Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Fahrradstoßdämpfer mit kombiniertem Lagerkolben

In Fahrrädern wird zur Dämpfung von Schlägen auf das Hinterrad ein Stoßdämpfer zwischen Hinterradschwinge und Rahmen verwendet. Traditionell ist dies ein Zylinder, in dem ein Kolben sich linear hin und her bewegt. Das Problem ist, dass eine solche Konstruktion, wenn sie sowohl leicht als auch robust sein soll, mit bisherigen Lösungen sehr teuer wird.

Durch die Verwendung eines neuartigen Designs, das als Kernstück ein einzelnes Element aus dem Kunststoff iglidur® RN56 aufweist, konnten die technischen Anforderungen bei deutlich reduzierten Kosten realisiert werden.

Bei dieser Lösung wird die Funktion des Kolbens und des Gleitlagers am Ende des Stoßdämpfers in einem einzigen spritzgegossenen Bauteil kombiniert. Dies wird möglich durch den guten Reibwert und den geringen Verschleiß des Materials iglidur® RN56 bei gleichzeitiger hoher Zähigkeit des Materials. Weiterhin erlaubt die Konstruktion ein Herausnehmen des Kolbens aus dem Zylinder, was bei faltbaren Fahrrädern von enormem Vorteil ist.

Richard Thorpe
Managing Director
Karbon Kinetics

 
 
Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier
Zum manus® - Wettbewerb