Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Leichte Lager im Exoskelett

iglidur-Lager ermöglichen nahezu reibungsfreie Bewegung dieses Excskeletts unter hoher Belastung

Das amerikanische Unternehmen „Pathway“ hat eine leichte, tragbare Technologie entwickelt, um wiederholende Armbewegungen im Arbeitsablauf für Mitarbeiter angenehmer zu gestalten: Das schwebende Exoskelett „AIRFRAME™“ entlastet die Muskeln, unterstützt die Bewegungssequenzen und verhindert Verspannungen im Bereich Hals, Schulter, oberer Rücken. Besondere Aufmerksamkeit galt den Rotationsmechanismen, die auch unter hohen axialen Belastungen mühelos drehbar sein müssen. In dem mechanischen Stützsystem ist eine Vielzahl von verschiedenen iglidur-Lagern verbaut, darunter zylindrische Gleitlager mit und ohne Bund sowie Anlaufscheiben. Sie gewährleisten seine schrittweise Aktivierung bei jeder Armbewegung.

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: Unterschiedliche Gleitlager, Flanschlager, Hülsenlager und Anlaufscheiben aus dem iglidur-Portfolio
  • Anforderungen: Das Produkt erforderte reibungslose und gleichzeitig schmierfreie sowie extrem leichte Materialien, ein kompaktes Design und die Fähigkeit, sich unter hohen axialen Belastungen, oft bis zu 100 Kilogramm, reibungslos zu drehen.
  • Branche: Medizintechnik
  • Erfolg für den Kunden: Anwender profitieren von leichten Drehgelenken, die schmierfrei und ohne spürbare Reibung arbeiten, wodurch Ermüdung und das Risiko von Verletzungen durch wiederholte Belastung verringert werden. Darüber hinaus erfüllen die Kunststofflager die Konstruktionsanforderung für nicht korrosive Materialien.

Problem

Das Unternehmen Pathway hat mit diesem Exoskelett eine leichte tragbare Technologie entworfen und entwickelt. Der AIRFRAME wurde entwickelt, um die Arme von Fachleuten und Facharbeitern zu unterstützen, die wiederholten Armbewegungen und/oder statischem Anheben der Arme ausgesetzt sind.
Für die Umsetzung der Idee suchten die Pathway-Ingenieure nach Lösungen für das Design der Rotationsmechanismuen. Um effektiv zu sein, muss sich das Exoskelett mühelos mit dem Benutzer bewegen, ohne in den Arbeitsbereich einzudringen oder die Bewegung oder Geschicklichkeit einzuschränken. Daher erforderte das Produkt extrem leichte Materialien, ein kompaktes Design und die Fähigkeit, sich unter hohen axialen Belastungen, oft bis zu 100 Kilogramm, reibungslos zu drehen.

Lösung

Heute besteht das Exoskelette aus einer Vielzahl Gleitlagern, Flanschlagern, Hülsenlagern und Anlaufscheiben aus dem iglidur-Produktportfolio. Diese sind in den verschiedenen Gelenken und Punkten im gesamten Airframe-Gerät verbaut und erfüllen alle Konstruktions- und Leistungskriterien, um eine reibungsarme Drehbewegung bei hohen Axiallasten zu erreichen.
Aufgrund der Vielfalt des Porftolios and Lagerkomponenten konnten die Ingenieure ein kompaktes und leichtes Design entwickeln, das Designanforderungen erfüllt, die mit herkömmlichen Lageroptionen unerreichbar sind.
Das mechanische Stützsystem des Geräts wird beim Anheben des Arms schrittweise aktiviert und beim Absenken des Arms allmählich und ohne spürbare Reibung gelöst, wodurch Ermüdung und das Risiko von Verletzungen durch wiederholte Belastung verringert werden. Anwender, die das Gerät tragen, profitieren somit von leichten Drehgelenken, die eine unmerkliche Reibung ohne Schmierung bieten. Darüber hinaus erfüllen die Kunststofflager die Konstruktionsanforderung für nicht korrosive Materialien, sodass das Gerät auch unter rauen Umgebungsbedingungen problemlos eingesetzt werden kann. Zuletzt ist die Technologie sowohl langlebig als auch kostengünstig.


„Wir waren nicht durch Maßbeschränkungen eingeschränkt und haben festgestellt, dass die Leistung von igus-Lagern die von Standardlagern übertrifft."

Verantwortlicher bei Pathway LLC

Exoskelett
Exoskelett

Pathway LLC, David Stroup, Santee, USA, for Levitate Technologies

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten

Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier

Zum manus®-Wettbewerb