Bitte wählen Sie Ihren Lieferstandort

Die Auswahl der Länder-/Regionsseite kann verschiedene Faktoren wie Preis, Einkaufsmöglichkeiten und Produktverfügbarkeit beeinflussen.
Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

DE(DE)

motion plastics im Fahrzeugsitz

Linear, schwenkend, rotierend – das passende Produkt für jede Bewegungsart finden


Gleitlager in der Sitzhöhenverstellung

  • Was wird benötigt: eine Gleitlagerlösung zur Verstellung der Sitzhöhe
  • Anforderungen: Geräuschminimierung, ruhiger Lauf, Low-Fogging, hoch belastbar, geringes Gewicht, niedriger Reibwert, Toleranzausgleich, Einsatz auch für KTL-Lackierung bei hohen Trocknungstemperaturen, Korrosionsfreiheit
  • Passende Produkte: Clipslager aus flexiblem iglidur M250 und iglidur K230, Gleitlager aus iglidur GLW und iglidur G für höhere Lasten
  • Erfolg für den Kunden: Die tribologisch optimierten Gleitlager haben ein geringes Gewicht, eine hohe Lebensdauer und garantieren dank ihrer geräusch-(NVH/BSR-)reduzierenden Eigenschaften eine dauerhaft leise Verstellung. Sonderdesigns wie unsere Clipslager verkürzten zudem die Montagezeiten. Eine Kostenersparnis wird über den Teilepreis sowie den kürzeren Montageprozess erreicht. Der Aufwand für eine Rekalibrierung und Flanschprozesse fällt weg – die Entwicklungszeiten sind sehr kurz – unsere technischen Ansprechpartner bieten eine umfangreiche Komplettberatung von der Auslegung bis Design. Prototypenmuster aus tribologisch optimierten Material sind im SLS-Druck innerhalb von 24 Stunden verfügbar.

Gleitlager in der Sitzhöhenverstellung

Zur Sitzhöhenverstellung:
Die Sitzhöhenverstellung im Auto ist ein wichtiger Bestandteil für Komfort und Sicherheit. Zudem zieht die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen sowie die Nachfrage an Carsharing Angeboten merkbar an. Damit steigt auch die Anzahl verschiedener Fahrer des gleichen Autos und eine immer häufiger eingesetzte Sitzhöhenverstellung. Auch ist dies ein Grund für die immer häufiger eingesetzten elektrischen Sitzverstellungen mittels Aktuatoren und Kompaktmotoren.
 
Weitere Infos zur Sitzhöhenverstellung mit unseren Gleitlagern finden Sie ▸ in unserem Blogartikel.


Gleitlager in der Rückenlehnenverstellung

  • Was wird benötigt: eine geräuschfreie und spielarme Lagerung der Neigungsverstellung
  • Anforderungen: Geräuschminimierung, Vibrationsdämpfung, spielarm, Low-Fogging, hoch belastbar, geringes Gewicht, Schmiermittelfreiheit
  • Passende Produkte: diverse individuelle Sonderteile z. B. aus iglidur X, iglidur G und iglidur GLW
  • Erfolg für den Kunden: Unsere tribologisch optimierten Materialien mit integrierten Festschmierstoffen sorgen für einen niedrigen Reibwert und dadurch für eine Geräuschminimierung während des Verstellvorgangs. Das von igus auf die Einbausituation abgestimmte Lagerdesign läuft spielarm und reduziert die Entwicklungs- und Konstruktionszeit.

Zahnräder und Gleitlager in der Rückenlehnenverstellung

Zur Rückenlehnenverstellung:
Ob manuell oder elektrisch, die Rückenlehnenverstellung ist seit Langem in allen Fahrzeugtypen zu finden. Sie ermöglicht eine komfortable und sichere Sitzhaltung. Geräuschminimierung, Gewichtsreduktion sowie Schmiermittelfreiheit sind wesentliche Anforderungen an die moderne Sitzkonstruktion und Qualitätsmerkmale der verbauten igus Komponenten. Die verwendeten iglidur Gleitlager zeichnen sich durch niedrige Reibwerte und geringen Verschleiß ohne zusätzliche Schmierung aus.
In der Entwicklungsphase bzw. Validierung wurden die Lager außergewöhnlichen Belastungen im Rahmen von Crashtests ausgesetzt. Dauerlauftests, bei denen u. a. auf Verschleiß und die Geräuschentstehung im Temperaturbereich von -20° bis +80° C getestet wurde, haben unsere Gleitlager ohne Wartung oder Ausfälle standgehalten. Die oben genannten iglidur Materialien erfüllen zudem die Fogging-Anforderungen im Fahrzeuginnenraum und haben bei Vibrationen eine dämpfende Wirkung auf das Sitzsystem.
 


Spindellagerung in der Lordosenverstellung

  • Was wird benötigt: Anlaufscheiben zur Spindellagerung im Antrieb
  • Anforderungen: Geräuschminimierung, ruhiger Lauf, Korrosionsfreiheit, Low-Fogging, hohe Belastbarkeit bei hohem p x v-Wert = 1, geringes Gewicht, niedriger Reibwert, abgestimmt auf Gegenlaufpartner aus POM und PP GF30
  • Passende Produkte: Anlaufscheiben iglidur W300
  • Erfolg für den Kunden: Die Anlaufscheiben sind eine kostengünstige und laufruhigere Alternative für Axialkugellager
Zur Lordosenverstellung:
Die aktuellen Trends in der Automobilindustrie erfordern neue, dynamische Innenraumkonzepte mit mehr Fokus auf den Komfort der Fahrzeuginsassen. Ein Komfortbaustein im Sitz ist die elektrische Lordosenverstellung: Indem sie die Lendenwirbel stützt, hilft sie eine aufrechte Haltung beizubehalten, die Muskulatur zu entlasten und Rückenschmerzen zu vermeiden. Im Antrieb für die individuelle Verstellung der Lehnenkontur sorgen iglidur Gleitlager für eine Geräuschminimierung und einen ruhigen Lauf. Auf Reibung und Verschleiß optimiert, haben sie einen niedrigen Gleitreibwert und eine hohe Lebensdauer. Dank der im Material enthaltenen Festschmierstoffe fallen Aufwand und Kosten für eine zusätzliche Schmierung weg.

Gleitlager in der Lordosenverstellung

Gleitlager in der Beinstütze

  • Was wird benötigt: eine Gleitlagerlösung im Innenraum des Fahrzeugs zur Verstellung der Autositz-Beinstütze, Komfort-Sitzverlängerung, verlängerte Beinauflage
  • Anforderungen: ruhiger Lauf, niedriger Reibwert, hoch belastbar, geringes Gewicht, Low-Fogging, Geräuschminimierung
  • Passende Produkte: Gleitlager aus iglidur M250 und iglidur G
  • Erfolg für den Kunden: iglidur Gleitlager ermöglichen leise Verstellungen, indem sie störende BSR- und NVH-Geräusche innerhalb der Sitzscharniere verhindern. Aus tribologisch optimierten Polymeren gefertigt, sind sie bis zu 5-mal leichter als entsprechende Metalllager.
Zur Sitzbeinunterstützung:
Für einen höheren Komfort werden Autositze mit verstellbaren Sitzverlängerungen bzw. Beinstützen ausgestattet. Diese und viele weitere Verstellmechanismen werden zudem häufig in Captain-Chairs angeboten.

Gleitlager in der Beinstütze

Weitere Anwendungsbeispiele in der Kopfstütze und Armlehne:

Gleitlager in der Kopfstütze
Gleitlager und Zahnräder in der Armlehne

Gleitring in Drehkonsolen

  • Was wird benötigt: eine drehbare Lagerung der Vordersitze
  • Anforderungen: Geräuschminimierung, niedriger Reibwert, hoch belastbar, geringes Gewicht, Schmiermittelfreiheit, hohe Verschleißfestigkeit, Low-Fogging
  • Passende Produkte: Gleitring z. B. aus iglidur J oder iglidur RN293, als Drehkranzlager oder individuelles Sonderteil erhältlich
  • Erfolg für den Kunden: Das tribologisch optimierte Material mit integrierten Festschmierstoffen sorgt für einen niedrigen Reibwert und dadurch für eine Geräusch- sowie Kraftminimierung während des Verstellvorgangs. Das von igus auf die Einbausituation abgestimmte Lagerdesign läuft spielarm, reduziert die Entwicklungs- und Konstruktionszeit und bietet einen enormen Kosten- und Gewichtsvorteil gegenüber wälzgelagerten Alternativen.

Gleitring im drehbaren Sitz

Zu drehbaren Sitzen
Drehbare Sitze kommen vor allem in Campern und Nutzfahrzeugen zum Einsatz. Durch den Technologiewandel zum autonomen Fahren werden aber auch in herkömmlichen PKW vermehrt dynamischere Innenraumkonzepte entwickelt und schon bald an der Tagesordnung sein. Mit drehbaren Sitzen lässt sich der begrenzte Fahrzeugraum effektiver nutzen: Sowohl der Fahrer- als auch Beifahrersitz können bis zu 360° gedreht werden und damit entsteht kurzerhand eine komfortable Sitzgruppe für mehrere Personen.
Ein Gleitring aus iglidur Material ermöglicht durch seinen niedrigen Gleitreibwert eine einfache Hand- oder eine elektrische Verstellung mit geringem Antriebsmoment. Durch die integrierten Festschmierstoffe benötigt das System keine zusätzliche Schmierung und läuft wartungsfrei.
Die eingesetzten Materialien wurden im Rahmen diverser Dauerlauftests validiert, bei denen u. a. auf Verschleiß und Geräuschentstehung im Temperaturbereich von -20° bis +80° C getestet wurde, und haben ohne Wartung oder Ausfälle standgehalten. iglidur J oder RN293 erfüllen zudem die Fogging-Anforderungen im Fahrzeuginnenraum und haben bei Vibrationen eine dämpfende Wirkung auf das Sitzsystem.


Gleitlager in Kompaktmotoren für elektrische Sitzverstellungen

  • Was wird benötigt: eine Gleitlagerlösung in Kompaktmotoren für die elektrische Sitzverstellung, Sitzaktuatorik, Sitzverstellantrieb
  • Anforderungen: hohe Geschwindigkeiten, geringer Bauraum, niedriger Reibwert, Geräuschminimierung, hoch belastbar, ruhiger Lauf, geringes Gewicht, Wartungsfreiheit, keine externe Schmierung
  • Passende Produkte: Gleitlager aus hochverschleißfestem iglidur J und iglidur H1 bei höheren Temperaturen
  • Erfolg für den Kunden: Geräuschreduzierung (NVH und BSR), hohe Performance bei geringen und hohen Geschwindigkeiten, niedrige Reibwerte, lange Lebensdauer, keine externe Schmierung erforderlich, Kostenersparnis, Gewichtsreduzierung

Aktuator mit Zahnrädern

Zu Kompaktmotoren für elektrische Sitzverstellungen:
Immer mehr elektronische Verstellmöglichkeiten finden mittels Aktuatoren Einzug in den Serienanwendungen der Automobilhersteller. Dabei sind die Geräusch- und Gewichtsminimierung wesentliche Anforderungen bei jeder modernen Sitzkonstruktion. igus Gleitlager sind leichter und leiser als herkömmliche Lösungen. Ihre Trockenschmierstoffe gewährleisten eine lange Lebensdauer ohne externe Schmierung.
Kompaktmotoren werden unter anderem in folgenden Sitzanwendungen eingesetzt: Sitzlängsverstellung, Sitzneigung, Sitzhöheneinstellung, Rückenlehneneinstellung, Kopfstützeneinstellung, Lordosenstütze, haptische Sitzrückmeldung, Lendenwirbelstütze, Kopfstützenverstellung, Sicherheitsgurtstraffer.

Anwendungsbeispiele in der elektrischen Sitzlängs- und Rückenlehnenverstellung:

dryspin in der Linearaktuatorik
Gleitlager und Zahnräder in der Sitzaktuatorik

Dynamischer Leitungsschutz in der Sitzhöhen- und Linearverstellung

  • Was wird benötigt: ein dynamischer Leitungsschutz zur linearen Sitzverstellung und zur Sitzhöhenverstellung
  • Anforderungen: Radienschutz der Leitungen, ruhiger Lauf, Kontaktierung der Leitungsbündel im engen Bauraum, leichte Installation und Reduktion der Montagezeit, Einlegen der vorkonfektionierten Leitungen mit Steckern
  • Passende Produkte: e-ketten E2 mirco, easy chain Serie E06
  • Erfolg für den Kunden: Die verkürzte Montagezeit ist einer der Hauptmerkmale der easy chain Energieketten. Ihr elastisches und robustes Material igumid NB bietet zudem optimale Elastizität und eine UL94-V2-Klassifizierung
Der Einsatz von Energieketten als dynamischer Leitungsschutz sichert den Mindestbiegeradius der Leitungen und verlängert die Lebensdauer des Komplettsystems. Die kompakten Komponenten und die leichte Installation bieten Vorteile in der Erstmontage und bei späteren Reparaturarbeiten, da Leitungen und Kette einfach austauschbar sind.

e-kette im Autositz zur linearen Verstellung

Dynamischer Leitungsschutz für rotierende und schwenkbare Sitze

  • Was wird benötigt: ein dynamischer Leitungsschutz für rotierende und schwenkbare Applikationen in Sitzsystemen
  • Anforderungen: Radienschutz der Leitungen bei einem Schwenkwinkel von 200°
  • Passende Produkte: e-kette E2 mirco, speziell die Serie E2C.15
  • Erfolg für den Kunden: Schutz der Leitungen und die Dauerbestromung der Sitzkomponente durch eine Energiekette mit rückwertigen Biegeradien (RBR)

Rotierende e-kette im Autositz


Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch persönlich

Beratung und Lieferung

Persönlich:

Montag – Freitag: 7 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Chat-Service:

Montag – Freitag: 8 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Die Begriffe "igus", "Apiro", "CFRIP", "chainflex", "conprotect", "CTD", "drygear", "drylin", "dryspin", "dry-tech", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-loop", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-spool", "e-skin", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "print2mold", "readycable", "readychain", "ReBeL", "robolink", "speedigus", "tribofilament", "triflex", "xirodur" und "xiros" sind gesetzlich geschützte Marken in der Bundesrepublik Deutschland und gelegentlich auch international.
Die igus® GmbH weist darauf hin, dass sie keine Produkte der Unternehmen Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsubishi, NUM, Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber und aller anderen in diesem Webauftritt aufgeführten Antriebshersteller verkauft. Bei den von igus® angebotenen Produkten handelt es sich um solche der igus® GmbH.