Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Sicher auf langen Verfahrwegen

Energiezuführung mit Aluminium-Führungsrinne für den Kranbau

Im Kranbau beweisen Energiezuführungen immer häufiger ihre technische und wirtschaftliche Stärke. Flexibilität, Variabilität und eine Platz sparende Montage sind nur einige der wichtigsten Kriterien. Bei langen Verfahrwegen kommen Führungsrinnen aus Aluminium zum Einsatz, da sie unter allen Umgebungsbedingungen für eine sichere Führung sorgen. Energiezuführungen überzeugen für den Kranbau und werden immer häufiger eingesetzt. Sie haben eine Reihe von technischen und wirtschaftlichen Vorteilen. Gegenüber herkömmlichen Systemen entfällt beispielsweise der Kabelbahnhof.

Problem

  • Was wurde benötigt: Kunststoff-Energiekette mit Aluminium-Führungsrinne, chainflex-Leitungen
  • Anforderungen: Für die Energieführung galten Anforderungen bezüglich der Langlebigkeit wie auch der Kompaktheit des Systems.
  • Branche: Krane
  • Erfolg für den Kunden: Insgesamt konnte mit Energieketten samt innenliegender Leitungen und der Kombination mit den Aluminium-Rinnen ein ebenso kompaktes wie auch Platz sparendes System realisiert werden.

Energiekette mit chainflex Leitungen in Kran Folgende chainflex-Leitungen kommen zum Einsatz: Motorleitungen, Steuerleitungen, Datenleitungen sowie Bus-Leitungen.

Problem

Bei dieser Anwendung handelt es sich um eine Krananlage für den vollautomatischen Betrieb zum Ein- und Auslagern von Klärschlamm in einem Zementwerk. Die Konstrukteure suchten hier nach einer maßgeschneiderten Energiezuführung zusammen mit den passenden innenliegenden Leitungen.
Die Kranbahn hat eine Länge von insgesamt 32 Metern, wobe die Katzfahrgeschwindigkeit bei 60 m/min, die Kranfahrgeschwindigkeit bei 80 m/min und die Hubgeschwindigkeit bei 60 m/min liegt. Die Hubhöhe beträgt darüber hinaus 8 Meter.
Für die Energieführung galten Anforderungen bezüglich der Langlebigkeit wie auch der Kompaktheit des Systems.

Lösung

In dem Recycling-Kran kommen heute Polymer-Energiezuführungen zum Einsatz, die in Aluminium-Rinnen verfahren.
Das Basispaket des Führungsrinnen-Systems besteht lediglich aus vier Teilen: Rinnenwand, Gleitschiene, Klemmschuh und Verbinder. Die Rinnenwand aus stranggepresstem Aluminium ist leicht, dennoch stabil, seewasserfest und auch bei rauen Umgebungsbedingungen einsetzbar. Die Gleitschienen werden in einer durchgehenden seitlichen Nut sicher eingeklickt und sind wieder lösbar. Der Klemmschuh kann innen oder außen mit nur einer Schraube auf den Untergrund oder auf Befestigungsprofile montiert werden. Ein federnder Kunststoffkeil schließlich dämpft auftretende Stöße.
Hinzu kommen noch die seit über 15 Jahren gerade in langen Verfahrwegen mit hohen Zyklenzahlen bewährten chainflex Leitungen mit Bündelverseilung und hochabriebfesten, zwickelfüllend extrudierten Aussenmänteln, die auch den härtesten Anwendungen gerecht werden, Anschlusselemente, Zugentlastungen sowie Montagematerialien.
Insgesamt konnte mit Energieketten samt innenliegender Leitungen und der Kombination mit den Aluminium-Rinnen ein ebenso kompaktes wie auch Platz sparendes System realisiert werden.


 


Energiekette in Kran Führungsrinnen-System für lange Verfahrwege
Energiekette in Kran Blick von oben auf das komplette System. Die Führungsrinne aus Aluminium ist pro Seite maximal 12 mm breiter als die Energiezuführung.
Energiekette in Kran Führungsrinne aus Aluminium ist stabil gegen Krafteinwirkungen aus allen Richtungen.

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten

Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier