Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Pipettierautomat: Geräuschlos, kompakt

drylin-Linearlager in Pipettierer erfüllen die strengen Vorschriften an Sauberkeit und Geräuschpegel

Dieser Automat wird in der Pharmazie-, Biologie-, Chemie- und Medizinbranche verwendet und ersetzt das mühsame manuelle Durchführen von Pipettieraufgaben. Da dabei eine sehr hohe Präzision notwendig ist, müssen die Führungen, auf denen die Pipettiereinheit in dem Automaten bewegt wird, eine gleichmäßige und zuverlässige Bewegung ermöglichen. Aus diesem Grund entschieden sich die Verantwortlichen für ein drylin-Linearführungssystem. Ein weiterer Vorteil: Da das System absolut schmiermittelfrei ist, erfüllt es die besonderen Hygieneanforderungen medizinischer Anwendungen.

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: drylin W-Linearprofilführungen, drylin T-Flachprofilführungen, Energieketten der E2-Serie
  • Anforderungen: Es brauchte ein kompaktes und reibungsloses Linearsystem mit minimalem Spiel, das die strengen Vorschriften bezüglich Sauberkeit und Geräuschpegel erfüllt.
  • Branche: Medizintechnik
  • Erfolg für den Kunden: Das neue System aus drylin-Linartechnik benötigt keine Schmierstoffe. Bis auf das Geräusch der Motoren läuft der Roboter heute geräuschlos. Der Hauptvorteil des vorgeschlagenen Ansatzes ist aber das sehr kostengünstige Tischdesign mit minimalem Platzbedarf, wodurch der Roboter in Standard-Laborarbeitsplätze passt.

Pipettierautomat

Problem

Der PipBot ist ein kostengünstiger Roboter mit vier Freiheitsgraden, der für das automatische Pipettieren in der Pharmazie, Biologie, Chemie, Medizin und anderen Bereichen entwickelt wurde. Das innovative Gerät passt in standardmäßige biologische Sicherheitswerkbänke. Anders als beim manuellem Pipettieren durch einen menschlichen Bediener, welches bis zu vier funktionale Arbeitsbereiche erfordern würde, benötigt der Roboter nur sehr wenig Platz.
Der PipBot sollte mit linearen Schienenführungen und Lagern konzipiert werden, die eine reibungslose Bewegung mit minimalem Spiel garantieren sollten. Für zwei der drei Hauptachsen des Roboters sollten Schienenpaare zur Führung dienen. Für die vertikale Achse sollten festen Laufwagen und Schienen zum Einsatz kommen, die entlang der beiden Laufwagen gleiten. Hierbei waren immer die strengen Vorschriften bezüglich Sauberkeit und Geräuschpegel zu beachten.

Lösung

Um die genannten Bedingungen zu erfüllen, wurden für die Anwendung Aluminiumschienen und Kunststofflager gewählt. Die untere horizontale Achse wird mit zwei drylin W-Rund-Einzelschienen und drylin W-Linearschlitten mit einstellbarem Spiel realisiert. Auf jeder Schiene werden zwei Laufwagen verwendet, um die Steifigkeit zu erhöhen und das Spiel zu reduzieren. Die obere horizontale Achse besteht aus einer einzigen drylin W-Runddoppelschiene und aus ästhetischen Gründen polierten drylin W-Linearschlitten. Die vertikale Achse basiert auf zwei parallelen drylin T-Flachprofilführungen und T-Flachprofil-Schlitten. Alle Achsen sind zudem mit Mikroenergieketten der E2-Serie ausgestattet.
Das System benötigt keine Schmierstoffe. Bis auf das Geräusch der Motoren läuft der Roboter außerdem geräuschlos. Der Hauptvorteil des vorgeschlagenen Ansatzes ist aber das sehr kostengünstige Tischdesign mit minimalem Platzbedarf, wodurch der Roboter in Standard-Laborarbeitsplätze passt.

Pipettierautomat
Pipettierautomat
Pipettierautomat

University of Ljubljana, Faculty of Electrical Engineering, Matjaz Mihelj, Ljubljana, Slovenia

Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier

Zum manus®-Wettbewerb