Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Lasertechnik

Ermöglicht werden soll ein automatisierter Laserstrahlschneidprozess unter Wasser – in einer Tiefe von zwei bis sechs Metern. Das neue Anwendungsgebiet zum Trennen von Stählen unter Wasser trägt erheblich zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Tauchunternehmen bei. Derzeit werden Zerlege- und Reparaturarbeiten unter Wasser überwiegend manuell von den Tauchern durchgeführt, wobei das Lichtbogen-Sauerstoffschneiden das bedeutendste Schneidverfahren ist. Die Anforderungen an die Anlage: Für einen qualitativ hochwertigen Schnitt ist eine genaue und gleichmäßige Führung des Laserschneidkopfes entlang der Spundwand notwendig. Die Führungsschienen des Systems müssen deshalb auch unterhalb der Wasseroberfläche und bei hoher Verschmutzung einwandfrei funktionieren. Alle eingesetzten Komponenten sollen für den dauerhaften Unterwasser-Einsatz korrosionsbeständig sein. Herkömmliche, Systeme, die externe Schmiermittel benötigen, waren aufgrund des Umgebungsmediums nicht geeignet. Die verwendeten iglidur® J-Gleitlager in Kombination mit den korrosionsfreien drylin® ZLW Linearachsen und den drylin® E-Nema-Motoren mit der Schutzklasse IP68 bieten die optimale Lösung für den dauerhaften Unterwasser-Einsatz.

automatisierter Laserstrahlschneidprozess  
Institut für Werkstoffkunde, Vitali Hecht-Linowitzki, Garbsen, Germany
Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier
Zum manus®-Wettbewerb