Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Fünfzig Prozent weniger Montagezeit bei der Energiezuführung

Regalbediengeräte: Neues System für vertikale Energieketten-Anwendungen mit großen Hublängen

Bis zu 2.000 kg schwere Euro-Paletten stemmt das leistungs-starke Regalbediengerät „viapal“ von viastore systems, Stuttgart. Bei der Energiezuführung kann seit neuestem auf aufwändige Einhausungen verzichtet werden. Statt einer durchgehenden Stahlrinne sind nur alle zwei Meter Rinnen-segmente erforderlich. Kunststoff-Wippen fixieren hierbei die Energiekette. Das bringt nicht nur Betriebssicherheit, noch mehr Geräuschreduzierung und spart Materialkosten. Im Servicefall, etwa wenn eine defekte Leitung ausgetauscht werden muss, ist das System überdies schnell und leicht zugänglich. Bei vertikalen Energieketten-Anwendungen werden die Masten immer höher, die Verfahrwege immer länger, und das alles bei hohen Geschwindigkeiten und ras-anten Beschleunigungen. Schnell kann es passieren, dass – vor allem bei heftigen Querbeschleunigungen – die Energie-kette seitlich ausschwingt, zum Beispiel in Richtung Regal-konstruktion. Schlägt sie dann auch noch an Metallträger
oder Paletten, ist bei so viel Dynamik ein Kettenbruch vor-programmiert. Um dies zu verhindern, wurde das System "Guidelok Slimline (SL)" entwickelt. In Mast- und Turm-höhen von 40 Metern und mehr bleibt die Kette immer sicher
in der Spur.

Schlüsselfertige Intralogistik

Im Frühsommer letzten Jahres ist bei einem Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, das im medizinischen Sektor tätig ist, ein dreigassiges automatisches Palettenlager (APL) in Betrieb genommen worden. „Hier werden diverse Grundstoffe einge-lagert“, berichtet Sven Wehrle, Leiter Fertigung und Montage von viastore systems GmbH, Stuttgart. Das Unternehmen wurde 1988 innerhalb der C. Haushahn-Gruppe gegründet, ist jedoch bereits seit 1970 in der Lagertechnik aktiv. Mit rund 350 Mitarbeitern zählt viastore zu den international führenden Anbietern von schlüsselfertigen Intralogistik-Anlagen für Industrie und Handel. Dazu gehören Kommissioniersysteme, Hochregallager, Automatische Kleinteilelager sowie komplexe Distributions- und Logistikzentren. Sowohl Neuanlagen werden geplant und realisiert, als auch bestehende Lager modernisiert und an aktuelle Technologien und veränderte Prozesse angepasst.

dreigassige automatische Palettenlager (APL) von viastore systems, Stuttgart.

Das dreigassige automatische Palettenlager (APL) von viastore systems, Stuttgart, bietet rund 4.000 Stellplätze und wird von RBGs des Typs „viapal“ versorgt. Wesentlich sind dabei die Intelligenz und hohe Integration des Gesamtsystems und seiner Funktionalitäten.

 

Das dreigassige automatische Palettenlager (APL) von viastore bietet rund 4.000 Stellplätze. Das Unternehmen liefert dabei die Systemlösung, die unter anderem aus drei Standard-Regalbediengeräten (RBG) mit Namen „viapal“ besteht. Die Kernkom-petenz liegt in der Intelligenz und hohen Integration des Systems und seiner Funktionalitäten. Wesentlich dafür ist eine durch-gängige Software-Architektur von der eigenen Warehouse Management Software „viad@t“ über das Materialfluss-System bis zur Prozess-Steuerung. Darüber hinaus ist das Unternehmen SAP Special Expertise-Partner Supply Chain Execution. Das bedeutet, dass viastore nicht nur sein eigenes Warehouse Management-System „viad@t“ über eine zertifizierte Schnittstelle an SAP anbindet, sondern auch die gesamte Lagerverwaltung und Lagersteuerung komplett in SAP realisiert.

In allen RBGs, Neuanlagen wie Retrofit, kommt das neue System „Guidelok Slimline (SL)“ zum Einsatz.

Energie- und Datenzuführung: In allen RBGs, Neuanlagen wie Retrofit, kommt das neue System „Guidelok Slimline (SL)“ zum Einsatz. Dadurch spart viastore rund 50 Prozent Montagezeit bei der Energiezuführung und außerdem Rinnenkosten.

 
Dreigassiges automatisches Palettenlager

Die Investition in ein APL bringt dem Kunden viele Vorteile, so viastore. Es werden nicht nur die eigenen Produktionspro-zesse effizienter und sicherer. Vor allem steigen auch Durch-satz, Transparenz und damit die Wirtschaftlichkeit. Eine hohe Transparenz führt dazu, dass Lagerbestände flexibel an die tatsächlichen Bedürfnisse eines Unternehmens angepasst werden. Herzstück jedes APL sind die RBGs, die für eine schnelle und flexible Lagerlogistik sorgen. „Diese müssen zu jedem Zeitpunkt absolut zuverlässig funktionieren, eine hohe Verfügbarkeit garantieren und überdies einfach zu bedienen sein“, sagt Sven Wehrle. Zur Energie- und Datenführung kommen in allen RBGs von viastore seit vielen Jahren robuste Energiekettensysteme zum Einsatz. „Seit mehr als 15 Jahren arbeiten wir bereits partnerschaftlich zusammen“, berichtet Wehrle. So setzt viastore zum Beispiel schon seit mehreren Jahren komplett vorkonfektionierte Energiezuführungs-systeme ein, die termingerecht direkt an die Maschine geliefert werden. Dort werden sie dann nur noch montiert.

Robuste Energiezuführungen

In den RBGs des Lagerspezialisten, mehrere unterschiedliche Gerätetypen gibt es, beweisen zurzeit Energiezuführungen der Serie „E2/000“ ihre Funktionssicherheit. Sie sind im Innenradius aufklappbar. „Das hat vor allem im Servicefall Vorteile“, erklärt Wehrle. „Der Austausch einer defekten Leitung geht dann äußerst schnell vonstatten.“ Eine variable Innenaufteilung, eine lange Lebensdauer durch eine hohe mechanische Stabilität, ein ruhiger Lauf, vielfältige Befesti-gungsmöglichkeiten sowie eine leichte und vielseitige Montage seien weitere Vorteile. Sven Wehrle: „Die Energiezuführ-ungen müssen je nach Einsatzort einem breiten Temperatur-bereich, Schwingungen und hohen Beschleunigungen unserer Geräte standhalten“.

Das RBG „viapal“ zum Beispiel, das zu 90 Prozent Paletten aller Art einlagert, kommt auf eine Gerätehöhe bis 43 m, Beschleu-nigungen bis 0,5 m/s2 und Fahrgeschwindigkeiten bis 4 m/s. Die Hubbeschleunigung beträgt bis 1,5 m/s2 und die Hub-geschwindigkeit bis 1,33m/s. Diese Werte können noch gesteigert werden. Beim hochdynamischen Kleinteilegerät „viaspeed“ liegt die Beschleunigung bei mehr als 3,0 m/s2 und die Fahrgeschwindigkeiten bei über 6m/s. Die Hubbeschleunigung beträgt 3,0 m/s2 bei einer Hubgeschwindigkeit von bis 3 m/s.

Einbaufertig vorkonfektioniert

Beim Unternehmen aus der Medizinbranche, ein Kunde von viastore, beträgt die Gerätehöhe rund 15 m. Gearbeitet wird dort im Einschichtbetrieb. Das RBG „viapal“ stapelt doppelt tief ins Regal zwecks effizientem Handling von zwei Euro-Paletten, deren Gewicht jeweils bei bis zu 1.000 kg liegt. Alle Energiezuführungen sind hier mit„chainflex®“ Steuerungs-, Bus- und Geberleitungen befüllt. Hinzu kommen eine Span-nungsversorgung für die Teleskopgabel sowie Stecker für die Anschlüsse. „Früher haben wir das alles selber konfektio-niert“, berichtet Sven Wehrle. „Heute nutzen wir das vorkon-fektionierte „readychain®“-System von igus. Wir hatten die Lösung vor Jahren mit unseren Ansprechpartnern gemeinsam erarbeitet. Von Anfang an hat sich das im Betriebsalltag bewährt.“ Die Produktentwicklung freilich geht immer weiter. „Der uns zur Verfügung stehende Platz reduziert sich immer mehr“, sagt Wehrle, „die Gassen werden immer schmaler. Wenn der Kunde beispielsweise ein Kleinteilelager mit „viaspeed“ betreiben will, dann kommen kleinere Ketten mit engeren Biegeradien zum Einsatz.

Durchgehende Rinne einsparen

Im vergangenen Jahr ist der Lagerspezialist auf die Neuent-wicklung „Guidelok Slimline (SL)“ aufmerksam worden. Fertigungs- und Montageleiter Wehrle: „Früher hatten wir die Energiekette wegen der Schwingungen in einem gekapselten Rinnensystem geführt, das bei der Montage vor Ort auf-wändig installiert wurde.“ Auf diese Einhausung verzichtet viastore heute. Jetzt ist dort keine durchgehende metallische Rinne mehr erforderlich, wodurch sich auch die Rinnenkosten deutlich reduzieren. Möglich ist das aufgrund einer konstrukt-iven Neuerung, bei der sich mittels Kunststoff-Wippen die Energiekette im Energiezuführungssystem selbst verriegelt. Sven Wehrle: „Wir sind von dem neuen System überzeugt. Es kommt heute bei allen unserer RBGs zum Einsatz. Wir haben berechnet, dass wir dadurch rund 50 Prozent Montagezeit bei der Energiezuführung sparen.“ Deshalb werde„Guidelok Slimline (SL)“ nicht nur in Neuanlagen berücksichtigt, sondern ebenfalls beim Retrofit. „Die vorkonfektionierten Energie-zuführungen bringen uns technische und wirtschaftliche Vorteile“, so Wehrle, „und das neue Wippen-System ist schnell und sauber zu montieren.“

In Mast- und Turmhöhen bis 40 Meter und mehr bleibt die Energiekette immer sicher in der Spur

Sicher in die Höhe: In Mast- und Turmhöhen bis 40 Meter und mehr bleibt die Energiekette immer sicher in der Spur. Statt einer durchgehenden Stahlrinne sind nur noch alle zwei Meter Rinnensegmente erforderlich. Aufwändige Einhausungen, wie früher, sind nicht mehr nötig.

 
Zwei automatisch betätigte Wippen in den Rinnensegmenten halten die Kette.

Betriebssicher und leise: Zwei automatisch betätigte Wippen in den Rinnensegmenten halten die Kette.

 
Hier geht es zu den eingesetzten Produkten:
Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier:
Zum vector Wettbewerb: