Bitte wählen Sie Ihren Lieferstandort

Die Auswahl der Länder-/Regionsseite kann verschiedene Faktoren wie Preis, Einkaufsmöglichkeiten und Produktverfügbarkeit beeinflussen.
Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

DE(DE)

Lagertechnik in Sport-Beinprothese

iglidur Z Lager in Beinprothese: Enorme Kraftaufnahme, hoher Tragekomfort, lange Lebensdauer

Bei Beinprothesen ist eine der wichtigsten Eigenschaften die Federung von Stößen für den Komfort des Trägers. Der Ersatz eines teflonbeschichteten metallischen Lagers durch ein Gleitlager aus dem Werkstoff iglidur Z brachte bei dieser Anwnedung neben höherer Elastizität eine Reduzierung des Lagerspiels durch deutlich niedrigeren Verschleiß des Lagers mit sich. iglidur Z war das einzige Lagermaterial, das die enormen Kantenlasten und Scherkräfte aufnehmen konnte, die bei normalem Gehen und vor allem bei sportlichen Aktivitäten auftreten. Betroffene beschreiben die Bewegung als besonders weich bei gleichzeitiger hoher Stabilität.

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: Gleitlager aus dem Polymer-Werkstoff iglidur Z
  • Anforderungen: Aufnahme hoher Kantenlasten und Scherkräfte, geringer Verschleiß und eine hohe Elastizität für einen erhöhten Tragekomfort
  • Branche: Medizintechnik, Prothesen
  • Erfolg für den Kunden: Die iglidur Z Gleitlager ersetzen die metallischen Lager erfolgreich. Sie werden von den Anwendern als robust aber nicht steif beschrieben und erhöhen den Komfort maßgeblich. Ein niedriger Verschleiß führt außerdem zu geringem Spiel und einer hohen Lebensdauer.

Prothese

Problem

Das Unternehmen Blatchford ist ein englischer Hersteller von Prothesen, das mithilfe der neuesten Technologien der Branche versucht, weltweit Menschen mit Mobilitätseinschränkungen im Alltag zu helfen. Im Vordergrund steht die Entwicklung von Fuß- und Beinprothesen, die dem Nutzer bestmöglich zu dieser Mobilität zurück verhelfen sollen.
Dies gilt auch für das "TT Pro", ein Adapter für Beinprothesen, der nicht nur im Alltag, aber gerade auch bei sportlichen Aktivitäten wie z.B. beim Golf, zum Einsatz kommen kann. Denn das Prothesenelement kann durch eine eingebaute Feder Torsion erlauben und schützt dadurch den Schaft vor den gerade im sportlichen Umfeld auftretenden Scherkräften. So sind nicht nur komplexe Bewegungen möglich – auch werden Gelenke und Wirbelsäule des Anwenders geschont.
Auch die in der Prothese verbauten Lager müssen diese Bewegungsmuster dauerhaft mitgehen, die hohen Kräfte aufnehmen können, einen niedrigen Verschleiß aufzeogen und trotz ihrer Stabilität auch Elastizität aufweisen, um dem Anwender ein möglichst hohes Komforterlebnis zu bieten.

Lösung

Zunächst wurden für das Adaptersystem "TT Pro" metallische Lager mit einer speziellen Teflonbeschichtung eingesetzt, die vor allem eine hohe Stabilität ermöglichten.
Inzwischen ersetzten allerdings Gleitlager aus dem Spezialwerkstoff iglidur Z diese Metalllager, die in der Praxis gleich mehrere Vorteile bieten. Die Polymer-Lager aus unserem iglidur Produktprogramm nimmt die enormen Kantenlasten und Scherkräfte, die gerade bei sportlichen Aktivitäten auftreten, problemlos auf. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Material nicht komplett steif ist, sondern eine hohe Elastizität aufweist. Hierdurch ist der Tragekomfort merklich gestiegen. Anwender beschreiben die Bewegung heute als besonders weich bei gleichzeitiger hoher Stabilität. Und zuguterletzt ist auch die Lebensdauer ein großer Pluspunkt. Ein deutlich niedrigerer Verschleiß der Komponenten führt zu weniger Spiel in der Prothese und macht das gesamte System zuverlässiger als zuvor.


Hier geht es zu den eingesetzten Produkten

Gleitlager aus iglidur Z

Weitere iglidur Gleitlager

Hier finden Sie weitere Anwendungen für Prothesen