Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Ölbeständigkeit bei Kabeln und Leitungen

Ölbeständige Kabel und Leitungen

Die Auswirkungen von Öl und damit die Ölbeständigkeit einer Leitung hängen von einer Vielzahl von Faktoren ab, die für die richtige Werkstoffwahl berücksichtigt werden müssen. Zum einen ist das die Zusammensetzung des Öls wie z.B. Dieselöl oder Hydrauliköl, die Temperatur und Einsatzzeit und zum anderen der Druck bzw. Unterdruck, welcher auf die Leitungen ausgeübt wird. Grundsätzlich können Öle aller Art Kunststoffe im Dauereinsatz angreifen und ihre Eigenschaften verschlechtern. Bei der Ölbeständigkeit wird somit in 4 Untergruppen unterschieden:

Keine Ölbeständigkeit Hier wird der Außenmantel der Leitung innerhalb von kurzer Zeit beschädigt, bzw. zerstört. Diese Eigenschaft eignet sich für den Einsatz in ölfreier Umgebung wie z.B. Holzbearbeitungsmaschinen oder Hochregallagern.

Ölbeständig nach DIN EN 60811-2-1 und DIN EN 50363-4-1 Eine kurzzeitige Einwirkdauer von Ölen wie Hydrauliköl ist zulässig, ohne dass der Außenmantel Schaden nimmt, wie z.B beim Einsatz in einer eine Spritzgussmaschine.

Ölbeständig nach DIN EN 60811-2-1 und DIN EN 50363-10-2 Hier ist keine oder zumindest nur eine geringe Beeinflussung durch synthetische Öle zu erwarten. Die Leitungen können z.B. in Werkzeugmaschinen, in denen keine Bioöle verwendet werden, eingesetzt werden.

Ölbeständig nach DIN EN 60811-2-1 und bioölbeständig in Anlehnung an VDMA 24568 mit Plantocut 8 S-MB von DEA Zusätzlich zu der Beständigkeit bei synthetischen Ölen sind diese Leitungen auch beständig gegen Bioöl. Somit stellt dies eine optimale Leitung für z.B. Werkzeugmaschinen dar, in denen Bioöle verwendet werden.

Geprüfte Qualität für Ölbeständige Leitungen aus dem igus® Testlabor

Alle Angaben zur Beständigkeit werden im 2.750 m2 großen Testlabor verifiziert und unter widrigsten Bedingungen getestet. Dabei werden zwei Milliarden Testzyklen für hochflexible Leitungen jährlich durchgeführt. Durch stetig durchgeführte Langzeittests gelingt es igus®, Kosten zu senken und gleichzeitig Prozesssicherheit beim Kunden zu garantieren.

Die im Testlabor erhobenen Daten dienen den igus® Tools als Basis für Lebensdauerberechnungen und Konfigurationsmöglichkeiten. Mit den Tools können Sie zum Beispiel die Lebensdauer von ölbeständigen Leitungen berechnen. Darüber hinaus bietet igus® frei konfigurierbare Leitungen für eine Vielzahl an Anforderungen an. Von UV-beständigen Leitungen über flammwidrige Leitungen und viele mehr bis hin zu individuellen Sonderlösungen, sogar mit extrem kleinen Biegeradien.

Viele Leitungstypen für spezielle Anwendungsgebiete auf Lager Dem Einsatz entsprechend geschirmt und für den langlebigen Einsatz konzipiert sind viele chainflex® Leitungen und Kabel sowohl aus halogenfreiem Material als auch aus PUR oder PVC für unterschiedliche Temperaturbereiche und auch schwierige Bedingungen wie Chemikalienbeständigkeit, UV-Bestrahlung oder aber auch arbeiten im Reinraum lieferbar.