Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Hydraulischer Operationstisch

Energiekette, Trommel und Führungswanne in OP-Tisch lösen Platz- und Zuverlässigkeitsprobleme.

Dieser mobile Operationstisch wird hydraulisch betrieben. Zur Steuerung und Speisung der Liegefläche werden entlang der Säule Daten- und Elektroleitungen sowie Hydraulikschläuche geführt. Durch die große Höhenverstellung müssen sie auf kleinsten Raum zuverlässig geführt werden. Nachdem die igus e-ketten der Familie E2/micro zunächst bei der Führung der Elektroleitungen überzeugten, werden nun auch die Schläuche in mehreren vordefinierten Radien geführt. Ein Führungsblech verhindert, dass sich die e-ketten seitlich in der Säule verfangen können.

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: Energiekette E2 micro, als RBR-Energiekette ausgeführt, Führungswannenkonstruktion zum verkantungsfreien Führen der Kette
  • Anforderungen: geringer Bauraum, Ausscheren und Verkanten der ersten Energieführungslösung in der Säule des Tisches aufgrund der hohen Antriebskräfte
  • Branche: Medizin
  • Erfolg für den Kunden: die Konstruktion mit Führungswanne und Energiekette beweist sich heute als zuverlässiges uns störungsfreies System im mobilen OP-Tisch

OP-Tisch

Problem

Dieser mobile Operationstisch kann nach Belieben höhenverstellt werden und wird dabei hydraulisch betrieben. Das ursprüngliche Ziel bei der Entwicklung des Tisches war es, die Liegefläche des OP-Tisches ansteuern zu können, um sie abzusenken oder anzuheben.
An der von der Sellafield Ltd. betriebenen Stilllegungsstätte in einem Nuklearkomplex in Nordwestengland sollte ein Prototoy des Systems erstellt werden. Es sollten auch die Daten- und Elektroleitungen samt der führenden Energieketten, die im Tisch nach oben zur Liegefläche hin verlaufen geplant werden. Jedoch zeigten sich mehrere Probleme. Aufgrund der enormen Höhenverstellung mussten Leitungskabel und Energiekette erheblich lang sein und trotzdem auf engem Bauraum Platz finden können. Während der Inbetriebnahme einer ersten Lösung zeigte sich außerdem, dass sich die Kettenquerstangen aufgrund der auf sie ausgeübten Antriebskraft eines Antriebsrads in der Säule verkanten können.

Lösung

Die Lösung fand man schließlich in einer Energiekette E2 micro, die als RBR-Energiekette ausgeführt ist (Spezifikation 26.05.125/125), also einen rückwärtigen Biegeradius aufweist. Sie wurde aufgrund der Lösung gewählt, die im OP-Tisch angewendet wurde, da es hier eine lange Kette brauchte, die auf kleinstem Bauraum auskommen musste. Die Kette wird heute auf einer Trommel im unteren Bereich des Tisches aufgewickelt und bei Anhebung der Liegefläche aktiv durch einen Radantrieb abgerollt (Push-Pull-System). Diese Antriebskräfte führten allerdings zum Problem der Verkantung der Kette in der Säule des Tisches, weswegen man eine Führungswanne aus rostfreiem Stahl am unteren Ende des Systems installierte. Das "U-Profil", das nun die Kette sicher und verkantungsfrei führt ist allerdings der Trommel entgegengesetzt, was die Kette mit rückwärtigem Biegeradius erforderlich machte. Nachdem man über die Konstruktion die Querstangenfestigkeit erhöhen konnte, zeigte sich die Lösung als besonders zuverlässig.


Mobiler OP-Tisch
Mobiler OP-Tisch
Energiekettenkonstruktion

Hier geht es zu den eingesetzten Produkten

Weitere interessante Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen finden Sie hier

Zum vector Wettbewerb