Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

igus® als Modullieferant für KHS Etikettiermaschinen

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: Unterbrechungsfreier Ablauf im Abfüllprozess.
  • Anforderungen: Verzicht auf externe Schmiermittel, hohe Verschleißfestigkeit, Korrosions- und Wartungsfreiheit
  • Branche: Getränkeindustrie
  • Erfolg für den Kunden: Einbaufertige Module zur Gewährleistung einer hohen Präzision in den Arbeitsabläufen mit sehr hoher Geschwindigkeit.

Zu KHS GmbH Die Leistung einer typischen Getränke-Abfüll- und Verpackungsanlage der KHS: 60.000 Flaschen pro Stunde, 1.000 Flaschen pro Minute und knapp 17 in jeder Sekunde. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dortmund gehört weltweit zu den Marktführern, die solche Anlagen entwickeln, projektieren und bauen. KHS beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiter, erzielte 2016 einen Umsatz von rund 1,18 Mrd. € und ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Salzgitter Konzerns.
 

KHS Etikettiermaschine  

Problem

Die Rundum-Etiketten müssen von einer Rolle abgewickelt, im Schneidwerk auf die richtige Länge geschnitten und über eine Walze beleimt werden. Anschließend werden sie auf die Flasche aufgebracht. Die Flasche dreht sich während der Übergabe des Etiketts, das direkt abgebürstet wird. Dieser Vorgang findet mit großer Geschwindigkeit statt. Innerhalb von 20 Sekunden etikettiert die Innoket Neo RF mehr als 300 Flaschen. Das stellt hohe Anforderungen an alle beweglichen Komponenten, insbesondere an deren Präzision. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die einzelnen Komponenten eine hohe Verschleißfestigkeit aufweisen und die Hygienevorschriften einhalten. In der Abfüllung ist die Umgebung nass oder zumindest feucht, also müssen die Komponenten sehr beständig gegenüber Korrosion und gängigen Reinigungsmedien sein.
Viele Anwender fahren Einweg- und Mehrwegflaschen auf einer Linie und benötigen daher zwei verschiedene Etikettierverfahren an einer Maschine. Die Umrüstzeit ist also ein wesentliches Kriterium, ebenso eine schnelle Formatumstellung in Abhängigkeit von Flaschen- und Etikettgrößen. Auch bei einer Etikettierung von 60.000 Flaschen pro Stunde muss eine Flasche exakt wie die andere aussehen.

Lösung

Dieses Anforderungsprofil passt zur Lagertechnik der igus GmbH, die schon seit rund zwanzig Jahren in diversen KHS-Anlagen zum Einsatz kommt. Neu ist jedoch, dass igus hier nicht nur die Lager liefert, sondern komplett einbaufertige funktionale Komponenten. Das vereinfacht die Montage und gewährleistet eine hohe Präzision der Arbeitsabläufe, die mit extrem hoher Geschwindigkeit ablaufen. Zusätzlich helfen schmiermittelfreie Komponenten eine Kontamination zu vermeiden – besonders dann, wenn leere, offene Flaschen etikettiert werden müssen. Bislang wurde die Höhenverstellung des Schneidmarkensensors immer aus zahlreichen Teilen selbst montiert. Jetzt wird die Komplettlösung von igus bezogen: mit linearer Verstellmöglichkeit, Klemmung, Skalenbandmaß und Befestigung für die Montage. Im Einsatz ist hier die drylin W-Linearführung WS-10-40. Auch die Sensorverstellung für die Schneidmarkenerkennung des Etiketts liefert igus als ebenfalls einbaufertiges Modul. Als Basis wird wird eine drylin W-Linearführung eingesetzt. Ein weiteres Komplettsystem ist die horizontale Verstellung des gesamten Arbeitstisches. Mit ihrer Hilfe wird der Abstand der Rollfed-Station zur Grundmaschine eingestellt. Die Verstellung erfolgt per Handkurbel über eine Gewdespindel. Die hintere Führung wurde mit drylin W-Linearführungen vom Typ WSQ-16 konstruiert.

Die igus Komponenten tragen dazu bei, dass diese Anforderungen wirtschaftlich und mit hoher Reproduzierbarkeit erfüllt werden. Letzteres ist bei aller Flexibilität immer ein entscheidender Faktor für die Getränkehersteller, damit für einen unterbrechungsfreien Betrieb der Maschine gesorgt ist.
 

Weitere Bilder zum Anwendungsbeispiel

Umlenk- und Verstellsysteme als einbaufertige Komponenten

igus liefert die Sensorverstellung für die Schneidmarkenerkennung des Etiketts als einbaufertiges Modul. Basis ist eine drylin W-Linearführung.

KHS Etikettiermaschine Etikett

Auch diverse Tragrollen werden einbaufertig von igus bereitgestellt.

KHS Etikettiermaschine Tragrollen

Ideale Lösung für die Getränkeindustrie: Die Achsen der Tragrollen sind mit xiros Polymer-Kugellagern gelagert. Im Bild: Aufsicht auf die Rolle von oben.

KHS Etikettiermaschine Rolle

Höhere Präzision durch Standardisierung

Der gesamte Arbeitstisch lässt sich horizontal verstellen – mit einem schmiermittelfreien System, das aus dem Baukasten der drylin Lineartechnik besteht.

KHS Etikettiermaschine Handkurbel

Bei der rückwärtigen Lagerung des Arbeitstisches kommen drylin W-Linearführungen zum Einsatz.

KHS Etikettiermaschine drylin W-Linearführungen WSQ-16

Die Energiekette von igus im Unterbau sorgt für Beweglichkeit der Energie- und Signalzuführung.

KHS Etikettiermaschine E-Kette

V.l.n.r.: Cornelius Adolf, Produktmanager Etikettiertechnik bei KHS, Florian Blömker, Technischer Verkaufsberater bei igus.

Produktmanager Etikettiertechnik bei KHS