Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

drylin® R - Besondere Infos zu drylin® R Lineargleitlager Serie L1

Serie L1 – spielarme Einpressbuchsen

Gleitlager der Serie L1 bestehen aus dem Lagerwerkstoff iglidur® L100, einem besonders verschleißfesten Kunststoffcompound. Sie sind unterteilt in einen Einpress- und einen Gleitbereich. Der Gleitbereich besteht aus einzelnen Stegen, die durch dünne Filmbrücken miteinander verbunden sind. Diese Filmbrücken kompensieren die Dehnungen des Lagers durch Erwärmung oder Feuchtigkeit. Diese Trennung macht es möglich, dass die Lagerungen spielarm gestaltet werden können und es zu keinem Klemmen der Welle kommen kann. Der zylindrisch geformte Einpressbereich setzt sich auch optisch stark vom Gleitbereich. Die Funktion dieses Bereiches, der gegenüber der Welle ein deutliches Spiel aufweist, ist es, die Lagerbuchse sicher in der Aufnahme durch Presssitz zu fixieren

Besondere Eigenschaften

  • extrem hohe Verschleißfestigkeit
  • niedriger Reibwert
  • schwingungsdämpfend
  • hohe statische Druckfestigkeit
  • gute Chemikalienbeständigkeit
  • geeignet für lineare, rotierende und oszillierende Bewegungen
  • sehr schmutzunempfindlich
  • geeignet auch für weiche und raue Wellen

Druckfestigkeit

iglidur®-Gleitlager sind mit Festschmierstoffen homogen durchsetzt. Dadurch können sich auch bei hohen Lasten keine Schmiermittel wegdrücken. Das Material iglidur® L100 erlaubt eine mittlere statische Flächenpressung von 70 MPa. Jedoch ist zu berücksichtigen, dass wegen der Unterbrechung der Auflagefläche nur mit der halben projizierten Lagerfläche gerechnet werden darf.

 
Gleitreibungszahlen

Gleitlager der Serie L1 sind ausgelegt für den Trockenlauf gegen Stahl. Die besten Ergebnisse werden mit Oberflächenrauigkeiten von 0,8 μm erreicht. Bei zunehmender Belastung nehmen die Gleitreibzahlen ab. Typische Werte im Trockenlauf sind 0,2 bis 0,3. Bei ungünstigen Wellen kann der Wert jedoch höher sein.

iglidur® L100 rotierend oszillierend linear
dauerhaft (m/s) 1,5 1,5 8
kurzfristig (m/s) 3 3 10
Tabelle 04: Maximale Gleitgeschwindigkeiten für iglidur® L100

Gleitgeschwindigkeiten

Die nebenstehende Tabelle zeigt mögliche Gleitgeschwindigkeiten von L1-Lagern. Die höchsten Geschwindigkeiten sind zulässig bei Linearbewegungen.

iglidur® L100
Anwendungstemperaturen
untere
-30°C
obere, langzeitig
+100°C
obere, kurzzeitig
+190°C
Tabelle 05: Temperaturgrenzen für iglidur® L100

Betriebstemperaturen

Temperaturen beeinflussen die Druckfestigkeit der Lager, den Verschleiß und den Festsitz der Lager im Gehäuse. In allen Versuchen konnte bis zu einer Temperatur von 70°C ein sicherer Presssitz festgestellt werden. Bei höheren Temperaturen empfiehlt sich eine Sicherung der Lager in ihrem Sitz. Bei ausreichender Sicherung können Gleitlager der Serie L1 auch bei Temperaturen über 130°C eingesetzt werden.