trockenbuchse ließen sich diese Probleme beheben.

 
 
Bollywood trifft igus®

Die einzige große Liebe: iglidur®-Buchse in schwierigem Gelände

 
Weitere Informationen