Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Auswahl der richtigen twisterchain

1. Serie und Kettenbreite bestimmen

Legen Sie fest, mit welchen Kabeln Sie die Kette konfektionieren möchten. Aus der Belegung und dem größten Kabeldurchmesser ergibt sich die erforderliche Serie und Kettenbreite. Wir empfehlen bei der Innenhöhe einen Kabelfreiraum von ca. 20% der Ketteninnenhöhe und -breite zu berücksichtigen. Das bedeutet bei einem Kabeldurchmesser von z.B. 30 mm ist die Serie 3808 zu wählen.

2. Außen- und Innenradius festlegen

Bestimmung des zur Verfügung stehenden Bauraums (Maß X1 und X2)
Beispiel: α = 220° / max. Kabeldurchmesser 24 mm -> Serie 2808
X2 = 580 mm -> AR = 500 mm
X1 = 310 mm -> IRmin. = 390 mm -> Auswahltabelle -> 392 mm

3. Biegeradius R bestimmen

HF = 460 mm -> H ≤ 410 mm -> R = = 178 mm -> R175* ergibt: Art. Nr. 2808.087.175/500
*nächst kleinerer Radius

4. Benötigte Gliederzahl berechnen

  • Die sich ergebende Gliederanzahl ist immer aufzurunden!
  • Die Anschlußelemente können nur an den Außenlaschen der twisterchain montiert werden. Daher muß die Gliederanzahl immer auf die nächst größere ungerade Zahl erhöht werden!

Formel zur Errechnung der Gliederzahl  
Bemaßung der twisterchain®  
Legende

A = Äußere Begrenzung
B = Maschine
C = Obere Begrenzung
a = Beschleunigung
α = Drehwinkel
AR = Außenradius e-kette®
Ba = e-ketten®-Außenbreite
Bi = e-ketten®-Innenbreite
FZmax = Max. Zusatzlast
H = Nominale Einbauhöhe
ha = e-ketten®-Außenhöhe
hi = e-ketten®-Innenhöhe
HF = Erforderliche Einbauhöhe incl. 50 mm Freiraum
IR = IInnenradius e-kette®
K = Zuschlag für Biegeradius
bei der Längenberechnung n = Anzahl der Glieder
R = Biegeradius
T = Teilung
v = Verfahrgeschwindigkeit
X1 = Innerer Maschinenbauraum
X2 = Außenradius inkl. Freiraum
RLK = Abstand Drehpunkt/Befestigungsbohrungen außen

Bemaßung der twisterchain®  

twisterchain allgemein gültig:
Bei Maschinenelementen, die sowohl nach links wie auch nach rechts kreisförmig verfahren, ergibt sich der Drehwinkel durch die Addition der beiden Winkelbeträge.


Folgende Freiräume sind für die korrekte Funktion der Kette unbedingt erforderlich:

IRmin. = X1 + 80 mm

X2 min = AR + 80 mm

HF = H + 50 mm

Empfehlungen zur Auslegung der twisterchain ohne Zusatzbauteile

E-Kette®FZmax.FZmax.v an ARa an ARBRAR
Serieα 180°α 360°zulässig[m/s²]max.zulässig
 [kg/m][kg/m][m/s]max.[mm][mm]
 
2208.1,01,00,3 - 1,02,0100300
2808.2,01,00,3 - 1,02,0150450 - 550
3808.3,01,80,3 - 1,02,0200450 - 550
4008.4,02,50,3 - 1,02,0250600 - 700
Sollten Ihre Berechnungen unsere Empfehlungen überschreiten so sprechen Sie uns bitte an.