Bitte wählen Sie Ihren Lieferstandort

Die Auswahl der Länder-/Regionsseite kann verschiedene Faktoren wie Preis, Einkaufsmöglichkeiten und Produktverfügbarkeit beeinflussen.
Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

DE(DE)

Form-, Füll- und Schließmaschinen

Übersicht eingesetzter Produkte und Anwendungsbeispiele

Thermoform-Verpackungsanlage

Beim Thermoformen wird eine Unterfolie in eine Schalenform gebracht, die Ware eingelegt und mit einer Oberfolie versiegelt. Bis die fertig versiegelte Ware vorliegt läuft der Verpackungsprozess mehrere Stationen ab, die bei der Unterfolienabwicklung beginnen und an der Schneidestation enden.


Übersicht

An den verschiedenen Stationen einer Thermoform-Verpackungsanlage kommen Lagersysteme, Spindeln oder Energieketten zur Anwendung. Am Beispiel der PowerPak PLUS von GEA Food Solutions sehen Sie die verschiedenen Produkte, die in diesen Abschnitten eingesetzt wurden.

1. Unterfolienabwicklung
2. Folienumlenkung
3. Spannsystem
4. Bahnkantenregulierung
5. Einfüllstation
6. Tiefzieh- und Siegelstation
7. Etikettierstation
8. Schneidestation

Schematische Darstellung Verpackungseinheit
Form-, Füll- und Schließmaschinen Mit der neuen PowerPak PLUS-Baureihe der Thermoformanlagen erfüllt GEA die Anforderungen anspruchsvoller Kunden in der Nahrungsmittelverpackung.
Unterfolienabwicklung

1. Unterfolienabwicklung

Ein Schiebetürsystem dient als Sicherheitseinhausung der Unterfolienabwicklung. Es läuft auf drylin W Linearsystemen, die auch bei aggressiven Reinigungsverfahren problemlos eingesetzt werden können.

Folienumlenkung

2. Folienumlenkung

Auch auf Höhe der Folienumlenkung kommt eine Schiebetür zum Einsatz. 3 Meter breit gewährt sie Zugang zur Maschine. Die hier ebenfalls eingesetzten drylin W Linearsysteme kommen ohne aktive Schmierung aus.

Spannsystem

3. Spannsystem

Zum Aufrecherhalten der Bahnspannung dient diese verstellbare Führungsrolle. Das lineare Zurückfahren beim Folienwechsel übernehmen drylin JUM Lineargleitlager, iglidur Gleitlager verhindern die elektrostatische Aufladung der Folie. Die Lagerung der Führungsrollen selber wird über xiros Polymerkugellager gewährleistet.

Bahnkantenregulierung

4. Bahnkantenregulierung

Sensoren kontrollieren den Verpackungsvorgang in Längsrichtung. Bei Unregelmäßigkeiten geben sie diese Information an einen DC-Stellmotor, der eine drylin Trapezgewindespindel antreibt und die Rolle axial verschiebt.

Einfülllstation

5. Einfüllstation

igubal EGZM Doppelgelenklager und drylin N Flachprofilschienen werden für die Einstellung des Greifers verwendet.

Tiefzieh- und Siegelstation

6. Tiefzieh- und Siegelstation

Unter Einwirkung von Druck und Wärme erhält die Unterfolie ihre Form. Die Werkzeuge dazu werden an Hubstationen über drylin Linearfolien und iglidur JUCM Linearclipslager verstellt. Die Achsen an der Station werden in iglidur J und Z Gleitlagern gelagert.

Etikettierstation

7. Etikettierstation

Für die Energie- und Signalzuführung des Etikettierspenders der Verpackungsanlage wurde die Lösung in unserem Produktprogramm aus Energieketten gefunden.

Schneidestation

8. Schneidestation

drylin R Wellenführungen RJUM-02-25 kommen im Schneidwerkzeug zum Einsatz.


Weitere Anwendungsbeispiele unserer Kunden

Gleitlager für Verpackungsmaschinen

Tribo-optimierte Polymerlager für Thermoform-Verpackungsmaschinen

Schlauchbeutelmaschine: Hygienisches Design der Formatverstellung

Bei dieser vertikalen Schlauchbeutelmaschine waren für den Kunden besonders die absolute Wartungsfreiheit über den gesamten Lebenszyklus der Maschinen wichtig.


Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch persönlich

Beratung und Lieferung

Persönlich:

Montag – Freitag: 7 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Chat-Service:

Montag – Freitag: 8 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.