Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Marsroboter

Die iglidur Kunststoffgleitlager in diesem Marsroboter sind leicht und besonders widerstandsfähig.

Dieser Roboter käme auch auf dem Mars gut zurecht. Das haben die Studenten der Universität Bialystok bereits 2011 beim internationalen Roboterwettbewerb „University Rover Challenge“ in der Wüste Utahs bewiesen. Das Erkundungsgerät wiegt in Vollausstattung gerade einmal 38 kg und besteht hauptsächlich aus Kunststoff. Klar, dass auch die Lager nicht aus Metall sind. Schließlich haben die verwendeten Kunststoff-Gleitlager den großen Vorteil, dass ihnen Staub, Feuchtigkeit und starke Temperaturschwankungen nichts anhaben können.

Problem

  • Was wurde benötigt: iglidur Kunststoff-Gleitlager
  • Anforderungen: URC-Wettbewerbe finden in der Wüste mit hohem Staubgehalt, sehr geringer Luftfeuchtigkeit und Temperaturen von bis zu 60 Grad an der Erdoberfläche statt. Neben diesen Anforderungen mussten die Lager auch besonders leichtgewichtig sein.
  • Branche: Aerospace, Raumfahrtindustrie
  • Erfolg für den Kunden: Sehr gute Materialeigenschaften und ein geringes Gewicht sind die Vorteile der iglidur-Lager. Sie sind zuverlässig und widerstandsfähig gegen die herausfordernden Umweltbedingungen der Wüste.

Erkundungsroboter

Problem

Für den Wettbewerb "Magma2 University Rover Challenge 2011" wurde dieser Marsroboter gebaut. Ziel des Projekts war es, ein System zu schaffen, das aus einem mobilen Roboter (Rover) mit austauschbaren Werkzeugen besteht, der die in den Wettbewerbsregeln vorgesehenen Aufgaben am besten ausführen kann. Der mobile Roboter Magma2 Mars Rover ist mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet und bewegt sich auf 6 Rädern. Die kartesische Manipulatorkonfiguration wiegt 38 kg und mit Gelenkmanipulator nur 27,5 kg. Er wird verwendet, um die Umgebung mit einem Kameranavigationsperiskop und einem fliegenden Scout - Heksakopter (mit 6 Propellern) zu beobachten. URC-Wettbewerbe finden in der Wüste mit hohem Staubgehalt, sehr geringer Luftfeuchtigkeit und Temperaturen von bis zu 60 Grad an der Erdoberfläche statt. Diese Bedingungen behindern die Verwendung herkömmlicher Lager. Darüber hinaus begrenzen die Anforderungen des Wettbewerbs das Gewicht der gesamten Struktur auf 50 kg.

Lösung

Die Konstrukteure des Rover-Teams sahen sich angesichts der Herausforderungen, die das Regelwerk und die Umweltbedingungen an den Rover und seine Einzelkomponenten stellt, nach effizienteren Alternativen zu suchen. Man entschied sich schließlich für den Einsatz von iglidur Polymer-Gleitlagern. Der Roboter besteht hauptsächlich aus Kunststoff, z. B. aus Polycarbonat. Sehr gute Materialeigenschaften und ein gleichzeitig geringes Gewicht waren die entscheidenden Vorteile, die zur Verwendung der iglidur-Lager geführt haben. Die Lager sind zuverlässig und widerstandsfähig gegen die herausfordernden Umweltbedingungen der Wüste. Darüber hinaus sind iglidur Kunststoff-Gleitlager kostengünstig, wartungs- und schmiermittelfrei und für die unterschiedlichsten Einsatzfelder verwendbar. Erhältlich sind sie entweder aus dem umfangreichen Normteile-Sortiment ab Lager oder als maßgefertigte Bauteile.


Erkundungsroboter
Erkundungsroboter

Politechnika Białostocka, Kazimierz Dzierżek, Białystok, Poland

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten

Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier

Zum manus® - Wettbewerb