Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

RoboCup 2011 Istanbul

 

TAG 6: FINALE

10.07.2011

Wir spielten das Finale gegen die Nao Devils aus Dortmund, welche sich im Halbfinale gegen NTU RobotPal mit 4:2 durchsetzten. Die Devils haben sich im Gegensatz zu den German Open deutlich gesteigert und standen nicht unverdient im Finale. Aus guten Grund hatte B-Human Respekt vor dem Gegner, einigen machte der Gegner sogar Angst. Durch eine sehr schnell erzielte Führung kehrte jedoch bald Erleichterung ein. So stand es zur Halbzeit bereits 7:0. Die Devils hatten eine ähnliche Spielanlage wie B-Human, waren jedoch oftmals ein Quäntchen zu spät am Ball. So konnte B-Human durch seine sehr schnellen Dribbelkicks oftmals klären und den Ball vor sich hertreiben. In der zweiten Halbzeit ging es zunächst so weiter. Dann kam es jedoch zu einer kuriosen Situation. Der Ball lag im B-Human-Strafraum auf der Seitenauslinie. Hier darf nur unser Torhüter klären. Dieser jedoch stand im Tor und lief ins Netz anstatt um den Pfosten herum. Der Stürmer der Devils blieb jedoch vor dem Ball stehen und trippelte nur hin und her. Irgendwann gab es für den Devil eine Strafe, weil er den Ball für alle anderen verdeckte. Als nächstes wurde unser Torhüter aus dem Spiel genommen, weil er weiterhin gegen das Netz lief. Der wieder ins Spiel gekommene Devils Stürmer reproduzierte die Prozedur. Genauso wie unser Torhüter. Erst im nächsten Anlauf schaffte es der Devil, den Ball vor das Tor zu spielen, wo er von B-Human geklärt worden ist. Aus dieser Situation heraus fiel jedoch noch das Anschlusstor der Devils. Dies änderte allerdings nichts an einem letztendlich souveränen 11:1 für B-Human. Wir haben somit den RoboCup zum dritten Mal in Folge gewonnen und bedanken uns bei Igus für deren Unterstützung.

 

TAG 6: HALBFINALE

10.07.2011

Das Halbfinale gegen HTWK Leipzig wurde pünktlich um 9 Uhr Ortszeit angepfiffen. Der Ansturm hielt sich in Grenzen. Das verwunderte uns bei dieser Uhrzeit jedoch nicht. HTWK war uns in Sachen Geschwindigkeit ebenbürtig, trotz einer insgesamt starken Leistung reichte es für sie jedoch nicht. Zur Halbzeit stand es 2:0 für uns. In der zweiten Halbzeit haben wir auf 5:0 erhöht. Der Torhüter der HTWK war der Star der Mannschaft. Durch seine Paraden verhinderte er einen höheren Sieg für B-Human. Unser Finalgegner ist nun um 13:30 Uhr der Sieger aus der Partie Nao Devils aus Dortmund und NTU RobotPal aus Taiwan, welche mit unserem letztjährigen Code-Release spielen.

 

TAG 5: VIERTELFINALE

09.07.2011

Das Viertelfinale haben wir anschließend gegen Austin Villa aus Texas (USA) gespielt. Austin erwies sich als unser erster starker Gegner. In der ersten Halbzeit schafften wir durch perfektes Stellungsspiel trotzdem ein 4:0. In der zweiten Halbzeit gab es jedoch viele Hardware-Probleme, die dazu führten, dass sich einige Roboter komplett abschalteten. Das passierte zweimal im Spiel. Bei einem Nao war der Akku defekt. Leider hat man pro Spiel nur einen Auswechselspieler. Wir haben trotz teilweiser massiver Unterzahl noch zum Endstand von 5:0 erhöht. Unser Halbfinalgegner lautet nun HTWK Leipzig, welche sich gegen den letztjährigen Finalisten rUNSWift durchgesetzt haben.

 

TAG 5: WEG INS VIERTELFINALE

09.07.2011

Das zweite Spiel der Zwischenrunde spielten wir gegen das Dutch Nao Team. Das Team tritt zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft an. Wir gewannen das Spiel souverän mit 10:0. Eine überraschende Geste war, dass deren Teamleader sich nach dem Spiel bei uns für deren Leistung entschuldigte und unserem Team holländisches Honiggebäck schenkte. Unser drittes Spiel der Zwischenrunde hatten wir gegen das Nao Team Humboldt. Wir hatten keinerlei Probleme in dem Spiel und führten zur Halbzeit bereits 6:0. Das Spiel wurde bereits in der siebten Minute der zweiten Halbzeit abgebrochen, da wir das 10:0 geschossen hatten. Es ist zu erwähnen, dass beide Teams im selben Hostel wie wir gastieren. Wir sind nun quasi der Han-Hostel-Meister ;-)

 

TAG 4: START DER ZWISCHENRUNDE

08.07.2011

Heute hatten wir ein Zwischenrundenspiel gegen die UPennalizers aus den USA. Sie störten unser Spiel recht schnell. Dazu kam, dass wir Hardware-Probleme hatten. So hatten wir zum Beispiel vor einem Torschuss einen Komplettausfall bei Howard, welcher kurz zuvor wegen seinen Ultraschall Problemen in Reparatur war. Der Roboter sackte einfach in sich zusammen. Andere Chancen machte ein defekter Drucksensor am Fuß zu Nichte. Der Nao dachte, er würde keinen Bodenkontakt mehr haben. So stand es zur Halbzeit für uns nur 1:0. Die zweite Halbzeit wurde besser, was aber auch mit einem Defekt des gegnerischen Torhüters zu tun hatte. So erzielten wir in der zweiten Halbzeit vier Tore. Der Endstand lautet also 5:0 für B-Human. Im Anschluss gab es einen kleinen "just for fun" Wettbewerb, in dem es darum ging, so schnell wie möglich von einem Eckpunkt des Feldes in den Mittelkreis zu laufen. Als Hilfestellung lag auf dem Mittelpunkt ein Ball. Vier Teams, unter anderem B-Human, nahmen teil. Unser Nao sah den Ball jedoch nicht und begann bei Anpfiff zunächst den Ball zu suchen. Das Team rUNSWift gewann alle drei Rennen, B-Human erreichte in zwei Rennen den zweiten Platz.

 

TAG 3: ZWEITES SPIEL

07.07.2011

Unser zweiter und letzter Gegner in der Vorrunde war MRL aus dem Iran. Vor dem Spiel haben wir so einige Fehler beseitigt, so dass wir ein sehr gutes Spiel gemacht haben. Obwohl MRL oft versucht hat, uns zu stören, führten wir zur Halbzeitpause bereits mit 6:0. Da wir die Leistung in der zweiten Halbzeit fortsetzten, war diese bereits nach nicht einmal sieben Minuten vorzeitig zu Ende. Trotz eines 10:0 Sieges und deutlich besserem Spiel, sind wir aber noch nicht 100%ig zufrieden. Bei unserem Testspiel am Abend gegen rUNSWift wollen wir noch einige Dinge besser machen.

 

TAG 3: ERSTES SPIEL

07.07.2011

Unser erstes Vorrundenspiel bei dieser Weltmeisterschaft war gegen RoboEireann, unseren Testspielgegner. In der ersten Halbzeit hatten wir ein paar Probleme, da der Nao "Howard" Probleme mit seinen Ultraschallsensoren hatte und dadurch sehr häufig mit anderen Robotern kollidierte. Dazu kam, dass wir sehr viel Zeit beim Ausrichten vor einem Schuss benötigt haben. So stand es nach der ersten, insgesamt sehr abwechslungsreichen Halbzeit nur 2:0 für uns. In der Halbzeitpause wurde das "Howard-Problem" behoben und die zweite Halbzeit verlief deutlich besser. Der Endstand des Spiels hieß 6:0 für B-Human. Um 13:40 Uhr Ortszeit haben wir unser zweites Spiel.

 

TAG 2: TEAM SETUP

06.07.2011

Heute Mittag bestritten wir unser zweites Testspiel. Dieses Mal spielten wir gegen RoboEireann aus Irland. Wir hatten deutlich weniger Probleme als am Vortag gegen HTWK Leipzig. Leider halten die Internetprobleme an, so dass teilweise in unseren Bugfixes behindert werden, da wir z.B. nicht auf Online-Nachschlagewerke zurückgreifen können. Auch das dritte Testspiel hatten wir heute. Diesmal ging es gegen rUNSWift, unseren letztjährigen Finalgegner, welcher deutlich besser spielten als vorherige Testspielgegner. So bekamen wir erneut Probleme aufgezeigt. Direkt nach unserem Testspiel gab es in der Halle zwei Stromausfälle. Zum Glück waren wir mit dem Testen bereits fertig. Nun war es auch schon 23 Uhr und die Halle wurde geschlossen. Im Hostel trafen wir uns anschließend im Fitnessraum, um ein wenig vom RoboCup abzuschalten.

 

TAG 1: TEAM SETUP

05.07.2011

Der erste Tag des RoboCup, der Setup Day, begann mit einem Schock. Einem Temperaturschock. Als wir das Hostel um halb neun verlassen haben, brannte uns bereits die Sonne ins Gesicht. Wir fuhren mit vier Taxen zum Expo-Gelände, wo wir sofort mit dem Aufbau begannen. Das Grün des Spielfeldes ist ein wenig hell geraten. Wir haben damit jedoch keinerlei Probleme. Leider gab es massive Probleme mit dem Internetzugang, die erst am späten Abend behoben werden konnten. Während einige sich weiterhin mit den Robotern beschäftigen, erkundeten andere die Gegend ums Expo-Gelände nach Einkaufs- und Essensmöglichkeiten. Am Abend bestritten wir unser erstes Testspiel. Dieses brachte noch einige Probleme zu Tage, welche morgen im Laufe des Tages behoben werden.

 

TAG 0: ANREISE

04.07.2011

Anders als sonst reisten wir nicht gemeinsam zum RoboCup. Einige flogen mit der Lufthansa über München und andere direkt mit Turkish Airlines nach Istanbul. Die meisten jedoch wählten den Flug von Air France über Paris. Dank unterschiedlicher Abflugzeiten kamen fast alle am Montagabend gegen 23 Uhr Ortszeit in Istanbul an. Zwei Teammitglieder haben ihren Anschlussflug in München wegen einer Fliegerbombenentschärfung in der Nähe des Bremer Flughafens nicht rechtzeitig erreicht und reisen erst Morgen an. Vom Flughafen aus ging es direkt ins Hostel. Das, was man über den Verkehr in Istanbul sagt, können wir nur bestätigen: Es wird sich wenig an die Verkehrsregeln gehalten. Unser Taxifahrer fuhr gerne mal doppelt so schnell wie erlaubt, drängelte, nötigte mit der Lichthupe konsequent den Vordermann, wechselte mal eben vier Spuren, hielt dabei nichts von irgendwelchen Sicherheitsabständen und machte des Öfteren aus einer zweispurigen, eine dreispurige Straße.