Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Das Detail macht den Unterschied

Bild FA2612-01: Igus GmbH, Köln

Wolfgang Pfeiffer (Intercontec Produkt GmbH, li.), Christian Stremlau (Igus GmbH) vor der neuen Umspritzungsmaschine für Rundsteckverbinder.

 
Einbaufertige Energieführungssysteme, Stecker und Leitungen mit Systemgarantie

Vorkonfektionierte Energiezuführungen rechnen sich schon ab Stückzahl 1. Der Kunde ist immer auf der sicheren Seite: Von den einzelnen Komponenten wie Energieketten, Leitungen, Steckverbindungen bis hin zum einbaufertigen System: Qualitätsbauteile sorgen für ein prozesssicheres, geprüftes Endprodukt. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den hochwertigen Rundsteckverbindungen, schnell und einfach anschließen – und schon laufen Maschinen und Anlagen. Es bewährt sich die langjährige Zusammenarbeit mit einem hoch qualifizierten Systempartner.

„Wir legen allergrößten Wert auf technisch ausgereifte Bauteile, die in unseren vorkonfektionierten Energiezuführungen zum Einsatz kommen. Nur so können sie stabil unter allen Umgebungsbedingungen funktionieren“, macht Dipl.-Ing. (FH) Christian Stremlau klar. Er ist der Leiter des Geschäftsbereichs „Readychain“ &„Readycable“ der Igus GmbH in Köln. Seit rund 20 Jahren konfektioniert das Unternehmen kundenspezifische Energiekettensysteme, bekannt unter dem Namen Readychain. Am Standort in Köln werden heute pro Woche auf über 3.000 m2 zwischen 400 und 500 Aufträge aller Größenordnungen von 127 Mitarbeitern in drei Schichten konfektioniert (zusammengestellt).

Prozesssichere Steckverbinder

Um sich im Wettbewerbsumfeld zu behaupten, müssen Maschinen- und Anlagenbauer ihre Prozesskosten dauerhaft reduzieren. Einbaufertige Energiekettensysteme spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie rechnen sich zum einen schnell, weil der gesamte Aufwand für Auslegung, Beschaffung, Zusammenbau und Prüfung beim spezialisierten Lieferanten liegt. Zum anderen profitiert der Kunde von der langjährigen Erfahrung. „igus sieht sich als Gesamtlösungsanbieter und entwickelt seine Produktpalette stetig weiter, die dann in den konfektionierten Energiekettensystemen ihre Anwendung findet. Jedes Jahr ergänzen um die 1.000 Datensätze aus unserem Versuchsfeld unseren Erfahrungsschatz. In der Leitungskonfektion stellen wir eine Kapazität für über 600.000 konfektionierte Leitungen, mit einer hohen Bandbreite an den unterschiedlichsten Steckverbindungen, bereit. Wir verfügen über 3.500 verschiedene Steckerkomponenten ab Lager. Der eigene Werkzeugbau sowie über 300 Spritzgussmaschinen prädestinieren uns auch Steckverbinder fachgerecht zu umspritzen.

Ausgiebige Tests und Prüfungen ermöglichen das perfekte Zusammenspiel der Komponenten und eine zuverlässige Voraussage zur Lebensdauer der Gesamtsysteme“, fasst Christian Stremlau das komplette Produktportfolio zusammen. „Vom Standard bis zur Sonderlösung – mit unseren vorhandenen Bauteilen und unserer Fertigungskompetenz bedienen wir die unterschiedlichsten Märkte, jedem Kunden wird grundsätzlich seine maßgeschneiderte Lösung zur Verfügung gestellt.“

Zu diesem Anforderungsprofil passt nicht jeder Lieferant. Auch Zukaufteile müssen dem neuesten Stand der Technik entsprechen, nur so ist die Wettbewerbsfähigkeit und Langlebigkeit der fertigen Systeme garantiert. Das trifft auch auf den Bereich der Steckverbindungen zu. Vielfach kommen Leistungs- und Signalrundstecker des Unternehmens Intercontec Produkt GmbH aus Niederwinkling zum Einsatz. „Wir arbeiten seit über zehn Jahren zusammen“, blickt der Geschäftsführer, Wolfgang Pfeiffer, auf die erfolgreiche Systempartnerschaft zurück. „Unsere Steckverbinder zeichnen sich durch ein funktionelles Design aus. Sie sind prozesssicher, einfach zu verarbeiten und erfüllen alle Qualitätsstandards.“

Bild FA2612-02: Igus GmbH, Köln

Steckverbindungen von Intercontec sind prozesssicher, einfach zu konfektionieren und qualitativ hochwertig.

 

Überall, wo Signale übertragen, Motoren gesteuert oder das reibungslose Funktionieren einer Anlage überwacht werden sollen, kommen die hochwertigen Steckverbindungen dieses Anbieters zum Einsatz. Ob Antriebstechnik, Robotik, Automatisierung/Mechatronik, Medizintechnik, Chemie, Baumaschinen, Lebensmittel-, Textilindustrie, Schiffsbau oder Licht- und Bühnentechnik: der Spezialist für Steckertechnologie ist in vielen Branchen vertreten und passt sein Produktportfolio den ständig steigenden Anforderungen an. Die Leistungssteckverbinder bringen drehmomentstarke Antriebsmotoren, Spindelantriebe und Servomotoren zuverlässig auf höchste Drehzahlen und verkraften dabei mühelos selbst millionenfache abrupte Start- und Stopp-Manöver. Spannungen bis zu 630 V und Stromstärken bis zu 200 A werden auch im Dauerbetrieb und unter schwierigsten äußeren Bedingungen zuverlässig übertragen.

Bild FA2612-03

In den vorkonfektionierten Energiezuführungen kommen zu nahezu 100 Prozent Intercontec-Steckverbindungen zum Einsatz.

 
Vom „Standard“ bis zum neuen umspritzten ESD-Stecker

Die technischen Erfahrungen mit den Steckverbindungslösungen von Intercontec sind langfristig so gut, dass sie in den Energiekettensystemen vielseitig eingesetzt werden. Sie sind beispielsweise generell gegen Spritzwasser und kurzzeitiges Untertauchen geschützt. Damit erfüllt jede Einheit aus Steckverbinder und Leitungsstrang im gesteckten Zustand die Schutzart IP 66/67. Beim maschinellen Zusammenbau von Verbinder und Leitung werden Crimptiefen und Crimpkräfte automatisch gemessen. Das Einbringen der Kontakte in den Isolierkörper ist zu 100 Prozent sicher. Ein Baukastensystem ermöglicht die Kombination vieler Komponenten.

Bild FA2612-04

Auch das System LockTec zeigt in der Konfektionierung seine Stärken. Es handelt sich um einen vollkommenen Zusammenschluss aus Gehäuse plus Ummantelung. Nach der unkomplizierten Montage mit der Hilfe einer pneumatischen Presse sind beide Komponenten unteilbar, d.h. manipulationssicher, miteinander verbunden.

 

Neben Einsparungen bei Kosten und Zeit sollen vorkonfektionierte Systeme Installation und Wartung erleichtern, denn Maschinenbauern und Endkunden kommt es auf Prozesssicherheit und einfache Verarbeitung an. Haltbare und trotzdem mit wenigen Handgriffen zu bedienende Steckverbindungen tragen einen wesentlichen Teil zur Vereinfachung bei. Die Systeme SpeedTec und LockTec wurden mit dieser Intention entwickelt. Bei SpeedTec handelt es sich um ein Schnellverschlusssystem, dass die Anschlusszeit um ca. 50 Prozent reduziert. Ob komplexe Verkabelungen oder modulare Fertigungseinheiten für häufiges Stecken: Im Vergleich zum Schraubgewinde profitiert der Maschinenbauer von der schnellen und sicheren Handhabung des Schnellverschlusssystems. Eine kleine Drehbewegung genügt, um eine sichere Verbindung zu garantieren. „Beim Einstecken in die Maschine kann damit extrem viel Zeit gespart werden“, macht der Geschäftsbereichsleiter noch einmal deutlich. „Das summiert sich. Teure Arbeitskosten können nachweisbar um bis zu 50 Prozent verringert werden.“

Bild FA2612-05

Eine Spritzgussmaschine zum Umspritzen von Steckerverbindungen komplettiert das umfassende Konfektionierungsangebot von Igus.

 

Aber auch das System LockTec zeigt in der Konfektionierung seine Stärken. Es handelt sich um einen vollkommenen Zusammenschluss aus Gehäuse plus Ummantelung. Nach der unkomplizierten Montage mit der Hilfe einer pneumatischen Presse sind beide Komponenten unteilbar, d.h. manipulationssicher, miteinander verbunden. Diese Manipulationssicherheit ermöglicht sonst nur ein aufwändigeres Umspritzen.

„Sollte ein Kunde, beispielsweise aus dem Automotive- Bereich umspritzte Stecker fordern, bieten wir allerdings auch hier eine entsprechende Lösung. Sie komplettiert unser Produktportfolio“, so Christian Stremlau. „Schließlich ist Kunststoff-Spritzguss unser tägliches Geschäft. Auch im Bereich Sonderlösungen sind wir stark.“ Das betrifft unter anderem den ESD-Bereich. „Zur SPS haben wir gezeigt, dass wir in ersten Anwendungen jetzt auch Steckerumspritzungen mit einem speziellen ESDMaterial realisieren können.“

Bild FA2612-06

In der Qualitätssicherung wird die Funktionssicherheit jedes Readychain- Systems mit speziellen Prüfanlagen getestet, bevor es in den Versand geht. Dafür stehen unter anderem fünf Prüffelder, rund 1.800 Prüfadapter und ca. 18.000 Prüfprogramme zur Verfügung.

 
Geprüfte Qualität

Eines ist sicher, kein Energiekettensystem verlässt das Haus, ohne auf Herz und Nieren geprüft worden zu sein. „Wir haben den Anspruch, Plug’n-Play-Lösungenzu liefern, die der Kunde nur noch einstecken muss, danach läuft seine Anwendung“, verdeutlicht Christian Stremlau. Selbst zwischen Auspacken und Einstecken darf keine unnötige Zeit vergehen. Die Verpackung ist so gestaltet, dass sie die Handhabung erleichtert.

„Unsere Kunden sind technisch und wirtschaftlich mit unseren Lösungen auf der sicheren Seite. In der Qualitätssicherung wird die Funktionssicherheit jedes Readychain-Systems mit speziellen Prüfanlagen getestet, bevor es in den Versand geht. Dafür stehen in unseren fünf Prüffeldern, zahlreiche Prüfadapter und ca. 33.000 Prüfprogramme zur Verfügung“, verdeutlicht der Geschäftsbereichsleiter. Innerhalb von einem bis zehn Arbeitstagen können die fertigen Systeme nahezu weltweit geliefert werden. Außer in Köln werden Energiekettensysteme nach den gleichen Standards an weiteren 10 Readychain-Standorten weltweit produziert.

Seit Kurzem komplettiert ein eigens entwickeltes Transport- und Montagegestell in Modulbauweise das Angebot. Auch hier stehen reduzierte Prozesskosten im Mittelpunkt. Es besteht aus modularen Stützen, Winkeln und Streben, die perfekt ineinander passen. Darüber hinaus sind sie teleskopierbar, so dass sie auch in der Länge angepasst werden können. Diverse Rastmechanismen sorgen dafür, dass Bauteile auch noch nachträglich angebracht werden können. In Kooperation mit dem jeweiligen Kunden wird vor Ort ein perfekt angepasstes Vorseriensystem zusammengesetzt. Somit werden nicht nur deutlich die gebundenen Mannstunden reduziert, sondern die Entwicklung und der Bau können innerhalb eines einzigen Tages abgeschlossen und so schneller in die Serienfertigung übertragen werden.

Das Gesamtssystem im Fokus

„Wir sind kein Konfektionierer im üblichen Sinn, sondern ein Lösungsanbieter. Der Kunde und seine Prozesse stehen für uns grundsätzlich im Mittelpunkt“, betont abschließend der Geschäftsbereichsleiter. „Das ganzheitliche Denken in Systemen bestimmt unseren Konfektionierungsalltag. Wir bieten von Anfang an Vollständigkeit und Durchgängigkeit. Komplettlösungen aus einer Hand sind unser Ziel. Die geballte Umspritzungs-Kompetenz trifft auf 20 Jahre Erfahrung im Bereich des Konfektionierens. Dazu kommt, dass die Leitungs- und Werkstoffentwicklung im eigenen Haus stattfinden, ergänzt durch die Spritzgusskompetenz und die Qualitätssicherung. Wir fertigen hoch effizient nach dem neuesten Stand der Technik und bieten keine Lösungen von der Stange. Die Summe der einzelnen Kompetenzen bei den Komponenten schafft ein gleichermaßen hochwertiges Endprodukt. Jeder Kunde kann sicher sein, ein maßgeschneidertes Energiekettensystem zu erhalten.“

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier