Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

iglidur® Gleitlager im Schwenk-Vergleichstest zu Nadellagern

Zur Durchführung einer Testreihe im igus® Labor wurden seitens des Kunden die von ihm in der Anwendung verwendeten Wellen zur Verfügung gestellt. Die Versuche wurden im hauseigenen Testlabor auf einer Standardprüfmaschine (Bild 1) durchgeführt. In der Kundenanwendung kann es zu teilweise starkem Schmutzeintrag kommen. Schmierung ist daher nicht gewünscht und die für Nadellager erforderliche Schmierung kann zudem nur eingeschränkt über die gesamte Laufzeit gewährleistet werden. Daher wurden die Gleitlager in ihrem Normalbetrieb, also trocken ohne Schmierung, und die Nadellager mit und ohne Schmierung getestet. Alle Tests wurden im ersten Schritt ohne Schmutzeintrag durchgeführt. Der Verschleiß wurde bei den iglidur® Gleitlagern über die Innendurchmesseränderung in Lastrichtung ermittelt. Hierzu wurden vor und nach den Tests der Innendurchmesser mit einer Bügelmessschraube gemessen. Die Differenz ist der Verschleiß. Über die Zyklenzahl konnte die Laufleistung berechnet werden um den Verschleiß miteinander vergleichen zu können. Der Innendurchmesser der Nadellager konnte mit den im Labor zur Verfügung stehenden Mitteln nicht gemessen werden. Hier wurde der Verschleiß u.a. über den Masseverlust ermittelt.

Schwenkende Verschleißversuche

Bild1: Die Versuche wurden im hauseigenen Testlabor auf einer Standardprüfmaschine durchgeführt

 



1

Hebel zur Kraftübertragung

2

Last

3

Prüfstelle

Unter folgenden Parametern wurde der Verschleißtest durchgeführt:

  
Paramenter Wert
Lager iglidur® P210 iglidur® Q iglidur® Q2 Nadellager Nadellager
Welle Kundenwelle (nitriert) Kundenwelle (nitriert) Kundenwelle (nitriert) Kundenwelle (nitriert) Kundenwelle (nitriert)
Last 4 MPa 4 MPa 4 MPa 4 MPa 4 MPa
Bewegungsart Schwenk Schwenk Schwenk Schwenk Schwenk
Schwenkwinkel 60° 60° 60° 60° 60°
Geschwindigkeit 0,01 m/s 0,01 m/s 0,01 m/s 0,01 m/s 0,01 m/s
Schmierung nein nein nein nein OKS 400 (einmalig)
Sollzyklenzahl 600000 600000 600000 600000 600000

iglidur® P210  

Bild 2: Ohne Schmierung getestetes iglidur® P210 Lager mit zugehöriger Welle

iglidur® Q  

Bild 3: Ohne Schmierung getestetes iglidur® Q Lager mit zugehöriger Welle

iglidur® Q2  

Bild 4: Ohne Schmierung getestetes iglidur® Q2 Lager mit zugehöriger Welle

Nadellager  

Bild 5: Ohne Schmierung getestetes Nadellager mit zugehöriger Welle

Vergleich des durchschnittlichen Verschleißes

iglidur® P210, iglidur® Q, iglidur® Q2; p=4MPa; v=0,01 m/s; Schwenkwinkel 60°
Diagramm: Schwenkende Verschleißversuche  

Ergebnis:

Die nicht geschmierten Nadellager sind bereits nach ca. 1/10 bis 1/3 der Solllaufdauer ausgefallen. Zudem wurde die Welle massiv geschädigt. Die geschmierten Nadellager sind schwerer geworden. Dies liegt wahrscheinlich am Fett, welches sich im Lager festgesetzt hat und Abrieb und Schmutz gebunden hat. Es scheint trotzdem nur ein sehr geringer Verschleiß am Lager stattgefunden zu haben. Alle iglidur® Gleitlager haben die Solllebensdauer erreicht und sind ebenso wie die geschmierten Nadellager noch voll funktionstüchtig. Auch die Wellen weisen nur geringfügige Laufspuren auf. Die Gleitlager aus iglidur® P210 erzielten dabei die besten Verschleißergebnisse und auch das Laufbild auf den Wellen sieht in Kombination mit den iglidur® P210 Gleitlagern am besten aus. Aufgrund dieser Ergebnisse ist die Empfehlung für eine ungeschmierte Lagerung in der Anwendung ein Gleitlager aus dem Werkstoff iglidur® P210. Ergänzende Tests mit Schmutzeintrag können je nach Bedarf im nächsten Schritt ebenfalls durchgeführt werden.

Weitere Informationen

Testlabor für Gleitlager

Im Gleitlager-Testlabor laufen jährlich über 135 Billionen Testbewegungen.

Testlabor für Gleitlager