Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Zuverlässige Energieführung bei maximaler Prozessgeschwindigkeit

Laser-Schweißroboter müssen extrem präzise bei einer hohen Prozessgeschwindigkeit arbeiten. Um erfolgreich und kostengünstig produzieren zu können, benötigt eine solche sensible Produktionstechnologie zuverlässige Komponenten, um Fehler auf ein Minimum zu reduzieren. Die Firma Flexweld Robotic Welding in den Niederlanden suchte nach einem Komplettsystem für sichere Führung aller Energiekabel (Sensorik, CCD-Kamera, Schocksensorik, Linienpilotlaser), Kühlrohre (Wasserkühlung) und Luftschläuche (Crossjet/Schutzgas) in einer Energieführung.

Die Anforderungen an das System:
Geringes Gewicht, hohe Flexibilität, zuverlässige Standzeit, Schutz der Leitungen vor scharfen Kanten (Roboterkonturen), Schutz vor starken Stößen, Standard-Befestigungsmöglichkeiten für einen Motoman UP 20 Roboter und kurzfristige Ersatzteilverfügbarkeit.

Laser-Schweißroboter von Flexweld mit triflex R

Zudem musste eine Führung für die Glasfaser gefunden werden. Die Glasfaser für den Transport des Laserstrahls ist ein sehr teurer und empfindlichster Teil des Systems. Der minimale Biegeradius der Faser beträgt 200 mm. Da die Energiekabel, Schläuche und Rohre in der Energieführungskette einen Biegeradius von weniger als 200 mm haben, kann die Faser nicht zusammen in der gleichen Energieführungskette verlegt werden. Alle Leitungen sollten aber  an der gleichen Stelle in der Nähe des Schweißkopfes zusammengeführt werden.

Die Lösung:
Ein triflex R FlexBar-Federmodul für die die optischen Leitungen sowie ein triflex R TRC-Modul für die anderen Leitungen. Mit den neuen Komponenten arbeitet der Produktionslaser zuverlässig bei maximaler Prozessgeschwindigkeit.