Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

3D-Drucker

Bei der Konfiguration als Delta-Drucker sind bei diesem 3D-Drucker möglichst spielfreie Gelenklager unerlässlich, um ein sauberes Druckbild zu erzeugen. Ideal wäre es außerdem, den Werkzeughalter mit geringem Aufwand wechseln zu können, um mit dem Drucker auch einfache Gravier- oder Pick-and- Place-Aufgaben zu bewältigen. Problematisch ist zudem ein Crash während des Druckens, der auch eine Beschädigung der Maschine nach sich ziehen kann. Die Entwicklung der Kugelgelenklager löst alle drei Probleme auf einmal: Die Verbindung besteht aus einer 10 Millimeter Stahlkugel sowie einem iglidur® F-Bundlager. Ein Permanentmagnet sorgt dafür, dass beide Elemente spielfrei zusammengehalten werden. Und das System hat die Fähigkeit, seine eigene Zerstörung frühzeitig zu erkennen: Genutzt wird dabei die Eigenschaft der elektrischen Leitfähigkeit der iglidur® F-Gleitlager – sie sind alle miteinander verbunden. Löst sich eines von ihnen, wird dies von der Steuerung erkannt und der Druckvorgang abgebrochen.

3D-Drucker  
Kunsthochschule für Medien, Alexander Buers, Cologne, Germany
Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier
Zum manus®-Wettbewerb