Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Liftsysteme für Yachten

Energieketten und Profilführungen kommen in Liftsystemen für Yachten zum Einsatz

Wie kommt das Beiboot auf die Yacht oder der Jetski ins Wasser? H+B technics in Münster weiß die Antwort. Das Unternehmen projektiert Liftsysteme für Yachten – und setzt dabei auf unsere Energieketten und Profilführungen.

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: Energieketten der Serie E4; drylin® W Linearprofilführungen; iglidur® Gleitlager
  • Anforderungen: hohe Korrosionsbeständigkeit, Einsatz in beengtem Bauraum, lange Lebensdauer, schmierstoff- und wartungsfrei, enger Biegeradius
  • Branche: Boote/Yachten
  • Erfolg für den Kunden: die Kettentypen und Werkstoffe wurden speziell für die Anwendung erprobt; die e-ketten aus igumid bieten eine hohe Stabilität und Lebensdauer und sind gleichzeitig kostengünstig, die drylin® Profilführungen sind korrosionsbeständig und verfahren auch bei bis zu 600 kg schweren Booten problemlos

Yacht Bewegliche oder schwenkbare Plattformen sind ein beliebtes Extra von Yachten. Mit ihnen können Beiboote und Jetskis bequem zu Wasser gelassen werden.

Problem

Zu einer Yacht gehört in der Regel noch ein weiteres Boot: ein kompaktes Leichtboot oder auch Jetski, das die Passagiere vom Ankerplatz an Land und wieder zurück bringt. Hier kommt ein Liftsystem, eine Plattform oder eine Garage zum Einsatz.
Auf diesen Markt konzentriert sich die H+B technics GmbH & Co. KG. Pro Jahr werden rund 1.000 Liftsysteme mit Tragkräften von 350 bis 2.500 kg projektiert und gebaut.
Die ersten Liftsysteme, die H+B vor rund zwanzig Jahren entwickelt und gebaut hat, sind heute noch im Einsatz. Dies spricht für die Konstruktion aber auch die Einzelkomponenten, zu denen auch die Energieführung gehört. Diese müssen einiges leisten können. So befinden sich rund zwei Drittel der Liftysteme dauerhaft unter Wasser, weshalb sie extrem korrosionsbeständig und somit aus hochwertigem Edelstahl sein müssen.
Daneben ist der Bauraum ein wichtiges Thema, da der Platz für den Schwenkantrieb sehr begrenzt ist.
Weitere Anforderungen an die Kette: Sie müssen schmierstofffrei, wartungsfrei und korrosionsbeständig sein und generell eine lange Lebensdauer unter widrigen Umgebungsbedingungen erreichen. Auch ein enger Biegeradius ist hier wichtig.
Und noch eine weitere H+B-Sonderlösung kommt bei großen Yachten mit Garage zum Einsatz. Hier wurde ein Deckenkran entwickelt und gefertigt, der das Boot aufnimmt und über eine Winde in die Parkposition fährt. Damit die Laufkatze des Krans verfahren kann, werden Linearprofilführungen benötigt, die wie die Energieketten seewasserbeständig und wartungsfrei sein sollen. Außerdem sollen sie keine Schmierung benötigen und unter den besonderen Einsatzbedingungen eine lange Lebensdauer erreichen. Darüber hinaus sind ein geringes Losbrechmoment auch nach längerer Stillstandzeit sowie ein geringes Gewicht gefragt.

Lösung

Während der Projektierung haben die H+B-Konstrukteure gemeinsam mit unseren Spezialisten verschiedene Kettentypen und -werkstoffe auf ihre Tauglichkeit für die Anwendung erprobt.
Versuche im 3.800 Quadratmeter großen Testlabor zeigten, dass H+B keine Sonderwerkstoffe einsetzen muss, sondern Energieketten der Serie E4 aus dem Standardmaterial igumid einsetzen kann. Das bietet auch Kostenvorteile. Gemeinsam mit igus legte H&B für die Energiezuführung in den Liftsystemen vier Kettenlängen des Typs E4.28 fest, die einbaufertig mit Innenaufteilung und Anschluss bezogen werden.
Die Ketten der E4-Serie eignen sich bestens für den Einbau in beengter Umgebung, weil sie den vorhandenen Bauraum sehr gut ausnutzen. Sie lassen sich leicht befüllen, und der „Hintergriff“ der einzelnen Kettenglieder gewährleistet eine hohe Stabilität der gesamten Kette und damit lange Lebensdauer.
Auch für die andere H+B-Sonderlösung, den Deckenkran, der ein Boot aufnehmen und über eine Winde in der Garage parken kann, kommen igus-Produkte zum Einsatz. So verfährt die Laufkatze des Krans mit Hilfe einer drylin® W-Linearprofilführung aus Edelstahl. Der dazugehörige Führungswagen wird ebenfalls aus korrosionsbeständigem Edelstahl gefertigt. Und die Gleitelemente bestehen aus iglidur® Hochleistungspolymeren mit inkorporiertem Schmierstoff.
Die Edelstahl-Profilführungen bewähren sich aber ebenso wie die Energieketten auch in den Liftsystemen von H+B technics. Sie kommen hier auch in anderen lineartechnischen Anwendungen zum Einsatz, zum Beispiel als Führungsschlitten für bewegliche Plattformen. Häufig sind in den Anlagen, die H+B an Europas Yachthersteller liefert, sowohl Energieketten als auch Profilführungen von uns verbaut – und leisten einen Beitrag zur langen Lebensdauer der hochwertigen Liftsysteme.


Antriebssystem Seit 20 Jahren projektiert und fertigt H+B kompakte Antriebssysteme für Lifte und Plattformen von Yachten.
drylin W-Profilführungen Für lineare Antriebsaufgaben nutzt H+B technics die drylin W-Profilführungen aus korrosionsbeständigem Edelstahl.
Energiekette E4 Die Energiezuführung zu den Liftsystemen wird mithilfe von Energieketten des Typs E4.28 gewährleistet.
Energiekette Gut eingepackt: Energiekette in einem Liftsystem von H+B. Die extrem kompakte Bauweise bedingt einen geringen Biegeradius der Kette.