Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Polymer-Gleitlager für Flughöhen-Weltrekord

Leichte und betriebssichere Komponenten in nahezu sauerstofffreier Atmosphäre

Indien: Der Industrialist und Flieger Dr. Vijapat Singhania hat mit einem Heissluftballon einen neuen Flughöhen-Weltrekord aufgestellt. Exakt 21.290 Meter.
Entscheidend für das Erreichen der gewaltigen Höhe, so die Konstrukteure, waren dabei leichte, betriebssichere iglidur® Kunststoff-Gleitlager von Polymerforscher und Lagerspezialist igus® GmbH, Köln.

Kunststoff-Gleitlager in Druckkapsel, Ausstiegsluken und Sitzunterbau

Ein herkömmlicher Heissluftballon hat oben ein großes Stoffventil. Dieses Fallschirmventil wird vom Piloten geöffnet, der eine Schnur zieht, wenn der Ballon absinken soll. Dieser Mechanismus ist nun in der Druckkapsel angeordnet worden, indem zwei Handräder an jeder Seite des Pilotensitzes eingebaut wurden. Diese sind durch einen Schacht, befestigt mit iglidur® Kunststoff-Gleitlagern, mit einer Trommel außerhalb der Kapsel verbunden. Durch Kurbeln konnte Pilot Singhania das Fallschirmventil öffnen und schließen.

Zweitens wurden Kunststoff-Gleitlager von igus® verwendet für die Bedienungshebel der Haupt- und Notausstiegsluke. Drittens schließlich ermöglichten die iglidur® Lager Elson die Konstruktion eines leichtgewichtigen, gleitenden Sitzunterbaus, der, eingebaut mit einem Paar variabler, gasbetriebener Verstrebungen, bei der schweren Landung den Großteil der Belastung abfangen konnte. Dies verringerte die Gefahr einer Verletzung des Piloten.

Pilot mit Druckkapsel nach Höhenrekord sicher gelandet

Druckkapsel, in die die Kunststoffgleitlager verbaut wurden

 
Verschleißfest bei hohen Belastungen und starken Schwingungen

Der Leiter des Projekts Andy Elson von der Flying Pictures Space ltd.: „Für unser Projekt brauchten wir dabei Gleitlager, die völlig betriebssicher funktionieren und sehr leichtgewichtig sind. Auch mussten sie die extremen Temperaturen und den Schmutz und Dreck auf den Feldern in Indien während Start und Landung verkraften.“ Zum Einsatz kamen iglidur® G-Gleitlager, über 650 Abmessungen ab igus® Lager lieferbar, universell einsetzbar bei extrem hohen Belastungen und starken Schwingungen sowie unempfindlich u.a. gegen Schmutz, und iglidur® W300 Lager, welche besonders verschleißfest sind, auch bei rauen Wellen oder besonders abrasiven Umgebungsbedingungen.

5.000 Gleitlager Tests pro Jahr werden durchgeführt

Schwenkprüfstand im igus®-Werk in Köln

 
Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier