Bitte wählen Sie Ihren Lieferstandort

Die Auswahl der Länder-/Regionsseite kann verschiedene Faktoren wie Preis, Einkaufsmöglichkeiten und Produktverfügbarkeit beeinflussen.
Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

DE(DE)

Steuerflaschenführung guidefast control GFC+ an Hallenkränen

Steuerflaschenführung guidefast control

Die Steuerflaschenführung guidefast control wird direkt am Kranträger montiert. Wie bei der guidefast Führungsrinne für die Leitungsführung der Katze (Hubwerk), lässt sich das guidefast control schnell und einfach am Kranträger montieren. Die Rinne des guidefast control gewährleistet, das auch bei kurzzeitiger hohe Zugbelastung, der Mitnehmerarm sicher in der Rinne geführt wird. Der rollengelagerte Mitnehmerarm lässt sich leicht an der Steuerflasche manuell entlang des gesamten Kranträgers, unabhängig von der Position des Hubwerkes, positionieren.

  • Sicher und platzsparend, kein Verheddern von Leitungen
  • In die Kranträger-Form integriert
  • Übertragung von Energie, Daten und Signalen
  • Hersteller unabhängig
  • Alle Steckervarianten aller Hersteller von Bedienflaschen optional lieferbar


Steuerflaschenführung guidefast control

Bestellbeispiel: Für eine 20 m lange Rinne und
350 mm Auslegerlänge

  • 10 Stück Führungskanal GFC.1.91.30.025.2000
  • 2 Satz Stoßdämpfer GFC+.917.670
  • 1 Stück Mitnehmerarm GFC+.917.934.350
  • 662 Glieder der 10.025.048.0 + 1 Satz 1025.34PZ


Lieferprogramm:

Baugruppe Rinne 2000 mm inkl. 2 Halter

Art.-Nr. Innenhöhe der verbauten e-kette® Innenbreite der verbauten e-kette®
GFC.1.91.30.025.2000 18 25 Preis auf Anfrage In den Warenkorb
Mehr zum gewünschten Artikel:
3D CAD 3D CAD
Preisanfrage Preisanfrage
myCatalog myCatalog

Einzelteil Mitnehmerarm

Einzeilteil Stoßdämpfer (Endstück)


Montagevideo der guidefast control

Aufbau der guidefast control an einem Kranträger

  • guidefast control Halterung in 1 m Abständen anbringen
  • Führungsrinnen anbringen und eine 2 mm Lücke zwischen den Rinnenteilen lassen
  • Festpunkt der Energiekette in der Rinne montieren und mit Kabelbindern zugentlasten
  • Führungsschlitten montieren
  • Mitnehmer der Energiekette in der Rinne montieren
  • Endstopper am Anfang und Ende des tatsächlichen Verfahrweges montieren


Mehr Informationen:


Lieferzeit auf Anfrage
Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.