Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Automatisches Drosselsystem
Im Flugzeugsimulator
Kostenloses Muster bestellen

Technische Daten:

  • Was wurde benötigt: Eine Nachbildung der Drosselklappen für simulierte Flugzeuge vom Typ 737 NG und 737MAX, die sich automatisch durch den Autopilot, aber auch manuell problemlos verstellen lassen
  • Anforderungen: Verkleinerter Bauraum bei gleichbleibender Funktionalität, robust genug um langfrsitig in allen Klimazonen der Welt eingesetzt werden zu können, möglicher Rückwärtsantrieb, kostengünstig, schmier- und wartungsfrei, korrosionsfrei
  • Eingesetze Produkte: dryspin® Steilgewindespindeln mit den passenden Gewindemuttern in 50 mm Steigung, ünterstützt von drylin® R Lineargleitbuchsen
     
  • Erfolg für den Kunden: Die Gewindetriebe wurden zur Steuerung der beiden Gashebel verwendet. Das System funktionierte so gut, das auch ein ähnliches System für den Antrieb des Speedbrake-Hebels (zur Steuerung der simulierten Druckluftbremsen) einsetzt wurde, der im selben Drosselklappenmodul montiert ist. Die Produkte waren die perfekte Mischung aus niedrigen Kosten, hoher Zuverlässigkeit und sehr einfacher Rücksteuerung. Dank der niedrigen Kosten konnten die Preisvorgaben für die simulierten Drosselklappen einhalten werden. Die hohe Zuverlässigkeit bedeutet, dass man sich keine Sorgen machen musste, dass die Einheiten im Einsatz verschleißen oder ausfallen. Eine einfache Rücksteuerung bedeutet, dass sich die Gewindetriebe sehr leicht zurückdrehen lassen, was das perfekte Gefühl und die perfekte Kraft an den Hebeln gibt.

Mehr Infos benötigt? Hier Kontakt aufnehmen
Flugzeugdrossel
Flugzeugdrossel

Anwendungsbeschreibung der Flugzeugdrossel

Von Flightdeck Solutions

Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
Bei unserer Anwendung handelt es sich um eine simulierte Drosselklappe für ein simuliertes Flugzeug vom Typ 737 NG und 737MAX. Die von uns ausgewählten Gewindespindeln mit hoher Steigung werden verwendet, um das Autodrossel-System im echten Flugzeug nachzubilden. Dieses System ermöglicht es dem Autopiloten, die Gashebel automatisch zu bewegen, um die Fluggeschwindigkeit zu steuern. Gleichzeitig ist eine manuelle Steuerung möglich, wenn der Autogashebel deaktiviert ist. Ebenso wie eine manuelle Übersteuerung, wenn der Autogashebel aktiviert ist, aber eine manuelle Steuerung dennoch erforderlich ist.

Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
Die Umgebungsbedingungen sind typische Innenraumbedingungen weltweit. Das können sowohl sehr heiße und feuchte Orte, als auch sehr kalte und trockene Gebiete und alles dazwischen sein. Die größte Herausforderung bei der Nachbildung des automatischen Gaspedalsystems bestand darin, es zu verkleinern und gleichzeitig die volle Funktionalität zu erhalten. Das echte Flugzeugsystem ist mit Kabeln verbunden, die durch das ganze Flugzeug verlaufen. Wir mussten das gesamte System in dem Teil des Gashebels unterbringen, der sich über dem Boden befindet. Die nächste große Herausforderung bestand darin, ein System zu entwerfen, das sowohl die automatische als auch die manuelle Drosselklappensteuerung sowie die manuelle Übersteuerung des automatischen Drosselklappensystems ermöglicht.

Welche Anforderungen mussten die Gewindetriebe erfüllen?
Die Gewindemuttern und -spindeln mussten robust genug sein, um langfristig in allen Klimazonen der Welt eingesetzt werden zu können. Und sie mussten rückwärts angetrieben werden können, damit die Piloten das automatische Drosselklappensystem außer Kraft setzen und die Drosselklappe manuell steuern konnten.

Welche alternativen Lösungen für die Gewindetriebe kamen in Betracht? 
Wir zogen Optionen wie Riemenantriebe, Standard-Bronzebleimuttern und direkten Servoantrieb in Betracht. Alle diese Optionen waren entweder zu groß, zu teuer oder konnten nicht angemessen rückwärts angetrieben werden.

Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik setzen Sie ein?
Wir haben die dryspin Steilgewindespindeln und -muttern in 50 mm Steigung verwendet, die von 3/8" Igus Hochpräzisions-Linearlagern unterstützt werden.

Flugzeugdrossel

An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
Die Gewindespindeln und Lager wurden zur Steuerung der beiden Gashebel (ein Hebel für jeden Motor) verwendet. Das System funktionierte so gut, dass wir auch ein ähnliches System für den Antrieb des Speedbrake-Hebels (zur Steuerung der simulierten Luftbremsen) einführten, der im selben Drosselklappenmodul montiert ist. Die Produkte waren die perfekte Mischung aus niedrigen Kosten, hoher Zuverlässigkeit und sehr einfacher Rücksteuerung. Dank der niedrigen Kosten konnten wir unsere Preisvorgaben für die simulierten Drosselklappen erfüllen. Die hohe Zuverlässigkeit bedeutet, dass wir uns keine Sorgen machen müssen, dass die Einheiten im Einsatz verschleißen oder ausfallen. Die hohe Rücksteuerung bedeutet, dass sich diese Schrauben sehr leicht zurückdrehen lassen, was uns das perfekte Gefühl und die perfekte Kraft an den Hebeln gibt.


Eingesetzte Produkte

Steilgewindespindel

Gewindespindel

Steilgewindemutter

Gewindemutter

Lineargleitbuchse

RJIP

Sie haben Fragen zur drylin® Gewindetechnik?

Unser Experte Thorben Hendricks klärt mit Ihnen alle Fragen rund um das Thema drylin Gewindetechnik. Einfach das Kontakformular ausfüllen und wir kümmern uns um Ihr Anliegen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

► Kontaktaufnahme online anfragen
► Termin vereinbaren
► Experten-Support nach Wunsch telefonisch oder über Video-Chat-Funktion
► Kostenloses Muster bestellen
 

Hier Experten-Support anfragen

Online bestellen:

Abfüllanlage

Gewindetrieb konfigurieren:

Abfüllanlage

Technik verbessern & Kosten senken:

Tech Up Cost Down


Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch persönlich

Photo
Thorben Hendricks

Leiter Geschäftsbereich
dryspin® Gewindetriebe

E-Mail schreiben

Beratung und Lieferung

Persönlich:

Montag – Freitag: 7 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Chat-Service:

Montag – Freitag: 8 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.