Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Manuelle Sprengringkontrolle für Kolben eines V12 Motors

manus® 2005

„Eine Kontrollvorrichtung mit Initiatorabfrage soll dem Werker sichtbar machen, wenn ein oder zwei Sprengringe fehlen. Beim Vorfahren eines Kontrollbolzens darf die Kolbenbolzenbohrung im Kolben nicht beschädigt werden. Der Einsatz von fertigen drylin®- Lineargehäusen und iglidur® G Gleitlagern ermöglichen ein sauberes und leichtes Vorfahren der Zentrierbolzen. Die sehr gute Führung verhindert zudem die Beschädigung der Kolbenbolzenbohrung.”

B. Sibbersen, Grote Apperatebau GmbH, Stuhr

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten

Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier

Zum manus® - Wettbewerb


Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.