Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Allgemein

twisterchain allgemein gültig

Bei Maschinenelementen, die sowohl nach links wie auch nach rechts kreisförmig verfahren, ergibt sich der Drehwinkel durch die Addition der beiden Winkelbeträge.

Legende
B = Äußere Begrenzung
C = Maschine
D = Festpunkt
E = Obere Begrenzung
AR= Außenradius Kette
IR = Innenradius Kette
R = Biegeradius Kette
X1 = Innerer Maschinenbauraum
X2 = AR-Kette inkl. Freiraum
T = Teilung
HF = Kettenhöhe inkl. 50 mm Freiraum
H = Kettenhöhe
K = Zuschlag für Biegeradius
hi = Innenhöhe der Kette
ha = Außenhöhe der Kette
α = Drehwinkel

 
 
 

Hinweise zur Auslegung der twisterchain new anhand eines Beispiels:

Möchten Sie, dass wir die Projektierung für Sie übernehmen, dann benutzen Sie dafür die igus®-Systemprojektierung. Möchten Sie e-kette® und Stützrinne selbst festlegen, arbeiten Sie bitte folgende Punkte durch, und tragen Sie die Ergebnisse in die Berechnungshilfe am Kapitelende ein.

1. Auswahl Serie und Kettenbreite bestimmen - Kundendaten zum Beispiel:

  • Verfügbarer Bauraum Außenradius = 592 mm
  • Verfügbarer Bauraum Innenradius = 311 mm
  • α Drehwinkel = 220°
  • Einbauhöhe = 466 mm
  • max. Ø Leitung Kunde = 22 mm (7,5xd)

Abmesungen der Kette anhand der Innenaufteilung mit Befüllung überschlagen und die Serie auswählen oder den max. Leitungsdurchmesser überprüfen und anhand des nächst größeren zulässigen Ø die Serie auswählen. (Wir empfehlen bei der Innenhöhe einen Kabelfreiraum von ca. 20% der Ketteninnenhöhe und -breite zu berücksichtigen.)

Max. Ø Leitungsdurchmesser twisterchain: TC32 = 28 mm | TC42 = 38 mm | TC56 = 50 mm Beispiel: max. Ø Leitungsdurchmesser Kunde 22 mm = Serie TC32 (nächst größere)

2. Auswahl Außenradius AR

Vom verfügbaren Bauraum des Außenradius das nächste kleinere X2 der Kette auswählen. Von dem Maß X2 bitte 80 mm subtrahieren das ergibt den erforderlichen Außenradius AR. Auswahl der Kettenaußenradien siehe Tabelle Maß X2 der entsprechenden Serie.

Formel: AR = X2 - 80 mm

Beispiel:
1. Verfügbarer Bauraum Außenradius 592 mm => 580 mm (X2)
2. X2 580 mm - 80 mm => AR 500mm(nächst kleineren ausgewählt)

3. Auswahl Innenradius IR

Zum verfügbaren Bauraum des Innenradius den Zuschlag von 25 mm addieren und den nächst größeren X1 der Kette auswählen. Durch den ausgewählten Wert ergibt sich die max. Breite Bi. Auswahl durch die Tabelle der entsprechenden Serie.

Formel: IRmin. = X1 + 25 mm

Beispiel:
Verfügbarer Bauraum Innenradius 311 mm + 25 mm = 336 mm => X1 350 mm = Bi 11 (108 mm)

4. Biegeradius R bestimmen

Grundsätzlich wird der Ketten-Biegeradius R von dem kleinsten Biegeradius der Leitungen bestimmt. Auswahl durch die Tabelle der entsprechenden Serie.

Beispiel:
1. Ø 22 mm (7,5xd) => 22 mm x 7,5 = 165 mm Leitungs-Biegeradius min.
2. 165 =>R 175 mm (nächst größeren ausgewählt) ergibt => Art. Nr. TC32.11.175/500

5. Benötigte EinbauhöheH bestimmen

Dem doppelten Wert des ausgewählten Ketten-Biegeradius R wird ein Zuschlag von 170 mm addiert.

Beispiel:
R 175 mm x 2 + 170 mm = H 520 mm

6. Benötigte Gliederzahl n berechnen
 

Hinweis: Die sich ergebende Gliederanzahl ist immer aufzurunden! Die Anschlusselemente können nur an den Außenlaschen der twisterchain new montiert werden. Daher muss die Gliederanzahl immer auf die nächst größere ungerade Zahl erhöht werden! twisterchain new allgemein gültig: Bei Maschinenelementen, die sowohl nach links wie auch nach rechts kreisförmig verfahren, ergibt sich der Drehwinkel durch die Addition der beiden Winkelbeträge.

Empfehlungen zur Auslegung der twisterchain new ohne Zusatzbauteile

SerieARFZmax. [kg/m]FZmax. [kg/m]v an ARa an AR
 [mm]α0°- 180°α180°- 360°zulässig [m/s]max. [m/s2]
TC324004212
 5004212
 6004212
 
TC4240063,612
 50063,612
 60063,612
 65052,711,5
 75041,811
 85041,811
 
TC566508512
 7508512
 8508512