Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Energieketten selbst bei hohen Temperaturen im Einsatz

Robustes Hochtemperatur-Energierohr für eine Portalfräsmaschine

Durch den zum Einsatz kommenden Werkstoff prallen selbst Späne bis zu einer Temperatur von 850 °C spurlos ab. Bei einem Weichenhersteller ist eine Portalfräsmaschine mit diesem Energierohr nachgerüstet worden. Trotz des enormen Späneanfalls und der gleichzeitig hohen Temperaturbelastung läuft sie seitdem völlig problemlos. Anlagenstillstände gehören der Vergangenheit an.

Straßenbahnweichen von der Mosel

In einem Tochterunternehmen der Vossloh Laeis in Trier an der Mosel werden maßgeschneiderte Straßenbahnweichen hergestellt. Dazu zählt neben Säge- und Bohranlagen, Fräsbänken auch eine CNC-gesteuerte Portalfräsmaschine, die seit 2002 im Einsatz ist. Um die Kabel vor den vielen heißen Spänen zu schützen, ist man auf ein geschlossenes System, ein Energierohr, angewiesen. Aufgrund der extremen Anforderungen vor Ort war die alte Energiezuführung allerdings in der Regel nach maximal neun Monaten verschlissen. Das bestehende Energierohr wurde durch ein Hochtemperatur-Energierohr von igus® ersetzt. Das Unternehmen hat Anfang 2006 mit ′igumid HT′ einen neuen Werkstoff vorgestellt, bei dem heiße Späne selbst bis 850 °C spurlos an der Energiezuführung abprallen. Alle E2-Energierohre und alle beidseitig aufklappbaren E4-Energierohre aus dem igus® - Standardprogramm sind damit ab sofort auch aus dem Hochtemperaturmaterial lieferbar.

Komplett geschlossenes Energierohr an einer Portalfräsmaschine für den Weichenbau

 
Baukastensystem und kostengünstige Lösungen für viele Branchen

Bei einer Kettenlänge von 61 Gliedern, einem Verfahrweg von bis zu 9 m und einer Tischgeschwindigkeit von maximal 10 m/min kommt aufgrund der großen frei tragenden Länge das System E4 mit normalen Pendelanschlusselementen zum Einsatz. Ergänzt wird es durch die integrierte Zugentlastung. Innenaufteilungen und Kettenkämme führen sauber die Leitungen. Alle genannten Komponenten wirken sich positiv auf Stabilität und Langlebigkeit der gesamten Energiezuführung aus. Die geschlossenen Energierohre lassen sich durch einfaches Aufklappen des Rohrdeckels mit einem Schraubenzieher schnell und einfach montieren. Da die Leitungen nach dem Einlegen in das Rohr jederzeit zugänglich bleiben, reduzieren sich die Wartungs- und Maschinenausfallzeiten grundsätzlich auf ein Minimum. Hier spielen die geschlossenen Systeme grundsätzlich ihre Stärke aus, da sie die Leitungen vor Schmutz, Feuchtigkeit oder Hitze sicher schützen. Nicht nur die Erstausrüstung, sondern vor allem die Nachrüstung geht aufgrund der konstruktiven Details schnell vonstatten.

Das System E4 wurde aufgrund der großen freitragenden Länge gewählt.

 

Dem geschlossenen Energierohr macht der Späneanfall überhaupt nichts aus. Sie hinterlassen weder Brand- noch Schmelzspuren.

 

Die vorhandene Führungsrinne konnte wieder verwendet werden.

 

Der Austausch des Energierohres ging völlig problemlos vonstatten.

 
Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier