Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

dryspin® - Weitere technische Informationen

 
dryspin  
Werkstofftabelle

Allgemeine Eigenschaften Einheit iglidur® J iglidur® J350 iglidur® R iglidur® A180
Dichte g/cm³ 1,49 1,44 1,39 1,46
Farbe gelb gelb rot weiß
max. Feuchtigkeitsaufnahme bei 23°C/50% r. F. Gew.-% 0,3 0,3 0,2 0,2
Max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,3 1,6 1,1 1,2
Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,06 - 0,18 0,10 - 0,20 0,09 - 0,25 0,05 - 0,23
p x v-Wert, max. (trocken) MPa x m/s 0,34 0,45 0,27 0,31

Mechanische Eigenschaften
Biege-E-Modul MPa 2.400 2.000 1.950 2.300
Biegefestigkeit bei 20°C MPa 73 55 70 88
Druckfestigkeit MPa 60 60 68 78
maximal empfohlene Flächenpressung (20°C) MPa 35 60 23 28
Shore-D-Härte 74 80 77 76

Physikalische und thermische Eigenschaften
obere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90 +180 +90 +90
obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +120 +220 +110 +110
untere Anwendungstemperatur °C -50 -100 -50 -50
Wärmeleitfähigkeit [W/m x K] 0,25 0,24 0,25 0,25
Wärmeausdehnungskoeffizient (bei 23°C) [K-1 x 10-5] 10 7 11 11

Elektrische Eigenschaften
spezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 1013 > 1013 > 1012 > 1012
Oberflächenwiderstand Ω > 1012 > 1010 > 1012 > 1011

Technische Daten Spindeln
Steigungsabweichung 0,1 mm / 300 mm
Geradheit (Standard) 0,3 mm / 300 mm
Gerichtet <0,1 mm / 300 mm
Toleranz (nach DIN 103) 7e

Die Zug-/Druckfestigkeit des Spindelmaterials EN AW 6082 beträgt 160 MPa pro mm² (Dehnungsgrenze 0,2 mm).

dryspin

A = Steiler Flankenwinkel, Standard Geometrie
B = Flacher Flankenwinkel, dryspin® Geometrie

 
Höherer Wirkungsgrad durch optimierten Flankenwinkel

Durch einen flacheren Flankenwinkel von ca. 30° bei dryspin® Steilgewindespindeln (ähnlich einem Trapezgewinde) wird die eingeleitete Kraft effizient in eine translatorische Bewegung umgesetzt. Gegenüber einem steilerem Flankenwinkel bedeutet dies einen geringeren Kraftverlust.

dryspin

A = Eckige Zahnflanken, Standard Geometrie
B = Runde Zahnwinkel, dryspin® Geometrie

 
Geräuscharmer vibrationsfreier Lauf durch gerundete Zähne

Durch eine abgerundete Zahnflankengeometrie wird die Kontaktfläche zwischen der Gewindemutter und der Spindel reduziert. Hierdurch verfahren dryspin® Gewindemuttern vibrationsfrei und nahezu geräuschlos. Denn je größer der Kontakt von zwei sich gegeneinander bewegenden Flächen ist, umso mehr Schwingungen werden übertragen, die als Rattern oder Quietschen wahrgenommen werden können. Durch die abgerundeten Zähne wird dieser Effekt minimiert und das Gewinde verfährt schmiermittelfrei und leise.

dryspin

1 = Spindel
2 = Mutter
A = Symmetrische Standard Geometrie
B = Asymmetrische dryspin® Geometrie

 
Längere Lebensdauer durch Asymmetrie

Durch größere Abstände zwischen den einzelnen dryspin® Gewindegängen, passt sich das Gewinde auf ideale Weise den Eigenschaften der schmiermittelfreien igus® Hochleistungspolymeren an. Der Anteil des tribologisch optimierten Polymeranteiles in den Gewindegängen kann bei sämtlichen Größen um den Faktor 1,3 erweitert werden. Mehr verschleißfestes Material und ein höherer Wirkungsgrad sind entscheidend für eine bis zu Faktor 5 höhere Lebensdauer gegenüber Standardgeometrien. Je größer der Spindeldurchmesser, umso stärker wirkt sich dieser Effekt aus. Umkehrspiel kann durch den Einsatz von dryspin® Zero-Backlash Gewindemuttern mit integrierter Federvorspannung lebenslang minimiert werden.

Gewindetriebeexperte  
Getestet: Schmiermittelfreie iglidur®-Werkstoffe von igus®

Gleitfolien, Gleitelemente und Gewindemuttern von drylin® abgestimmt auf Ihre Anwendung: Schmiermittelfrei, getestet und berechenbar.

15.000 Tribologietests pro Jahr

Mehr als 300 parallel laufende Testanlagen

140 Billionen Testbewegungen

Ständige Tests der drylin®–Produkte

dry-tech® Polymere

In allen drylin® Linear- und Antriebseinheiten sowie Gewindetrieben werden igus® Hochleistungspolymere eingesetzt. Durch eine im Lagerwerkstoff inkorporierte Schmierung sind die Lagerwerkstoffe für den dauerhaften Trockenlauf ausgelegt, d.h. über die komplette Lebensdauer wartungsfrei.

Werkstoffauswahl

drylin® Gewindemuttern werden aus tribologisch optimierten Werkstoffen gefertigt. Bereits in der Entwicklungsphase der drylin® Gewindetriebe liegt der Schwerpunkt auf Reibungsoptimierung mit dem Ziel möglichst niedrige Verschleissraten und gute Reibwerte zu erreichen.

Lebensdauer

Pro Jahr werden in igus®-Testlaboren auf Gewindeprüfständen mehrere hundert Versuche aufgebaut und durchgeführt. Die Ergebnisse fließen in frei zugängliche Online- Tools ein, in denen die Lebensdauer sowie das benötigte Drehmoment ermittelt werden kann.

dryspin Verschleissrate

X = Laufstrecke dryspin®-Steilgewinde in km
Y = Verschleissrate [μ/km Hubweg der Mutter]

Verschleißtest dryspin® Steilgewinde 10x25, Last 175 N, 540 mm Hub, 125 U/min