Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

igus®-Prüfmethode und Konstruktionshinweis

Konstruktionshinweis für DryLin® R Linearlager

Die genannten Werte für "Fmax." beziehen sich auf die Leistungsfähigkeit der iglidur®-Gleitlagerfolien aus Hochleistungskunststoffen und können nicht als alleiniges Kriterium für die Berechnung einer Anwendung verwendet werden. Die max. Tragfähigkeit des Gesamt-Lagersystems ist abhängig von der Einbaulage, Gehäuseform, des Gehäusematerials, der Anbindung inkl. der verwendeten Schrauben und bedarf einer gesonderten Überprüfung. Zur vollständigen Auslegung Ihrer Anwendung nutzen Sie bitte unsere online-Auslegungssoftware "drylin® Expertensystem".

igus®-Prüfmethode zur Ermittlung der Toleranz von DryLin®-Lineargleitlagern

Um die Funktion eines drylin®R-Lineargleitlagers zu gewährleisten, ist es notwendig, die Lager mit einem definierten minimalen Übermaß (Lagerspiel) zu verwenden. Die Qualitätskontrolle dieser Artikel wird mit einer Lehrdornprüfung durchgeführt. Hierzu ist eine bestimmte Kraft definiert, mit welcher der Lehrdorn belastet wird, wenn das Gleitlager geprüft wird.

Bestellnr. Prüfkraft
[N]
Øi - Prüf-
Aufnahme
min. Lager Øi
(Lehrdorn frei)
max. Lager Øi
(Lehrdorn hängt)
 
JUM-01/02-10 0,981 12,000 mm 10,030 mm 10,070 mm
JUM-01/02-12 1,373 14,000 mm 12,030 mm 12,070 mm
JUM-01/02-16 1,864 18,000 mm 16,030 mm 16,070 mm
JUM-01/02-20 2,649 23,000 mm 20,030 mm 20,070 mm
JUM-01/02-25 3,729 28,000 mm 25,030 mm 25,070 mm
JUM-01/02-30 4,807 34,000 mm 30,040 mm 30,09 mm
JUM-01/02-40 7,063 44,000 mm 40,040 mm 40,09 mm
JUM-01/02-50 9,810 55,000 mm 50,050 mm 50,100 mm
 
JUI-01-06 0,981 0,4684 inch 0,3768 inch 0,3776 inch
JUI-01-08 1,373 0,5934 inch 0,5016 inch 0,5024 inch
JUI-01-10 1,864 0,7184 inch 0,6268 inch 0,6276 inch
JUI-01-12 2,649 0,8747 inch 0,7516 inch 0,7524 inch
JUI-01-16 3,729 1,1247 inch 1,0016 inch 1,0024 inch
JUI-01-20 4,807 1,4058 inch 1,2520 inch 1,2531 inch
JUI-01-24 7,063 1,6558 inch 1,5020 inch 1,5031 inch
JUI-01-32 9,810 2,1870 inch 2,0024 inch 2,0039 inch
 
RJM-01-08 0,981 16,000 mm 8,025 mm 8,061 mm
RJM-01-10 0,981 19,000 mm 10,025 mm 10,061 mm
RJM-01-12 1,373 22,000 mm 12,032 mm 12,075 mm
RJM-01-16 1,864 26,000 mm 16,032 mm 16,075 mm
RJM-01-20 2,649 32,000 mm 20,040 mm 20,092 mm
RJM-01-25 3,729 40,000 mm 25,040 mm 25,092 mm
RJM-01-30 4,807 47,000 mm 30,040 mm 30,092 mm
RJM-01-40 7,063 62,000 mm 40,050 mm 40,112 mm
 
RJI-01-06 0,981 0,6250 inch 0,3762 inch 0,3776 inch
RJI-01-08 1,373 0,8750 inch 0,5013 inch 0,5030 inch
RJI-01-10 1,864 1,1250 inch 0,6265 inch 0,6282 inch
RJI-01-12 2,649 1,2500 inch 0,7516 inch 0,7536 inch
RJI-01-16 3,729 1,5625 inch 1,0035 inch 1,0056 inch
RJI-01-20 4,807 2,0000 inch 1,2520 inch 1,2544 inch
RJI-01-24 7,063 2,3750 inch 1,5020 inch 1,5044 inch
RJI-01-32 9,810 3,0000 inch 2,0024 inch 2,0053 inch
 
RJ260(U)M-02-12 1,373 19,000 mm 12,032 mm 12,084 mm
RJ260(U)M-02-16 1,864 24,000 mm 16,032 mm 16,084 mm
RJ260(U)M-02-20 2,649 28,000 mm 20,040 mm 20,100 mm
RJ260(U)M-02-25 3,729 35,000 mm 25,040 mm 25,100 mm
 
XUMO-01-10 0,981 12,000 mm 9,98 mm 10,02 mm
XUMO-01-12 1,373 14,000 mm 12,02 mm 12,06 mm
XUMO-01-16 1,864 18,000 mm 16,02 mm 16,06 mm
XUMO-01-20 2,649 23,000 mm 20,03 mm 20,07 mm
XUMO-01-25 3,729 28,000 mm 24,97 mm 25,01 mm
XUMO-01-30 4,807 34,000 mm 29,96 mm 30,01 mm
XUMO-01-40 7,063 44,000 mm 40,00 mm 40,05 mm

Erklärung:
Der Werkstoff iglidur® X ist hat eine höhere Steifigkeit als iglidur® J. Dadurch verschiebt sich – abhängig vom Durchmesser – im Vergleich das Verhältnis von Prüfkraft zu LD- Durchmesser. Die Teile sind so ausgelegt, dass das Spiel unter Last zwischen iglidur® X und iglidur® J-Gleitlagern möglichst identisch ist. Dadurch kann es bei Verwendung der iglidur® X-Gleitlagerfolien zu erhöhten Verschiebkräften im unbelasteten Neuzustand auf einer h-tolerierten Welle kommen.

Bei Verwendung eines Gleitlagers (z. B. JUM/RJM) in Verbindung mit einem Adapter/Gehäuse (z. B. RJUM, OJUM, RGA) addiert sich zu oben aufgeführtem Minimalspiel noch die Fertigungstoleranz der Aufnahmebohrung (Regelfall: H7). Die Summe aus diesen beiden Werten ergibt dann die maximal mögliche Lagertoleranz. Gleitlager der Maßreihe „Japan-Std.“ (JUJ) werden nach denselben Kriterien des JUM-Gleitlagers geprüft.

Das effektive Lagerspiel wird zudem noch von der Wellentoleranz beeinflusst. Das Untermaß der Welle muss gegebenenfalls noch addiert werden.

Fmax dynamisch:
Die Maximalwerte ergeben sich aus projizierter Lagerfläche und 5 MPa Flächenpressung.

Fmax statisch:
Die Maximalwerte ergeben sich aus projizierter Lagerfläche und 35 MPa Flächenpressung.